menu

RFID auslesen: So geht's

RFID kommt unter anderem in Schlüsselkarten zum Einsatz.
RFID kommt unter anderem in Schlüsselkarten zum Einsatz.

Wenn Du einen RFID-Chip auslesen willst, benötigst Du nur Dein Smartphone und die passende App. Wir zeigen Dir, wie es geht.

RFID (Radio Frequency Identification) ist in unserem Alltag viel präsenter als die meisten vermuten. Ganz gleich ob Zugangskarten zum Fitnessstudio, Schlüsselkarten für Hotelzimmer oder kontaktloses Bezahlen an der Kasse – an immer mehr Orten wird RFID eingesetzt.

Das steckt hinter RFID

Grundsätzlich dient RFID der automatischen drahtlosen Identifikation. Dabei tauschen zwei kleine Chips drahtlos Signale aus. Das Ganze funktioniert nach dem Schloss-Schlüssel-Prinzip. Wird mit dem Signal die passende Identifikation übertragen, dann öffnet sich je nach Anwendungsszenario beispielsweise die Hotelzimmertür oder der Bezahlvorgang wird ausgeführt.

Übertragen werden RFID-Signale über den gängigen Standard NFC (Near Field Communication), den mittlerweile praktisch die meisten Smartphones und viele andere Wearables unterstützen. Deshalb lässt sich die NFC-Schnittstelle eines Smartphones auch nutzen, um RFID-Signale von Tags oder Karten auszulesen.

RFID-Chip auslesen mit der App NFC Tools

Eine der besten und flexibelsten Apps, die es im Google Play Store zum Auslesen von RFID-Daten gibt, ist NFC Tools. Die App ist grundsätzlich kostenlos und kann auf jedem iPhone und Android-Smartphone mit NFC-Chip genutzt werden.

Um RFID-Daten aus einer Karte oder einem Chip auszulesen, musst Du die Anwendung nur starten und das Smartphone anschließend an den Chip halten. Bedenke dabei, dass sich über NFC nur sehr kurze Distanzen von ein bis zwei Zentimeter überbrücken lassen. Du musst also eventuell ein wenig probieren, bis es klappt.

NFC-Tools fullscreen
Mit NFC Tools lassen sich RFID-Informationen auslesen.

Sobald der Auslesevorgang erfolgreich war, vibriert das Smartphone kurz und die App spuckt auf dem Display einige Daten aus, die sie auslesen konnte. In vielen Fällen werden dabei allerdings keine verwertbaren Informationen ausgelesen, weil diese verschlüsselt sein können. Das gilt insbesondere für Schlüssel- oder Bankkarten. Es ist also nicht möglich, die Identifikation einfach so mit dem Smartphone zu kopieren.

NFC Tools herunterladen
NFC Tools gibt es kostenlos für Android und iPhone

Zusammenfassung

  1. RFID dient zur drahtlosen digitalen Identifikation an Türschlössern oder Terminals.
  2. Zur Datenübertragung wird der NFC-Standard verwendet.
  3. Mit gängigen Smartphones, die über eine NFC-Schnittstelle verfügen, lassen sich RFID-Informationen auslesen.
  4. Voraussetzung zum Auslesen ist eine kompatible App wie NFC Tools.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema IT-Sicherheit

close
Bitte Suchbegriff eingeben