menu

Malware entfernen: So wirst Du die Schadsoftware los

Wer Malware auf dem Rechner hat, will diese schleunigst wieder loswerden.
Wer Malware auf dem Rechner hat, will diese schleunigst wieder loswerden. Bild: © James Thew - stock.adobe.com 2021

Bei Malware handelt es sich um Schadsoftware, die unbeabsichtigt auf dem Computer ausgeführt wird und böse Schäden hinterlassen kann. Wir verraten, wie Du Malware schnell wieder los wirst.

Häufig werden Malware und Viren in einem Atemzug genannt. Technisch handelt es sich bei beiden Schadprogrammen aber nicht um ein und dasselbe. So haben Viren primär das Ziel, sich rasch von Computer zu Computer weiterzuverbreiten, um so möglichst viele Rechner mit Schadcode zu infizieren. Bei Malware hingegen geht es in erster Linie darum, einen einzigen Rechner mit Schadsoftware zu verseuchen.

Folgende Arten von Malware gibt es

  • Ransomware: Die wohl schlimmste Art. Hierbei wird der Computer samt Daten gesperrt und Lösegeld gefordert.
  • Spyware: Hierbei werden vorrangig persönliche Daten ausgespäht, um etwa Kreditkartenbetrug zu betreiben.
  • Adware: Hier geht es darum, Einnahmen mit lästiger und unerwünschter Werbung zu verdienen. Häufig zu finden in Spielen und Browser-Symbolleisten.
  • Trojaner: Infiltriert den Rechner des Opfers und lädt mitunter weitere Malware im Hintergrund nach.
  • Botnet: Koordinierter Angriff durch ein ganzes Netzwerk von Computern, die sich zusammengeschlossen haben, um Malware auszuführen.

So erkennst Du, ob Dein Rechner mit Malware infiziert ist

Malware ist, auch aufgrund der deutlich höheren Verbreitung, vorrangig auf Computern mit Windows 10 zu finden. Aber auch Macs, die nach wie vor als sicherer gelten, sind nicht mehr vor Malware gefeit. Ob Dein Gerät mit Schadsoftware infiziert ist, kannst Du leicht feststellen, indem Du auf Unregelmäßigkeiten achtest. Dazu gehören unter anderem:

  • Dein Rechner ist deutlich langsamer: Wenn Dein Computer plötzlich erheblich langsamer arbeitet, kann das auf Schadsoftware hindeuten. In diesem Fall beansprucht Malware die Leistung des Rechners, womit deutlich weniger Ressourcen für andere Dienste und Programme zur Verfügung stehen.
  • Weniger Speicherplatz: Sollte Dein Speicherplatz plötzlich knapp werden, kann das ein Hinweis auf Malware-Befall sein. Schließlich werden im Hintergrund Schadprogramme installiert, die Deinen Speicherplatz verkleinern.
  • Popups und unerwünschte Software: Solltest Du vermehrt nervige Popup-Fenster und unbekannte Software bemerken, lässt das ebenso auf Malware schließen.

So kannst Du Adware entfernen

Lästige Werbe-Programme kannst Du meist vergleichsweise einfach von Deinem Rechner entfernen. Denn: Die Software lässt sich ganz normal deinstallieren. Wechsle dazu in die Systemsteuerung von Windows 10 und rufe Deine Programme auf. Hier sortierst Du Deine Programme am besten nach dem Zeitpunkt der Installation, um so verdächtige Software aufzuspüren. Diese kannst Du dann wie gewohnt deinstallieren.

So kannst Du Malware entfernen

malware2 fullscreen
Malware kannst Du am besten mit speziellen Programmen entfernen. Bild: © Rawpixel Ltd. 2021

Um die Malware von Deinem Rechner zu entfernen, empfiehlt sich der Einsatz spezieller Software – ein Tipp seit langer Zeit ist dafür das Programm Malwarebytes, das auch in einer kostenlosen Version zur Verfügung steht. Nach Installation kannst Du direkt einen Malware-Scan starten und im Anschluss gefundene Malware mit wenigen Klicks restlos von Deinem Rechner entfernen. Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst Du direkt nach dem Entfernen einen erneuten Malware-Scan starten.

Das Tool erkennt selbst neuartige Methoden sehr zuverlässig, Prozesse und Threads werden im Hintergrund analysiert. Sobald verdächtige Prozesse gestartet werden, schlägt die Software automatisch Alarm.

Alternativ kannst Du es auch mit der Software Dr. Web CureIt versuchen, die sich allerdings nicht automatisch aktualisiert. Für einen einmaligen Gebrauch ist das Programm aber ausreichend. Für den privaten Gebrauch ist die Software kostenlos, professionelle Nutzer müssen eine Lizenz erwerben.

Du kommst nicht weiter?

Das iPhone geht nicht an, der PC ist langsam, die PS4 hängt? SATURN und die Deutsche Technikberatung helfen weiter. Telefonisch oder bei Dir zu Hause.

Mehr erfahren

Zusammenfassung

  • Bei Malware handelt es sich in erster Linie um Schadsoftware, die sich – anders als bei Viren – im Regelfall nicht selbst weiter verbreitet und andere Rechner infiziert.
  • Es gibt verschiedene Malware-Arten, etwa Adware oder Spyware.
  • Adware kannst Du ganz normal wie jedes andere Programm von Deinem Rechner durch Deinstallieren entfernen.
  • Für das Entfernen von Malware empfehlen sich spezielle Programme, etwa das kostenlose Malwarebytes.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema IT-Sicherheit

close
Bitte Suchbegriff eingeben