Ratgeber

6 Tipps, die ein altes Android-Smartphone schneller machen

Auch ältere Smartphones lassen sich manchmal wieder flott machen.
Auch ältere Smartphones lassen sich manchmal wieder flott machen. (©CC: Flickr/Johan Larsson 2014)

Nach ein paar Jahren Betrieb kann das Smartphone schon mal langsamer werden. Doch mit ein paar Tricks lassen sich ältere Android-Geräte wieder auf Trab bringen. Wir verraten Dir die nützlichsten Tipps.

1. Leere ab und zu den Cache

Der Cache eines Smartphones hilft beim Zwischenspeichern von bestimmten Daten und sorgt dafür, dass sich Apps, die geschlossen wurden, beim nächsten Mal schnell wieder starten lassen. Mit der Zeit können solche Daten das Smartphone allerdings auch zumüllen, weshalb es sich empfiehlt, den Cache hin und wieder mal zu leeren. Das klappt unter "Einstellungen > Speicher > Zwischengespeicherte Daten".

fullscreen
Der Cache sollte hin und wieder aufgeräumt werden. (©Screenshot TURN ON 2016)

2. System-Updates installieren

Einige Smartphones laufen noch mit Uralt-Software, obwohl es für das Gerät längst ein Update gibt. Das kann ebenfalls dazu führen, dass das Smartphone nicht mehr schnell genug läuft. In diesem Fall kannst Du bei den meisten Android-Geräten unter "Einstellungen" nach neuen Updates suchen. Bei einigen Geräten versteckt sich diese Option auch unter "Telefoninfo". Ältere Geräte benötigen manchmal eine Verbindung zum PC inklusive der für das Smartphone geeigneten Software, um ein Update durchzuführen.

fullscreen
Updates können das Smartphone schneller machen. (©Screenshot TURN ON 2016)

3. Entferne Deine Widgets

Widgets sind eine tolle Sache, denn sie dienen praktisch als Schaufenster für bestimmte Apps, die sich auf dem Homescreen des Smartphones platzieren lassen. Was aber viele nicht bedenken: Widgets fressen auch Rechenleistung. Um nämlich als Schaufenster für bestimmte App-Funktionen funktionieren zu können, müssen die Apps jedes Mal gestartet werden, wenn der Homescreen aufgerufen wird. Das belastet natürlich Prozessor und Arbeitsspeicher. Auf älteren Smartphones, die vielleicht nur 500 MB RAM besitzen, empfiehlt es sich deshalb, auf Widgets zu verzichten.

fullscreen
Das Abschalten von Widgets spart Leistung und Akku. (©Screenshot TURN ON 2016)

4. Verzichte auf Live-Hintergründe

Bewegte Hintergrundbilder können sehr schick sein und sorgen beim Einschalten des Smartphone-Displays gerne Mal für einen Wow-Effekt. Sie haben allerdings auch einen Nachteil: Sie benötigen Rechenpower und saugen den Akku schneller leer. Gerade auf älteren Smartphones machen sich Live-Wallpaper deshalb nicht so gut. Ein schnödes Hintergrundbild schont die Ressourcen des Handys besser.

fullscreen
Live-Hintergründe fressen Rechenpower. (©Screenshot TURN ON 2016)

5. Schalte unnötige Annimationen ab

Damit der Übergang zwischen verschiedenen Apps auf dem Smartphone schön weich und nicht so abgehackt wirkt, setzt Android auf kleine Animationen, die beim Bildschirmwechsel für einen Sekundenbruchteil über das Display flimmern. Diese lassen sich abschalten oder verkürzen, wodurch das Smartphone zwar nicht direkt schneller wird, sich aber so anfühlt.

Dazu musst Du die "Entwickleroptionen" auf dem Smartphone freischalten. Das geht, indem Du unter "Einstellungen > Telefoninfo > Software-Informationen" siebenmal hintereinander auf die Schaltfläche "Build-Nummer" tippst. Dann erscheint eine Nachricht, dass die "Entwickleroptionen" aktiviert wurden. Diese findest Du anschließend als neuen Menüpunkt in den "Einstellungen".

Im "Entwicklermodus" setzt Du dann die Werte unter Maßstab von Fensteranimationen, Übergangsanimationen und Animatorzeit von 1,0 auf 0,5 herunter. Aber Vorsicht bei anderen Einstellungen in den Entwickleroptionen. Diese sind nicht für Laien gedacht und können die Funktionsfähigkeit des Smartphones beeinträchtigen.

fullscreen
Auch unnötige Annimationen lassen sich abschalten oder verkürzen. (©Screenshot TURN ON 2016)

6. Wenns hart auf hart kommt: Mache einen Factory Reset

Wenn das alte Smartphone partout nicht mehr Gas geben möchte, bleibt als letzte Option immer noch ein Factory-Reset. Bei diesem wird das Smartphone auf den Werkszustand zurückgesetzt und alle nachträglich gespeicherten Daten werden gelöscht. Das kann vor allem dann hilfreich sein, wenn das Telefon im Laufe der Jahre mit zahlreichen Daten zugemüllt wurde. Durchführen lässt sich ein Factory-Reset in den „Einstellungen“ unter "Sichern und Zurücksetzen".

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben