Ratgeber

Reiseplanung mit Google Maps: Karten offline speichern

Nicht überall reicht die Netzqualität aus, um im Internet zu surfen. Besonders ärgerlich ist ein Funkloch, wenn Du auf Reisen eine Karte zur Orientierung benötigst. So eine Situation lässt sich ganz einfach vermeiden, da Du über Google Maps Karten auch offline speichern kannst. Diese kannst Du dann später abrufen, wenn Du keine Internetverbindung hast.

Bei unbekannten Reiserouten oder Straßenverläufen ist es sinnvoll, sich den Fahrtweg vor Antritt der Reise bei Google Maps anzuschauen und die Karten offline speichern zu lassen. Einmal abgespeichert, kannst Du sie über einen Zeitraum von 30 Tagen jederzeit abrufen – auch ohne eine Internetverbindung. Die Vorgehensweise ist unter iOS und Android grundsätzlich gleich.

Schritt für Schritt Kartenausschnitt wählen und abspeichern

Um bei Google Maps Kartenausschnitte abzuspeichern, gehst Du folgendermaßen vor:

  • Starte die Google Maps-App und logge Dich über den Button "Anmelden" oben links in den Einstellungen in Deinen Google-Account ein
  • Suche über den Routenplaner den Kartenbereich, den du abspeichern möchtest
  • Du definierst den Bereich, indem Du die Zoomoptionen nutzt und die Karte nach rechts oder links, oben oder unten verschiebst
  • Hast Du den gewünschten Bereich in der richtigen Größe auf Deinem Display, tippst Du auf die Suchleiste, scrollst herunter und wählst die Option "Neue Offlinekarte speichern" aus
  • Jetzt vergibst Du einen Namen für den Kartenausschnitt und speicherst ihn ab

Nun ist der Kartenausschnitt für Deine Reiseroute für etwa einen Monat auch offline verfügbar. Du findest ihn in den Einstellungen von Google Maps unter dem Menüpunkt "Meine Orte" wieder. Die Offline-Karten ermöglichen zwar weder eine Navigation, noch kannst Du sie durchsuchen, für einen guten Überblick reichen sie jedoch aus. Achtung: Google Maps kann maximal 120 x 120 Kilometer große Karten offline speichern.

Alle 30 Tage müssen die Offlinekarten aktualisiert werden. Google Maps sversucht bei einer Internetverbindung automatisch ein Update durchzuführen, wenn die Offlinekarte in den nächsten 15 Tagen nach dem Speichern als veraltet gilt. Falls Du die Offlinekarte selbst aktualisieren möchtest, tust Du folgendes:

  • Öffne die Google Maps App
  • Tippe links oben auf das Symbol mit den waagerechten Strichen und dann auf "Offlinekarten"
  • Tippe dort auf die veraltete Karte
  • Nun wird die Karte aktualisiert

Du kannst die Offlinekarte auch löschen, wenn Du im gleichnamigen Menüpunkt auf "Löschen" tippst.

Tipps zum Herunterladen der Karten

Um Deine Karten offline speichern zu können, nutzt Du am besten eine WLAN-Verbindung. Der Download der Karten bringt nämlich ein großes Datenvolumen mit – das kann Smartphones, Tablets und Laptops mit einer langsamen Verbindungsgeschwindigkeit überfordern. Um das Datenvolumen zu reduzieren, solltest Du zudem nicht zu große Kartenausschnitte auswählen.

Zusammenfassung

  1. Kartenausschnitte von Google Maps kannst Du abspeichern und danach offline nutzen – aber weder durchsuchen, noch zur Navigation gebrauchen.
  2. Die abgespeicherten Karten stehen Dir für einen Zeitraum von 30 Tagen zur Verfügung. Dann müssen sie aktualisiert werden
  3. Um Karten abzuspeichern, musst Du Dich zuerst über Deinen Google-Account anmelden
  4. Über die Option "Neue Offlinekarte speichern" lädst Du den geöffneten Kartenausschnitt herunter
  5. Über den Menüpunkt "Meine Orte"kannst Du die gespeicherte Karte auch ohne eine Internetverbindung jederzeit aufrufen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben