Ratgeber

Miniatur-Fotos und -Videos mit dem Smartphone machen

Miniaturfotografie
Miniaturfotografie (© 2015)

Die ganze Welt ist ein Miniatur-Wunderland: Fotos und Videos, die ganz normale Straßenszenen oder bekannte Sehenswürdigkeiten in Modellbaustädte verwandeln, sind voll im Trend. Für den schicken Effekt ist aber nicht unbedingt eine Profi-Kamera notwendig. Mit speziellen Apps können auch Smartphone- und Tablet-Besitzer ganz einfach Miniatur-Videos und Miniatur-Fotos machen.

So funktionieren die Miniatur-Aufnahmen

Kleine S-Bahnen fahren in Bahnhöfe, winzige Menschen wuseln über Straßenkreuzungen – wer sich Miniatur-Videos wie "Tiny Town" von Sammy Metwalli ansieht, denkt zunächst an Modelleisenbahnen oder das Miniatur Wunderland in Hamburg. Doch weit gefehlt! Die Clips sind echt und zeigen tatsächlich Szenen einer Großstadt. Entstanden ist der Miniatur-Effekt durch die sogenannte Tilt-Shift-Technik. Dabei wird durch den Einsatz von Unschärfeeffekten, Farbfiltern und Zeitraffer eine Spielzeugland-Ästhetik erschaffen. Was vor einigen Jahren nur mit sehr teuren Spezialobjektiven oder aufwendiger Nachbearbeitung am Computer gelang, klappt inzwischen auch als Software-Lösung mit Apps für Smartphones und Tablets ganz gut.

Miniatur-Aufnahmen unter Android machen

Die standardmäßig installierte Android-App namens Fotos beherrscht schon von Haus aus die Umwandlung von Bildern in Tilt-Shift-Aufnahmen. Wer mehr Einstellungsoptionen will, greift zur App Awesome Miniature. Die Anwendung gibt es als kostenlose Einsteiger-Variante und als Pro-Version für 3 Euro. Leider ist die App nur in englischer Sprache erhältlich. Dennoch ist Awesome Miniature recht eingängig zu bedienen und zudem nüchtern-professionell gestaltet. Über ein Rechteck, einen Kreis oder eine Ellipse wird in der App der Bereich bestimmt, der scharf bleiben soll. Stärke und Übergangshärte der umliegenden Unschärfe können bequem per Regler eingestellt werden. Zusätzlich bietet Awesome Miniature noch 30 Filter und grundlegende Fotobearbeitungsfunktionen wie Beschneiden oder Drehen.

Miniatur-Videos und -Fotos mit iOS-Apps machen

Für iPhones und iPads gibt es inzwischen eine Vielzahl von Apps, die Miniatur-Fotos und -Videos ermöglichen. Nur als Beispiel seien hier MiniatureCam, TiltShift Generator oder myFilm genannt. Wenn Du Miniatur-Videos machen willst, die auch höchsten Ansprüchen genügen, solltest Du Dir die App TiltShift Video anschauen – sie ist mit 4,99 Euro allerdings nicht ganz billig. Die Anwendung kann jeden mit dem iPhone aufgenommenen Clip in ein Miniatur-Video verwandeln.

Leider kann die App selber keine Videos aufnehmen, der Umweg über den Import aus dem Fotoalbum ist daher stets notwendig. Für den Export der Filme stehen die Auflösungen 1080p oder 720p zur Auswahl. Auch die Geschwindigkeit des Clips kann individuell eingestellt werden. Die Bedienung von TiltShift Video ist dank Multi-Touch-Gesten sehr intuitiv – Sättigung, Kontrast, Helligkeit oder Vignettierung können leicht angepasst werden. Pluspunkt: Die App bietet auch ein paar Musikschleifen als Soundtrack für das Miniatur-Video an.

fullscreen
Die Tilt-Shift-Technik verwandelt Hamburg in ein Miniatur-Wunderland. (©CC: Flickr/Carsten Frenzl 2015)

Allgemeine Tipps für Miniatur-Aufnahmen

Egal welches System und welche App Du für Deine Miniatur-Aufnahmen benutzt, für die perfekten Fotos und Videos sollten ein paar grundsätzliche Dinge beachtet werden. Für einen überzeugenden Spielzeug-Look ist vor allem die Perspektive entscheidend – auf ebener Erde aufgenommen wirken die Aufnahmen einfach nicht sonderlich beeindruckend. Fotos mit einer schrägen Vogelperspektive, die etwa von einem Aussichtsturm oder einem hohen Gebäude aus geschossen wurden, sind hingegen sehr gut geeignet. Achte darauf, dass Dein Motiv möglichst viel Bewegung bietet, beispielsweise eine Straßenkreuzung, eine belebte Fußgängerzone oder eine Bahnstrecke. Aufnahmen mit zu viel Himmel sind hingegen problematisch.

Zusammenfassung

  1. Miniatur-Aufnahmen werden auch als Tilt-Shift bezeichnet und arbeiten mit der Verschiebung von Fokus, Unschärfeeffekten und Farbfiltern
  2. Für die Fotos und Videos im Spielzeugland-Look sind keine teuren Profi-Kameras mit Spezialobjektiven notwendig, Apps für Android und iOS beherrschen die Technik mittlerweile auch
  3. Für Android-Geräte ist vor allem die App Awesome Miniature empfehlenswert
  4. Für iOS-Geräte gibt es die Apps MiniatureCam, TiltShift Generator, MyFilm oder TiltShift Video
  5. Fast alle Apps für Miniatur-Fotos und -Videos sind leider kostenpflichtig
  6. Miniatur-Fotos und -Videos sollten stets von einer erhöhten Perspektive aus aufgenommen werden
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben