Ratgeber

Schnellstes Internet der Welt: Diese Länder surfen am besten

Das schnellste Festnetz gibt es nicht in Deutschland.
Das schnellste Festnetz gibt es nicht in Deutschland. (©Thinkstock/iStockphoto/Petrovich9 2017)

Ist das Internet Dir mal wieder zu langsam? Dann bist Du vielleicht einfach im falschen Land. Wir verraten Dir, wo es das schnellste Internet der Welt für Festnetz und Mobilfunk gibt.

Du willst nur eben schnell etwas im Netz suchen, aber die Verbindung ist mal wieder langsam wie eine Schnecke? Vielleicht gehst du einfach im falschen Land ins Netz. Die Anschlussgeschwindigkeiten unterscheiden sich nämlich von Land zu Land teilweise dramatisch. Die Daten dazu werden quartalsweise vom Cloud-Anbieter Akamai erfasst. Deutschland gehört zumindest bei den Festnetzanschlüssen nicht unbedingt zur Spitzengruppe.

Das schnellste Festnetz

 Beim Festnetz können vor allem die Asiaten punkten. fullscreen
Beim Festnetz können vor allem die Asiaten punkten. (©Thinkstock/iStockphoto/arcoss 2017)

Die schnellsten Breitbandanschlüsse der Welt gibt es Südkorea. Im Durchschnitt surfen die Koreaner mit 28,6 Mbit/s und sind damit die einsamen Spitzenreiter. Auf dem zweiten Platz landet mit Norwegen zumindest ein europäisches Land mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 23,5 Mbit/s knapp vor Schweden mit 22,5 Mbit/s. Deutschland ist mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 15,3 Mbit/s in den Top 10 nicht zu finden.

  1. Südkorea: 28,6 Mbit/s
  2. Norwegen: 23,5 Mbit/s
  3. Schweden: 22,5 Mbit/s
  4. Hongkong: 21,9 Mbit/s
  5. Schweiz: 21,7 Mbit/s
  6. Finnland: 20,5 Mbit/s
  7. Singapur: 20,3 Mbit/s
  8. Japan: 20,2 Mbit/s
  9. Dänemark: 20,1 Mbit/s
  10. USA: 18,7 Mbit/s

Der schnellste Mobilfunk

 Deutschland schneidet beim Mobilfunk erstaunlich gut ab. fullscreen
Deutschland schneidet beim Mobilfunk erstaunlich gut ab. (©Thinkstock/iStockphoto/coffeekai 2017)

Beim Mobilfunk zeigt sich ein völlig anderes Bild. Hier können sich die asiatischen Länder nicht auf den vorderen Plätzen halten. Auch Amerika, Afrika und der Nahe Osten sind weit abgeschlagen. Stattdessen dominiert beim Mobilfunk tatsächlich Europa. Auf Platz eins findet sich beispielsweise Großbritannien mit durchschnittlich 26,0 Mbit/s, während Zypern mit 24,2 Mbit/s folgt. Sehr überraschend landet auf dem dritten Platz dann auch schon Deutschland. Hierzulande beträgt die durchschnittliche Geschwindigkeit beim Surfen über Mobilfunk 24,1 Mbit/s. Das erste nicht-europäische Land ist dann Australien, das nur auf Platz zehn landet.

  1. Großbritannien: 26,0 Mbit/s
  2. Zypern: 24,2 Mbit/s
  3. Deutschland: 24,1 Mbit/s
  4. Schweiz: 22,4 Mbit/s
  5. Finnland: 21,6 Mbit/s
  6. Frankreich: 17,4 Mbit/s
  7. Norwegen: 17,3 Mbit/s
  8. Dänemark: 16,2 Mbit/s
  9. Belgien: 16,2 Mbit/s
  10. Australien: 15,7 Mbit/s
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben