Ratgeber

Nicht stören-Modus auf dem iPhone: Bestimmte Anrufe zulassen

iPhone SE
iPhone SE (©TURN ON 2016)

Mit dem "Nicht stören"-Modus besitzt das iPhone schon seit iOS 6 ein sehr praktisches Feature. Anrufe von wichtigen Kontakten können aber auch trotz aktivierter Funktion zugelassen werden. Wie das funktioniert, zeigen wir Dir hier.

Ob im Meeting, während einer Feier oder in der Bahn – der "Nicht stören"-Modus des iPhone schaltet ungewollte Benachrichtigungen oder Anrufe stumm und lässt sich nicht nur manuell, sondern auch zu festgelegten Zeiten aktivieren. Manchmal will man aber einige Anrufe zulassen, beispielsweise wenn man beruflich erreichbar sein muss oder besondere Ereignisse bevorstehen.

Bestimmte Anrufe zulassen: So geht's

fullscreen
Das Menü zur Funktion befindet sich unter "Einstellungen > Nicht stören". (©Apple 2016)

Möchtest Du trotz der Ruhefunktion bestimmte Anrufe zulassen, wechsle auf dem iPhone in "Einstellungen > Nicht stören" einfach den Modus unter "Anrufe zulassen". Zur Verfügung stehen neben "Favoriten" (Kontakte auf der Favoritenliste), "Keine" und "Jeden" (alle eingehenden Anrufe) die unterschiedlichen Kontaktgruppen. Diese lassen sich ausschließlich auf der iCloud-Webseite erstellen und verwalten. Direkt auf dem iPhone ist die Gruppenverwaltung nicht möglich.

Nur mit iOS 10: Einzelne Kontakte durchwinken

fullscreen
Die Funktion "Notfallumgehung" ist in der Kontakte-App versteckt. (©Screenshot / TURN ON 2016)

Erst mit iOS 10 besteht auch die Möglichkeit, einzelne Kontakte von der Stummschaltung durch "Nicht stören" auszunehmen. Allerdings ist dieses Feature etwas versteckt: Bearbeitet man in der Kontakte-App einen Eintrag, kann man ihm dort bekanntermaßen einen eigenen Klingel- oder Nachrichtenton zuweisen. Seit dem Update befindet sich in dieser Auswahl auch ein Schieberegler mit der Bezeichnung "Notfallumgehung". Ist die Funktion aktiviert, winkt das iPhone sämtliche Nachrichten und Anrufe trotz aktivem "Nicht stören"-Modus durch.

Praktische Einstellungen für den Ruhemodus

fullscreen
Im "Nicht stören"-Menü können einige Einstellungen gemacht werden. (©Apple 2016)

Ob "Nicht stören" aktiv ist, erfährst Du durch ein Halbmond-Symbol in der Statusleiste des iPhones. Aktivieren kannst Du den Modus auf zwei Arten: Gehe in den Einstellungen auf "Nicht stören" und schalte den Modus dort über die Schaltfläche "Manuell" ein oder aus. Solltest Du zu regelmäßigen Zeiten Deine Ruhe haben wollen, etwa in der Nacht, kannst Du die Funktion hier auch über "Planmäßig" automatisch einschalten lassen. Darüber hinaus gibt es in den Einstellungen die Möglichkeit festzulegen, ob Mitteilungen und Anrufe im "Nicht stören"-Modus immer oder nur bei gesperrtem Bildschirm des iPhones stumm geschaltet werden.

Schneller Zugriff über das Kontrollzentrum

fullscreen
Die Mondsichel im Kontrollzentrum aktiviert "Nicht stören". (©Apple 2016)

Am einfachsten funktioniert die manuelle Aktivierung über das Kontrollzentrum des iPhone, welches Du per Swipe vom unteren Bildschirmrand nach oben sichtbar machst. Dort kannst Du den "Nicht stören"-Modus dann durch einfaches Antippen des Halbmond-Symbols ein- oder ausstellen.

Zusammenfassung

  1. "Nicht stören" schaltet Anrufe und Benachrichtigungen stumm
  2. Bestimmte Kontakt-Gruppen lassen sich über "Einstellungen > Nicht stören > Anrufe zulassen" von der Funktion ausnehmen
  3. Einzelne Kontakte kann man erst mit iOS 10 per "Notfallumgehung" im iPhone-Telefonbuch freischalten
  4. Manuell lässt sich die "Nicht stören"-Funktion über "Einstellungen > Nicht stören > Manuell" aktivieren
  5. Schneller geht es per Kontrollzentrum, welches durch Wischen vom unteren Bildschirmrand nach oben aufgerufen werden kann
  6. Dort kann der Modus über das Halbmond-Symbol eingeschaltet werden
  7. "Nicht stören" lässt sich in den Einstellungen auch für beliebig festgelegte Zeiträume automatisch aktivieren
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben