Ratgeber

Life-Hack: So baust Du Dir ein Handy-Stativ

Fürs Fotografieren braucht man eine ruhige Hand – oder ein Stativ. Das kann selbst beim Knipsen mit dem Smartphone hilfreich sein. Wir verraten, wie Du Dein Handy-Stativ ganz einfach selbst bauen kannst. Du brauchst lediglich ein paar Alltagsgegenstände, um mit dem iPhone 7 oder dem Galaxy S8 noch bessere Bilder knipsen zu können.

Natürlich kann man mit dem Smartphone in den meisten Situationen auch ohne ein Stativ vernünftige Bilder schießen. Der Autofokus der kleinen technischen Wunderwerke ist in der Regel schnell genug, um verwacklungsfreie Fotos zu liefern. Viele Smartphone-Modelle bringen auch eine Form von Bildstabilisierung mit. Ist aber eine besonders ruhige Hand gefragt, zum Beispiel bei schwachen Lichtverhältnissen wenn Du mit längerer Belichtungszeit fotografierst, kann ein Handy-Stativ helfen, bessere Fotos zu schießen. Wir zeigen Dir, wie einfach Du ein Stativ improvisieren kannst.

Möglichkeit 1: Das Pappbecher-Stativ

 Ein Pappbecher und eine Schere – fertig ist das Smartphone-Stativ. fullscreen
Ein Pappbecher und eine Schere – fertig ist das Smartphone-Stativ. (©TURN ON 2015)

Um einen Pappbecher, wie Du ihn mit jedem Coffee-to-Go bekommst, in ein Smartphone-Stativ zu verwandeln, benötigst Du genau zwei Dinge: den Becher und eine Schere. Mit nur vier Scherenschnitten wird aus dem Trinkgefäß ein Fotozubehör. Schneide einfach zwei gegenüberliegende Kerben in den oberen Rand des Bechers – schon ist Platz für ein horizontal liegendes Smartphone. Den Winkel der Kerben kannst Du natürlich variieren. Für die meisten Anwendungszwecke sollte das Handy wohl aber möglichst aufrecht stehen.

Erscheint Dir dieses Stativ zu wackelig, weil der Pappbecher nach unten hin schmaler wird? Dann drehe ihn einfach um. An der Unterseite gibt es zwar keinen Rand zum Einkerben. Wenn Du aber einen schmalen Streifen aus der Unterseite ausschneidest, hast Du ein kaum aufwendigeres, dafür aber etwas standfesteres DIY-Stativ.

Möglichkeit 2: Das Karten-Stativ

 Auch alte Plastik- oder Pappkarten eignen sich als DIY-Stativ. fullscreen
Auch alte Plastik- oder Pappkarten eignen sich als DIY-Stativ. (©TURN ON 2015)

Quillt Dein Portemonnaie vor lauter Kunden-, Club- oder Bonuspunktkarten über? Dann sortiere die Plastik- und Pappkarten, die Du nicht mehr benötigst, aus und behalte eine für ein DIY-Smartphone-Stativ. Zusätzlich zur Karte brauchst Du wieder eine Schere und einen Stift. Falte die Karte zunächst in der Mitte der langen Seite und lege sie mit der Falzseite zu Dir zeigend vor Dich. Zeichne im Anschluss einen leicht verzerrten Halbkreis über die Ecke einer entgegenliegenden Seite, zum Beispiel mit einem Edding. Schneide mit der Schere entlang dieser Markierung, stelle die Kartenseiten im 90-Grad-Winkel zueinander auf, platziere das Smartphone in den Ausschnitten – und freue Dich über das fertige Stativ.

Möglichkeit 3: Das Briefklammern-Stativ

 Das Stativ aus Briefklammern seiht kompliziert aus, ist es aber gar nicht. fullscreen
Das Stativ aus Briefklammern seiht kompliziert aus, ist es aber gar nicht. (©TURN ON 2015)

Die dritte Variante, ein Fotostativ fürs Smartphone selber zu bauen, sieht kompliziert aus, ist es aber gar nicht. Du benötigst: vier Briefklammern – zwei kleine und zwei große. Klemme die beiden Kleinen an einer Großen fest und klappe die vorderen beiden Bügel nach unten. Diese dienen gleich als Standfüße. Lege die präparierte große Klemme auf dem Tisch ab und richte ihre obere Klammer senkrecht nach oben aus. An ihr oberes Ende wird jetzt die zweite große Briefklammer geklemmt, ihre Bügel nach unten geklappt. Das war's – fertig ist das Smartphone-Stativ.

Zugegeben: Diese letzte Erläuterung ist trocken und etwas schwierig nachzuvollziehen. Solltest Du nur Bahnhof verstanden haben, schau' am besten in unser HELP-Video. Hier zeigen wir Dir Schritt für Schritt, wie Du die Smartphone-Fotostative nachbauen kannst.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben