menu

Outlook-Suche funktioniert nicht: Das ist zu tun

Die Outlook-Suche funktioniert nicht mehr? Dann sieh Dir unsere Lösungsvorschläge an.
Die Outlook-Suche funktioniert nicht mehr? Dann sieh Dir unsere Lösungsvorschläge an.

Die Suchfunktion von Microsoft Outlook ist ein mächtiges Werkzeug, mit dem sich auch lang verloren geglaubte E-Mails im Postfach ausfindig machen lassen. Allerdings ist die Suche nicht perfekt und hat ihre Tücken. Was Du tun kannst, wenn die Outlook-Suche nicht funktioniert, erfährst Du in unserem Ratgeber.

Wenn die Outlook-Suche nicht mehr korrekt funktioniert, hängt das meistens mit der Indizierung der Suche zusammen. Wie Du die Indizierung in Outlook reparieren kannst, verraten wir Dir jetzt.

1. Den Outlook-Index neu aufbauen

Der Index von Outlook lässt sich über zwei verschiedene Methoden wiederherstellen. Bei der ersten Methode gehst Du über die klassische Systemsteuerung, die Du am schnellsten über die Suche nach "Systemsteuerung" erreichst, wo Du auf "Programme > Programme und Features" klickst. Dort markierst Du in der Liste entweder "Outlook" oder "Microsoft Office". Klicke anschließend auf "Ändern" und bestätige das Dialogfeld, welches fragt, ob Du Änderungen vornehmen möchtest, mit "Ja".

outlook-suche-reparieren-01 fullscreen
Für die Reparatur des Index sind beide Optionen gleich gut geeignet.

Nun sollte sich ein Fenster öffnen, bei dem Du zwischen einer "Schnellreparatur" und einer "Onlinereparatur" auswählen kannst. Für die Reparatur des Index spielt es

aber keine Rolle, für welche der beiden Optionen Du Dich entscheidest. Nachdem die Reparatur abgeschlossen ist, startest Du Deinen PC anschließend neu.

Die zweite Methode, mit der Du den Index wiederherzustellen kannst, befindet sich direkt im Menü von Outlook. Öffne Outlook und gehe zu "Datei > Optionen > Suchen". Dort wählst Du anschließend "Indizierungsoptionen..." aus und klickst dann auf "Erweitert".

outlook-suche-reparieren-02 fullscreen
Der Index lässt sich auch direkt in Outlook leicht wiederherstellen.

Ein Klick auf "Neu erstellen" und "OK" startet den Vorgang. Dies kann einen Moment dauern. Nachdem der Vorgang abgeschlossen ist, startest Du Deinen PC neu.

Tipp
Über die Such-Tools kannst Du den aktuellen Status der Indizierung in Outlook überprüfen. Drücke dafür die Taste "F3", um die Suche zu öffnen und gehe anschließend auf "Such-Tools > Indizierungsstatus".

Sollte die Suche in Outlook nach dieser Maßnahme immer noch nicht funktionieren, kannst Du den folgenden Lösungsansatz ausprobieren.

2. Prüfe, ob Outlook in den indizierten Orten ausgewählt ist

Es kann auch möglich sein, dass Outlook bei der Indizierung gar nicht berücksichtigt wird. Dies kannst Du überprüfen, indem Du in Outlook wieder auf "Datei > Optionen > Suchen > Indizierungsptionen" gehst, diesmal aber "Ändern" auswählst. Sollte in der Liste der indizierten Orte Microsoft Outlook kein Häkchen haben, setzt Du dort ein Häkchen, klickst auf "OK" und startest Dein System neu.

outlook-suche-reparieren-03 fullscreen
Damit die Outlook-Suche funktioniert, muss bei indizierte Orte noch ein Häkchen bei Microsoft Outlook gesetzt sein.

Sollte auch diese Maßnahme nicht zu dem gewünschten Ergebnis führen, kannst Du noch versuchen, einen Registry-Eintrag, der in enger Verbindung mit der Outlook-Suche steht, zu verändern.

3. Führe ein Software-Update aus

Wenn Du Office seit längerer Zeit nicht mehr aktualisiert hast, ist es möglich, dass ein Software-Update Deine Probleme mit der Suche in Outlook lösen kann. Um Outlook und Deine anderen Office-Programme  auf den neusten Stand zu bringen, gehst Du in Outlook auf "Datei > Office-Konto" und wählst unter dem Punkt "Office Updates" "Jetzt aktualisieren" aus. Office beginnt dann automatisch mit der Aktualisierung.

outlook-suche-reparieren-04 fullscreen
Manchmal kann auch ein Software-Update den gewünschten Erfolg bringen.

Hat auch diese Methode nicht den gewünschten Erfolg gebracht, kannst Du noch versuchen, Deine persönliche Ordnerdatei von Outlook zu reparieren.

4. Die persönliche Ordnerdatei von Outlook reparieren (.pst)

Eine fehlerhafte persönliche Ordnerdatei (.pst) kann ebenfalls zu Problemen mit der Suche führen. Um diese zu reparieren, musst Du zuerst das Reparatur-Tool in Deinem Outlook-Ordner in Windows finden. Am schnellsten gelangst Du dorthin, indem Du Outlook startest und anschließend über die Tastenkombination "Strg + Umschalt + Esc" den Task-Manager aufrufst. Dort machst Du einen Rechtsklick auf "Microsoft Outlook" und wählst "Dateipfad öffnen" aus. Im angezeigten Ordner sollte nun die Datei "scanpst.exe" zu finden sein.

outlook-suche-reparieren-05 fullscreen
Der schnellste Weg zu "scanpst.exe" führt über den Taskmanager.

Führe die Datei mit einem Doppelklick aus und gib über einen Klick auf "Durchsuchen" den Dateipfad an, in dem sich Deine .pst-Datei befindet. Diese befindet sich standardmäßig in "C:\Benutzer\DEINBENUTZERNAME\AppData\Local\Microsoft\Outlook". Wähle die Datei aus und drücke auf "Starten", um die Überprüfung zu beginnen. Wenn das Tool Fehler findet, kannst Du diese mit einem Druck auf "Reparieren" beheben lassen. Starte Outlook anschließend neu und prüfe, ob die Suche wieder funktioniert.

5. Letzter Ausweg: Neuinstallation

Falls keine der Methoden geholfen hat, kannst Du als letzten Ausweg noch eine Neuinstallation probieren. Dies ist natürlich relativ zeitaufwändig und nicht die ideale Lösung, aber es ist äußerst wahrscheinlich, dass die Suche in Outlook nach der Neuinstallation wieder funktioniert.

Zusammenfassung

  1. Über "Systemsteuerung > Programme > Programme und Features" "Microsoft Office" auswählen und über "Ändern" die Reparatur starten. Alternativ direkt in Outlook über den Pfad "Datei > Optionen > Suchen" "Indizierungsoptionen" auswählen, "Erweitert" drücken und mit "Neu erstellen" den Index wiederherstellen
  2. In Outlook über den Pfad "Datei > Optionen > Suchen" die "Indizierungsoptionen" auswählen und nach einem Klick auf "Ändern" schauen, ob Microsoft Outlook bei den indizierten Orten aktiviert ist
  3. In Microsoft Office über "Datei > Office-Konto" und einen Klick auf "Office Updates" eine Aktualisierung durchführen
  4. Über den Task-Manager zum Reparatur-Tool "scanpst.exe" navigieren und den Pfad zur persönlichen Ordnerdatei (.pst) angeben. Aufgetretene Probleme anschließend mit einem Klick auf "Reparieren" beheben lassen
  5. Wenn gar nichts geholfen hat, Office noch einmal komplett neu installieren
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel bei Tech

close
Bitte Suchbegriff eingeben