menu

iTunes-Aus: Das musst Du über das Ende der Software wissen

Künftig wird es iTunes auf dem Mac nicht mehr geben.
Künftig wird es iTunes auf dem Mac nicht mehr geben.

Nach fast zwei Jahrzehnten trägt Apple iTunes zu Grabe – doch was bedeutet das Aus der Software eigentlich? Was ändert sich konkret für iPhone-Nutzer, für Besitzer eines Macs oder Windows-Computers? Bei uns erfährst Du alles, was Du über das iTunes-Ende wissen musst.

Schon im Vorfeld wurde es gemutmaßt, auf der WWDC 2019 bestätigt: Apple macht Schluss mit iTunes, zumindest fast. Der US-Konzern will die Features der Multimedia-Verwaltungssoftware künftig auf drei unterschiedliche Apps aufteilen, und zwar auf Music, Podcasts und TV. Vollzogen wird dieser Schritt mit dem Release des neuen Mac-Betriebssystems macOS Catalina, dessen Release im Herbst 2019 ansteht.

Was bedeutet das iTunes-Ende auf dem Mac konkret für Dich? Möchtest Du künftig auf dem Mac Musik, Hörbücher, Filme oder Serien kaufen, gelingt dies nicht mehr über iTunes, sondern eben über die Apps für Music, Podcasts und TV.

Wie synchronisiere ich künftig mein iPhone?

iphone-finder-mac fullscreen
Die Synchronisation funktioniert nun ohne iTunes.

Für das Synchronisieren von iPhones, iPads und Co. hat Apple eine smarte Lösung gefunden: Verbindest Du Dein iPhone mit einem Mac, startet in macOS Catalina nicht mehr iTunes, sondern der Finder. In dessen Sidebar findest Du angeschlossene Geräte, mit einem Klick darauf kannst Du Backups erstellen und einspielen oder auch das Gerät zurücksetzen. Auch alle weiteren relevanten Informationen, etwa Seriennummer, Speicherplatz und Co., werden ebenfalls dargestellt.

Was passiert mit meiner iTunes-Mediathek und meinen Dateien?

Keine Sorge: Deine womöglich über die Jahre mühsam aufgebaute iTunes-Mediathek verschwindet nicht im Datennirwana. Stattdessen werden alle gekauften Inhalte und alle sonstigen hinzugefügten Dateien (CD-Rips, MP3s usw.) in Apple Music importiert. Auch das Synchronisieren von Nicht-iTunes-Dateien mit iCloud wird weiterhin funktionieren.

apple-music-mac fullscreen
Deine gekauften Medien bleiben erhalten.

Was ist mit iTunes auf Windows-Rechnern?

Laut einer Aussage Apples: erst einmal nichts. Wenn Du iTunes auf einem Windows-Rechner verwendest, wird sich für Dich vorläufig nichts ändern.

Du kannst weiterhin Deine Musik synchronisieren, Inhalte im iTunes Store kaufen oder Backups Deiner Apple-Geräte erstellen. Fraglich bleibt nur, wie es um die Zukunft von iTunes für Windows aussieht.

Ob Apple das Programm weiterhin mit voller Kraft pflegen und neue Features integriert möchte, bleibt abzuwarten. Denkbar ist, dass Apple künftig vor allem Bugfixing betreiben und an der Performance schrauben wird.

Nicht auszuschließen ist auch, dass Apple eines Tages Apps wie Apple Music auch für Windows veröffentlicht – schließlich gibt es seit einiger Zeit schon eine Android-App, die sich großer Beliebtheit erfreut.

Zusammenfassung

  • Mit dem Release von macOS Catalina im Herbst 2019 wird iTunes vom Mac verbannt.
  • Die Features werden auf drei Apps aufgeteilt: Music, Podcasts und TV.
  • Die iTunes-Mediathek wird in macOS Catalina automatisch in Apple Music importiert.
  • Der Import umfasst nicht nur gekaufte iTunes-Inhalte, sondern auch über andere Wege hinzugefügte MP3s.
  • Synchronisation, Backups und Co. erfolgen am Mac künftig über den Finder.
  • Auf Windows-Rechnern wird iTunes bis auf Weiteres wie gewohnt zur Verfügung stehen.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema iTunes

close
Bitte Suchbegriff eingeben