Powerbank im Handgepäck: Das ist im Flugzeug zu beachten

Ein Powerbank im Handgepäck: Ist das eigentlich erlaubt?
Ein Powerbank im Handgepäck: Ist das eigentlich erlaubt? (©Adobe Stock/Evgeny Korshenkov 2018)

Den Gang zur nächsten Steckdose können sich Smartphone-Besitzer und Tablet-User dank Powerbank in zahlreichen Alltagssituationen eigentlich sparen. Aber wie sieht es mit der Nutzung der mobilen Zusatzbatterie im Flugzeug aus? Darf die Powerbank im Handgepäck überhaupt mit an Bord oder müssen Passagiere auf den nützlichen Helfer verzichten? Wir klären auf.

Wer im Flugzeug nicht auf das angebotene Unterhaltungsprogramm setzen will, kann per Smartphone Musik hören oder auf dem Tablet die neueste Zeitungsausgabe lesen. Doch bei konstanter Nutzung macht der Akku irgendwann schlapp – ärgerlich, wenn das hoch in der Luft passiert. Hilfe in der Energie-Not verspricht eine Powerbank. Fluggäste sollten sich vorab aber unbedingt darüber informieren, unter welchen Bedingungen der Zusatzakku an Bord zulässig ist. Denn nur unter bestimmten Vorgaben ist eine Powerbank im Flugzeug erlaubt.

Powerbank im Flugzeug: Praktische Helfer oder gefährliche Fracht?

Eines vorweg: Eine einheitliche Regelung für die Mitnahme von Powerbanks im Flugzeug gibt es nicht. Der Dachverband für Fluggesellschaften International Air Transport Association (IATA) gibt jedoch Empfehlungen aus, an der sich Airlines orientieren.

Der Grund: Die Akkus bestehen in der Regel aus Lithium-Ionen-Batterien. Kommt es allerdings zu einem Kurzschluss, entsteht große Hitze, die den Zusatzakku oder in der Nähe befindliche Geräte entzünden kann.

Diese Richtlinien gelten für Powerbanks

Als normales Gepäck dürfen Powerbanks daher nicht aufgegeben werden. Denn die Gefahr, dass eine Entzündung den Frachtraum zum Brennen bringt oder gar eine Explosion verursacht, gilt als zu hoch. Wer trotzdem versucht, eine Powerbank auf diesem Wege "einzuschmuggeln", hat schlechte Karten: Die Koffer werden vor dem Verladen durchleuchtet und etwaige Powerbanks durch das Personal rigoros entfernt.

Die gute Nachricht: Laut IATA sind Powerbanks prinzipiell im Handgepäck zugelassen – sogar zwei Ersatz-Akkus pro Person sind okay. Wird das erlaubte Kontingent voll ausgeschöpft, müssen beide Geräte aber separat verpackt und transportiert werden (Tüte oder Karton). Das soll Kurzschlüsse verhindern.

Darf jedes Powerbank-Modell mit?

Aber nicht alle handelsüblichen Powerbanks dürfen mit ins Flugzeug. Die IATA erlaubt nur Akkus, die maximal eine Gesamtkapazität von bis zu 100 Wh (Wattstunden) besitzen. Da die meisten Hersteller die Powerbank-Leistung in mAh angeben, müssen User hier vor dem nächsten Flug ein wenig Rechenarbeit leisten: Multipliziere den Wert für die Kapazität in mAh mit der internen Spannung in Volt (V) und teile das Ergebnis durch 1000, um die Wh zu erhalten (Wh = mAh * V / 1000).

Beispiele:

  • 3.000 mAh x 3,7 Volt /1.000 = 11,1 Wh – Mitnahme erlaubt
  • 12. 000 mAh x 3,7 Volt /1.000 = 44,4 Wh – Mitnahme erlaubt
  • 25.000 mAh x 3,7 Volt /1.000 = 92,5 Wh – Mitnahme erlaubt
  • 30. 000 mAh x 3,7 Volt /1.000 = 111 Wh – Mitnahme nicht erlaubt

Was sollten Fluggäste beachten?

Da die Fluglinien die IATA-Richtlinien nach eigenem Ermessen auslegen dürfen, solltest Du vor dem Abflug noch einmal direkt bei Deiner Fluggesellschaft prüfen, wie die genauen Vorgaben zu Powerbanks im Flugzeug lauten. Dann sollte dem Smartphone-Spaß hoch über den Wolken auch nichts mehr im Wege stehen.

Zusammenfassung

  1. Einheitliche Regeln für die Mitnahme von Powerbanks im Flugzeug gibt es nicht
  2. Die International Air Transport Association (IATA) gibt allerdings Empfehlungen, an denen sich die Fluglinien orientieren können
  3. Als normales Gepäck dürfen Powerbanks wegen möglicher Explosionsgefahr nicht aufgegeben werden
  4. Laut IATA sind zwei Powerbanks pro Person im Handgepäck prinzipiell zugelassen
  5. Wird das erlaubte Kontingent voll ausgeschöpft, müssen beide Geräte aber separat verpackt und transportiert werden
  6.  Die IATA erlaubt nur Akkus, die maximal eine Gesamtkapazität von bis zu 100 Wattstunden besitzen
  7. Da Fluglinien die IATA-Richtlinien nach eigenem Ermessen auslegen dürfen, solltest Du vor dem Abflug noch einmal direkt bei der Fluggesellschaft prüfen, wie die Vorgaben zu Powerbanks lauten

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben