menu

Lautsprecher kabellos nachrüsten: Diese Möglichkeiten gibt es

Hast Du noch ein paar alte Boxen bei Dir rumstehen? Wir verraten Dir, wie Du sie ganz schnell in kabellose Lautsprecher verwandeln kannst.

Seitdem Smart Speaker und kabellose Audiosysteme in Mode gekommen sind, haben einige bestimmt noch ein paar alte, ungenutzte Boxen irgendwo rumstehen. Aber mit ein wenig Arbeit lassen sich die Lautsprecher kabellos nachrüsten. Wie das funktioniert, erfährst Du hier.

Traditionelle und kabellose Kopfhörer unterscheiden sich generell in zwei Dingen: Zunächst einmal werden Audiosignale bei normalen Lautsprechern über ein Kabel übertragen. Bei kabellosen Lautsprechern gelangt das Signal hingegen über Infrarotlicht, Radiofrequenz, Wi-Fi oder Bluetooth vom Sender zum Empfänger. Bevor Du aber irgendetwas aus Deinen Boxen hören kannst, müssen die Signale aus der Audioquelle erst einmal verstärkt werden. Bei traditionellen Lautsprechern, auch Passivlautsprecher oder Passivboxen genannt, geschieht dies über einen externen Verstärker. Es gibt aber auch sogenannte Aktivboxen, in denen dieser intern verbaut ist. Bei kabellosen Lautsprechern handelt es sich in den meisten Fällen um Aktivlautsprecher.

Mit ein wenig Arbeit lassen sich aus traditionellen Lautsprechern aber auch kabellose Varianten basteln. Dafür stellen wir nun fünf Methoden vor.

1. Bestehende Lautsprecher kabellos nachrüsten

logitech-bluetooth-adapter fullscreen
Ein Bluetooth-Empfänger, wie dieser von Logitech, sorgt dafür, dass Du Deine Musik auch kabellos an Dein Soundsytem streamen kannst.

Wenn Du noch eine alte Stereoanlage oder ein Heimkinosystem hast, das per Kabel mit Lautsprechern verbunden ist, kannst Du dieses System ganz einfach kabellos machen. Dafür musst Du nur einen Bluetooth-Empfänger an den Audioeingang Deiner Stereoanlage, externen Verstärker oder Heimkinosystem anschließen. Dadurch können Wiedergabegeräte, die Bluetooth unterstützen, wie beispielsweise Dein Smartphone, Musik direkt auf die Anlage streamen.

Der Bluetooth-Adapter von Logitech eignet sich beispielsweise sehr gut, um diese Aufgabe zu erfüllen.

Willst Du Audioinhalte von einem Gerät übertragen, das Bluetooth nicht unterstützt, wie zum Beispiel ein alter Fernseher, benötigst Du zusätzlich zum Bluetooth-Empfänger noch einen Bluetooth-Sender. Diesen steckst Du in den Audioausgang Deines Geräts und verbindest ihn anschließend mit dem Empfänger.

Hinweis
Viele neuere Verstärker, Hi-Fi-Anlagen und Heimkinosysteme unterstützen bereits eine Übertragung per Bluetooth. In diesem Fall kannst Du Dir den Bluetooth-Empfänger natürlich sparen. 

2. Lautsprecher mit Echo-Geräten kabellos machen

Wer Geräte aus Amazons Echo-Reihe besitzt, kann auch über diesen Weg drahtlos auf seine alten Lautsprecher zugreifen. Dazu eignen sich beispielsweise der Echo Dot und Echo Plus. Der Echo Input, mit dem sich jeder Lautsprecher in einen Smart Speaker verwandeln lässt, funktioniert hierfür ebenfalls.

Amazon Echo fullscreen
Wer seine Musik vom Echo auf seiner Anlage hören will, verbindet ihn einfach mit ihrem Verstärker.

Um Deine alten Lautsprecher kabellos zu machen, musst Du ihren externen Verstärker, die Stereoanlage oder das Heimkinosystem, mit denen sie verbunden sind, nur per Kabel an das Echo-Gerät anschließen. Handelt es sich um Aktivlautsprecher, kannst Du diese auch direkt mit dem vorhandenen Gerät verbinden. Dafür benötigst Du ein Kabel, das auf einer Seite einen 3,5mm-Klinkenstecker und auf der anderen Seite zwei Cinch-Stecker besitzt. Den Klinkenstecker steckst Du dann beispielsweise in den Audioausgang des Echo Dot, während die beiden Cinch-Stecker in die Audioeingänge Deines Verstärkers oder des jeweiligen Geräts kommen. Streamst Du nun Musik auf Deinen Smart Speaker, ertönt diese auch über Deine angeschlossenen Boxen.

Hinweis
Grundsätzlich eignen sich für diese Methode auch andere Smart Speaker, sofern sie einen Audioausgang aufweisen. Diesen besitzen nach unserer Erkenntnis aber fast nur die Geräte von Amazon.

3. Lautsprecher kabellos nachrüsten mit Chromecast Audio

Google-Chromecast-Audio fullscreen
Chromecast Audio wird leider nicht mehr hergestellt. Solltest Du aber irgendwie an einen rankommen, bekommst Du Deine Lautsprecher auch damit kabellos.

Alternativ kann Musik auch über Googles Chromecast Audio auf kabelgebundene Lautsprecher gestreamt werden. Dafür verbindest Du den Dongle wie bereits bei den anderen Methoden mit dem Verstärker, der Hi-Fi-Anlage oder dem Heimkinosystem, an denen die Boxen hängen. Allerdings ist es mittlerweile gar nicht mehr so einfach, einen Chromcast Audio in die Finger zu bekommen. Google hat die Produktion des praktischen Dongles nämlich leider bereits eingestellt.

4. Kabelboxen in ein kabelloses Audiosystem integrieren

bose-sa-5-front fullscreen
Verstärker, wie der Bose SA-5, erlauben es, Wireless-Lautsprecher mit traditionellen Lautsprechern zu mischen.

Wenn Du bereits ein kabelloses Soundsystem Dein Eigen nennst, lassen sich Deine alten Kabellautsprecher möglicherweise noch in das Line-up integrieren. Viele dieser Systeme erlauben es nämlich, kabelgebundene Lautsprecher mit kabellosen zu kombinieren. Verbinde Deine Boxen dazu einfach per Kabel direkt mit dem Verstärker des Systems. Systeme, die eine Kombination aus beiden Lautsprechertypen erlauben, sind beispielsweise der Sonos Connect Amp, Yamaha WXA-50 oder Bose SA-5.

5. Traditionelle Lautsprecher per Funkadapter nahezu komplett kabellos machen

purelink-csw600-wireless-speaker-extender fullscreen
Um Passivboxen fast gänzlich kabellos zu machen, benötigst Du Funksender und -empfänger mit integrierten Verstärkern, wie zum Beispiel die CSW600 von PureLink.

Bei den bisherigen Methoden mussten die Lautsprecher immer noch per Kabel mit einem Verstärker verbunden sein, über den dann die drahtlose Verbindung hergestellt wurde. Alternativ lassen sich Deine Boxen über Funksender und -empfänger aber auch nahezu komplett kabellos machen. Warum nahezu? Natürlich müssen die Lautsprecher weiterhin über ein Kabel an den Funkempfänger angeschlossen werden.

Handelt es sich um Aktivboxen, genügen ein Funkempfänger und -sender. Möchtest Du Passivlautsprecher kabellos machen, musst Du Funkempfänger und -sender mit eingebauten Verstärkern verwenden oder alternativ einen Verstärker dazwischenschalten.

Zusammenfassung

  1. Möchtest Du einfach nur ein altes Soundsystem fürs Streaming fit machen, genügt es, einen Bluetooth-Empfänger an den Audioeingang Deiner Anlage anzuschließen. Sollen alte Wiedergabegeräte, die noch kein Bluetooth besitzen, mit der Anlage verbunden werden, musst Du zusätzlich noch einen Bluetooth-Sender an den Ausgang der Audioquelle anschließen
  2. Besitzt Du einen Echo Dot, Echo Dot Plus, Echo Input oder einen anderen Smart Speaker mit einem Audioausgang, kannst Du diese über einen Verstärker oder ähnliche Geräte mit Deinen verkabelten Lautsprechern verbinden. Inhalte, die Du über Deinen Smart Speaker streamst, werden dann auch über Deine großen Boxen abgespielt
  3. Wenn Du Chromecast Audio besitzt oder irgendwie noch an einen rankommst, kannst Du auch diesen mit Deinem Heimkinosystem oder Verstärker verbinden
  4. Einige kabellose Soundsysteme können noch um kabelgebundene Lautsprecher erweitert werden. Sieh einfach bei Deiner Anlage nach, ob sie entsprechende Audioausgänge besitzt, und schließe Deine Boxen daran an
  5. Willst Du den Lautsprechern das Kabel fast komplett kappen, musst Du sie direkt an einen Funkempfänger anschließen und einen passenden Funksender besitzen. Passivlautsprecher benötigen einen Funkempfänger mit eingebautem Verstärker oder alternativ einen externen Verstärker. Bei Aktivlautsprechern ist dies nicht nötig
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Lautsprecher

close
Bitte Suchbegriff eingeben