Ratgeber

Safari langsam? Das kannst Du auf iPhone & Mac tun

Safari läuft nur noch sehr langsam? Wir sagen, was Du tun kannst.
Safari läuft nur noch sehr langsam? Wir sagen, was Du tun kannst. (©TURN ON 2017)

Wenn der Apple-Browser Safari langsam ist, macht Surfen auf dem iPhone oder Mac keinen Spaß mehr. Wir verraten Dir, wie Du das Problem beheben kannst.

Safari auf dem iPhone & iPad wieder schneller machen

Wenn der Safari-Browser auf dem iPhone oder iPad plötzlich extrem lahm wird, kann das verschiedene Ursachen haben. Hier eine Übersicht über die möglichen Gründe sowie die Lösung des Problems.

  • Zu viele Hintergrundanwendungen: Zu viele andere Anwendungen im Hintergrund können Safari ausbremsen. Deaktiviere diese in den Einstellungen von iOS unter "Siri & Suchen": Siri-Vorschläge, Safari-Vorschläge, Schnelle Website-Suche, Toptreffer.
  • Zu viel Datenmüll: Räume Safari auf, um den Browser wieder schneller zu machen: "Einstellungen > Safari > Verlauf und Websitedaten löschen".
  • Internetverbindung und WLAN überprüfen: Wenn Safari langsam ist, muss das Problem nicht unbedingt beim Browser oder beim Gerät liegen. Überprüfe also Deine Internetverbindung und gegebenenfalls Dein WLAN.
  • DNS ändern: "Einstellungen > WLAN > Netzwerk auswählen (i) > DNS konfigurieren > Manuell > Server hinzufügen". DNS-Server eingeben (8.8.8.8 oder 8.8.4.4 bzw. 208.67.222.222 oder 208.67.220.220).
 Schalte bei einem langsamen Safari-Browser testweise ein paar Einstellungen in iOS ab. fullscreen
Schalte bei einem langsamen Safari-Browser testweise ein paar Einstellungen in iOS ab. (©Screenshot TURN ON 2018)

Safari auf dem Mac langsam?

Falls Du auf dem Mac Probleme mit Safari hast, gibt es auch hier diverse Lösungsmöglichkeiten.

  • Safari-Erweiterungen ausschalten: Du kannst auf dem Mac Safari-Erweiterungen ausschalten, um zu überprüfen, ob diese das Problem verursachen: "Safari > Einstellungen > Erweiterungen > Erweiterung auswählen > Markierungsfeld 'Aktivieren' abschalten". Wenn das Ausschalten einer Erweiterung das Problem löst, suche nach einer Aktualisierung für die Erweiterung, indem Du in der unteren linken Ecke des Fensters auf "Updates" klickst. Du kannst die Erweiterung aber auch entfernen, indem Du auf "Deinstallieren" klickst.
  • Internet-Plug-Ins und andere Add-ons entfernen:
    1. Womöglich wird Safari aber auch durch Plug-Ins ausgebremst. Schließe zunächst den Browser und öffne den Library-Ordner auf der obersten Ebene der Festplatte via Finder ("Gehe zu > Gehe zum Ordner > /Library > Öffnen").
    2. Öffne dann den Library-Ordner in Deinem Benutzerordner, indem Du die Wahltaste gedrückt hältst und in der Menüleiste "Gehe zu" > "Library" auswählst.
    3. Die Library-Ordner enthalten die Ordner für Add-ons. Verschiebe alle Dateien in diesen Ordnern in den Papierkorb: Internet Plug-Ins (nicht "Default Browser.plugin", "nslQTScriptablePlugin.xpt", "Quartz Composer.webplugin" oder "QuickTime Plugin.plugin" entfernen), Input MethodsInputManagers und ScriptingAdditions.
    4. Wenn das Entfernen der Dateien aus diesen Ordnern das Problem behebt, beende Safari erneut und bewege die Dateien nacheinander zurück, bis Du die Datei findest, die das Problem verursacht.
  • Safari zurücksetzen: Schließe den Browser, öffne den Finder und halte die Alt-Taste gedrückt. Klicke dann auf "Gehe zu" und wechsle in die Library und in den Ordner "Preferences". Lösche dort die Datei com.apple.Safari.plist. Sie enthält sämtliche Einstellungen des Browsers und kann ohne Probleme entfernt werden. Starte dann den Browser erneut. Möglicherweise musst Du beim Surfen einige Einstellungen erneut vornehmen.
  • Anderen DNS-Server nutzen: Gehe auf dem Mac in die Systemeinstellungen und dann in "Netzwerk".  Wähle hier das Netzwerk aus, das Du derzeit benutzt. Klicke anschließend auf "weitere Optionen" und dann auf "DNS". Füge mit einem Klick auf das Plus-Symbol einen neuen Eintrag hinzu, etwa "8.8.8.8" sowie "8.8.4.4". Das sind die öffentlichen DNS-Server von Google. Speichere anschließend mit "OK".
 Auch auf dem Mac gibt es diverse Möglichkeiten, um Safari wieder Beine zu machen. fullscreen
Auch auf dem Mac gibt es diverse Möglichkeiten, um Safari wieder Beine zu machen. (©TURN ON 2017)

Zusammenfassung

  1. Safari auf dem iPhone/iPad langsam: Hintergrundanwendungen (Siri-Vorschläge etc) deaktivieren, Safari aufräumen, Internet und WLAN überprüfen, DNS-Server manuell einstellen
  2. Safari auf dem Mac langsam: Erweiterungen ausschalten, Internet-Plug-Ins und andere Add-ons entfernen, Safari zurücksetzen, anderen DNS-Server nutzen
Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben