Ratgeber

Sarahah: Das verbirgt sich hinter der Hype-App

sarahah
sarahah (©YouTube/Gadget Gig 2017)

Schon etwas von der neuen Trend-App Sarahah gehört? Nein? Mit diesem Dienst kannst Du andere Person beurteilen und ihnen die Meinung geigen – und das alles anonym. Wir erläutern, was hinter der Hype-App steckt.

Im Februar erst feierte die App Sarahah ihren Einstand – und platzierte sich seitdem in den Download-Charts vieler Länder. Worum es geht? In erster Linie handelt es sich um eine Plattform, in dem Nutzer andere Menschen anonym bewerten können. Und wer würde nicht gerne erfahren, was Freunde, Bekannte oder Kollegen wirklich über einen denken? Das Problem: Alle Kommentierenden genießen den Schutz der vollkommenen Anonymität. Erste Erfahrungen haben gezeigt, dass Hass und Verleumdungen damit Tür und Tor geöffnet sind. Nicht wenige erachten Sarahah als maßlose Mobbing-Plattform.

So funktioniert die Hype-App Sarahah

Möchtest Du selbst mitmischen, musst Du nach dem kostenlosen Download der App ein Registrierungsformular ausfüllen. Hier legst auch einen Benutzernamen an. Freunde oder Bekannte, die diesen Nickname kennen, können unter Deinem Profil Sachen schreiben, die sie wirklich über Dich denken. Du selbst erfährst aber nicht den Absender hinter der Botschaft, da der Benutzername nicht angezeigt wird. Schlimmer noch: Du kannst das Pamphlet zwar teilen, nicht aber darauf antworten. Du kannst Dich gegen mögliche Hassbotschaften also nicht wehren, sondern musst alles über Dich ergehen lassen. Ob das erstrebenswert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Nichts für zartbesaitete Naturen

Die Intention der Macher ist natürlich, zumindest vordergründig, eine andere. Demnach diene die Plattform einem konstruktiven Meinungsaustausch. Durch das Feedback sollen Person ihre Stärken und Schwächen aufgezeigt bekommen – was letztendlich dazu diene, mögliche Schwachstellen beseitigen zu können. Mag der Ansatz durchaus sinnvoll sein, unter dem Deckmantel der Anonymität verkehrt sich so etwas schnell ins Gegenteil. Zartbesaitete Personen sollten sich vorher also genauestens überlegen, ob sie schonungslose "Kritik" wirklich über sich ergehen lassen wollen.

Wer sich allen Warnungen zum Trotz in die Höhle der Löwen begeben möchte, kann Sarahah kostenlos für Android oder iOS herunterladen. Uneingeschränkt empfehlen können wir die App jedoch nicht.

Zusammenfassung

  1. Sarahah-App gibt es kostenlos für iPhones und Android-Smartphones
  2. Während der einmaligen Registrierung wird ein Benutzername angelegt
  3. Personen, die den Nicknamen kennen, können anonyme Kommentare hinterlassen
  4. Man selbst kann auf Botschaften nicht reagieren oder antworten
  5. Mitteilungen lassen sich lediglich favorisieren oder teilen
  6. Natürlich kann man andere Nutzer ebenso anonym beurteilen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben