menu

Samsung Infinity-O, Infinity-V & Infinity-U: Das sind die Unterschiede

Kürzlich wurde das Galaxy S10 mit Infinity-O-Display enthüllt.
Kürzlich wurde das Galaxy S10 mit Infinity-O-Display enthüllt.

Das klassische Display von einst ist längst ein Auslaufmodell – zumindest bei Samsung. Der Hersteller vertraut mit Infinity-O, Infinity-V oder auch Infinity-U auf gleich mehrere neue Displayformate. Hier erfährst Du, worin sich diese unterscheiden.

Infinity-O-Display

galaxy-s10-s10plus-s10e fullscreen
Alle Galaxy-S10-Modelle sind mit einem Infinity-O-Display ausgestattet.

Das Infinity-O-Display ist derzeit der wohl bekannteste und von Samsung am häufigsten verwendete Bildschirm. Auffälligstes Merkmal ist das Loch im Display, worin die Kamera integriert ist, oft auch als "Punch-Hole-Cam" bezeichnet. Das Infinity-O-Design ermöglicht eine schlankere Bauweise, da der obere Bildschirmrand, der sonst die Frontkamera beherbergte, deutlich kleiner ausfällt.

Das erste Samsung-Smartphone mit Infinity-O-Display war Ende 2018 das Mittelklasse-Modell Galaxy A8s mit einem Loch in der linken oberen Bildschirmecke. Flaggschiff-Premiere feierte das Infinity-O-Design hingegen mit dem Galaxy S10 im Vorfeld des MWC 2019.

Infinity-V-Display

galaxy-m10 fullscreen
Das V-Display ist bislang in eher günstigeren Modellen zu finden.

Der Infinity-V-Bildschirm erinnert mit seiner "V"-förmigen Aussparung am oberen Bildschirmrand an die als "Wassertropfen-Notch" bezeichneten Displays anderer Hersteller, etwa von Huawei oder OnePlus. Das Infinity-V-Display kommt vorrangig bei günstigeren Smartphones zum Einsatz, konkret bei den Anfang des Jahres vorgestellten M-Modellen.

Infinity-U-Display

Galaxy A30 und A50 fullscreen
Die kürzlich vorgestellten Mittelklasse-Smartphones der A-Serie besitzen ein U-Display.

Das Infinity-U-Display ähnelt dem V-Bildschirm, nur dass die winzige Aussparung in "U"-Form integriert ist. Wer kein passendes Beispiel vor Augen hat, erinnere sich etwa an das Essential Phone, das noch vor dem iPhone X eine Notch mitbrachte. Neuerdings besitzt die neue Galaxy-A-Serie der Mittelklasse ein Infinity-U-Display.

Infinity Flex Display

galaxy-fold-3 fullscreen
Das Galaxy Fold ist das erste Samsung-Smartphone mit Infinity Flex Display.

Das sogenannte Infinity Flex Display befindet sich seit vielen Jahren in Entwicklung. Denn: Bildschirme können nur unter bestimmten Voraussetzungen gefaltet werden und sind schwierig zu konstruieren. Samsung etwa hat eigens dafür eine neue Polymerschicht entwickelt, die widerstandsfähig ist und noch dazu eine lange Lebensdauer aufweisen soll.

Das Samung Galaxy Fold, erstmalig angekündigt im November 2018 und offiziell enthüllt auf dem MWC 2019 im Februar, ist das erste Modell der Südkoreaner mit der neuen Bildschirmbauart. Laut Samsung lasse sich das faltbare Smartphone "sanft wie ein Buch" öffnen und mit einem "zufriedenstellenden Klick" schließen. Ob das Infinity Flex Display eine große Zukunft hat? Das wird die Akzeptanz des Galaxy Fold zeigen, das im zweiten Quartal in Deutschland für rund 2000 Euro erscheinen wird.

New Infinity Display

new-infinity fullscreen
Das New Infinity Display ist noch Zukunftsmusik.

Spannend und zukunftsweisend dürfte vor allem das New Infinity Display werden. Für diese Bauweise verfolgt Samsung den Ansatz, ein völlig rahmenloses Display zu entwickeln, das ohne Notch oder andere Aussparungen daherkommt. Bislang gibt es noch kein Smartphone von Samsung mit dem New Infinity Display.

Während Samsung beim Galaxy S10 einen Ultraschall-Fingerabdrucksensor direkt unterhalb des Displays verbaut hat, gestaltet sich ein vollständiges Verschwinden der Frontkamera unter dem Bildschirm deutlich schwieriger. Eine Alternative wäre, die Selfie-Kamera per Pop-up-System aus dem Smartphone-Gehäuse ausfahren zu lassen. Wie das in der Praxis aussehen könnte, zeigt etwa das Vivo Nex. Das erste Modell von Samsung mit New Infinity Display wird wohl noch etwas auf sich warten lassen, früher oder später aber sicher kommen.

Zusammenfassung

  • Infinity-O-Display: Loch im Bildschirm, zu sehen etwa beim Galaxy S10
  • Infinity-V-Display: "V"-förmige Aussparung am oberen Bildschirmrand, vorrangig in günstigeren Smartphones
  • Infinity-U-Display: "U"-förmige Aussparung am oberen Bildschirmrand, zu sehen etwa beim den neuen Galaxy-M-Smartphones
  • Infinity Flex Display: Biegsames Display, das etwa beim Galaxy Fold verwendet wird
  • New Infinity Display: Randloser Bildschirm ohne jede Aussparung, noch Zukunftsmusik
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Samsung Galaxy S10

close
Bitte Suchbegriff eingeben