Ratgeber

Samsung DeX Station: Alle Infos zum PC-Dock für das Galaxy S8

Mit der DeX Station wird das Samsung Galaxy S8 zum PC.
Mit der DeX Station wird das Samsung Galaxy S8 zum PC. (©Samsung 2017)

Mit der DeX Station möchte Samsung das Galaxy S8 in einen waschechten PC-Ersatz verwandeln. Doch wie funktioniert das Gadget und was kann es? Wir liefern die Antworten.

Gemeinsam mit dem Galaxy S8 hat Samsung auch die neue DeX Station angekündigt. Bei dieser handelt es sich um ein Gadget, mit dem sich das Smartphone in einen PC-Ersatz verwandeln lässt. Wir verraten Dir, wie die DeX Station funktioniert.

Microsoft hat es vorgemacht

Die Idee, ein Smartphone in einen PC zu verwandeln, ist nicht neu und stammt auch ursprünglich nicht von Samsung. Microsoft hatte eine ähnliche Lösung mit Windows 10 Continuum bereits Ende 2015 gemeinsam mit dem Lumia 950 auf den Markt gebracht. Wirklich durchsetzen konnte sich Continuum bislang allerdings ebenso wenig wie Windows 10 Mobile.

Ein Dock für das Galaxy S8

Optisch sieht die DeX Station ein bisschen so aus wie eine Ladestation. Tatsächlich handelt es sich um ein Dock, in welches das Galaxy S8 über den USB-C-Port angeschlossen wird. Die DeX Station selbst wird ebenfalls per USB-C mit Strom versorgt. Zusätzlich gibt es Anschlüsse für einen HDMI-Monitor, zwei USB-Ports für Maus und Tastatur und einen Ethernet-Anschluss. Da das Galaxy S8 im Desktop-Modus unter Hochleistung arbeitet, besitzt die DeX Station zudem eine aktive Kühlung für das Smartphone. Aufgeladen wird das Galaxy S8 im angedockten Zustand natürlich auch.

 Die DexStation besitzt eine Reihe von Anschlüssen. fullscreen
Die DexStation besitzt eine Reihe von Anschlüssen. (©Samsung 2017)

Android auf dem großen Monitor

Sobald das Galaxy S8 in der DeX Station sitzt und mit einem externen Monitor verbunden ist, wird das Hauptdisplay des Smartphones deaktiviert. Damit die Darstellung auf dem Monitor funktioniert, hat Samsung eine völlig neue Desktop-Nutzeroberfläche gebastelt, die ähnlich wie Windows aussieht, sich mit Maus und Tastatur steuern lässt und in einer maximalen Auflösung von 1080p auf dem Bildschirm erscheint.

Apps im Fenster-Modus

Die meisten Android-Apps sollen über die DeX Station auf dem großen Monitor laufen. Dafür muss natürlich die Darstellung angepasst werden. Dies geschieht durch das Umschalten auf einen Fenster-Modus, wie man ihn aus Windows kennt. Dadurch lassen sich die Programme mit Maus und Tastatur steuern, zudem ist es möglich, mehrere Fenster parallel auf dem Desktop darzustellen. Samsung kooperiert unter anderem mit Microsoft oder Adobe, die ihre Apps an die Verwendung mit der DeX Station anpassen. Prinzipiell sollte jedoch ein Großteil aller Android-Apps funktionieren. Leider gibt es keine Garantie, dass alle Apps wirklich gut auf diese neue Form von Darstellung und Bedienung reagieren.

 Die DeX Station zaubert eine PC-Oberfläche auf den Monitor. fullscreen
Die DeX Station zaubert eine PC-Oberfläche auf den Monitor. (©Samsung 2017)

Windows-Anwendungen möglich

Dass Samsung wirklich an alles gedacht hat, zeigt der Umstand, dass Galaxy S8 und DeX Station auch die Möglichkeit einräumen, mit Windows-Apps zu arbeiten. So ist es möglich, diese mit Hilfe von Drittanbieter-Software wie Citrix, VMware oder Amazon Web Services  in einer virtuellen Maschine auszuführen.

Der Preis für die Dex Station

Wer sein Galaxy S8 in einen PC verwandeln möchte, muss die DeX Station extra kaufen, da sie nicht im Lieferumfang des Smartphones enthalten ist. Das Dock wird für eine UVP von 149 Euro angeboten. Monitor, Maus und Tastatur müssen natürlich separat erworben werden.

Zusammenfassung

  1. Die DeX Station verwandelt das Samsung Galaxy S8 in einen PC-Ersatz – ähnlich wie Microsofts System Continuum
  2. Die DeX Station ist eine Ladestation und per USB-C mit Strom versorgt
  3. Zusätzlich gibt es Anschlüsse für einen HDMI-Monitor, zwei USB-Ports für Maus und Tastatur und einen Ethernet-Anschluss
  4. Die Dockingstation kühlt zudem das S8 während des Betriebs
  5. Eine völlig neue Desktop-Nutzeroberfläche stellt die Inhalte des Galaxy S8 wie Apps im Fenstermodus dar
  6. Auch Windows-Anwendungen sind mit Hilfe von Drittanbieter-Software wie Citrix, VMware oder Amazon Web Services möglich
  7. Die DeX Station kostet 149 Euro
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben