Ratgeber

Smartphone für Senioren kaufen: Das ist wichtig

Senioren-Smartphones verfügen über Features wie eine höhere Lautstärke.
Senioren-Smartphones verfügen über Features wie eine höhere Lautstärke. (©YouTube/Doro Deutschland 2016)

Wenn Senioren ein neues Mobiltelefon kaufen wollen, sind viele Verwandte bei der Beratung oftmals überfordert. Wir verraten, welche Kriterien beim Kauf eines Mobiltelefons für ältere Semester besonders wichtig sind.

Wenn das Mobiltelefon der Eltern oder Großeltern den Geist aufgibt, werden gerne die jüngeren Generationen zur Beratung beim Neukauf konsultiert.  Doch im Gegensatz zu Nutzern, die mit Smartphones großgeworden sind, haben ältere Menschen andere Ansprüche: Für ältere Menschen ist es vor allem wichtig, dass die Geräte leicht zu bedienen sind und über ein gut lesbares Display verfügen. Dagegen sind technische Details, wie etwa ein leistungsstarker Multicore-Prozessor oder ein großer interner Speicher, für Senioren oftmals nicht interessant. Es empfiehlt sich auch, beim Neukauf zusammen in ein Geschäft zu gehen, damit der mögliche Neuerwerb direkt in die Hand genommen und ausgetestet werden kann.

Ein "normales" Handy statt einem Smartphone?

Für ältere Nutzer kann es eine Alternative sein, sich ein normales Mobiltelefon zuzulegen. Die aus der Mode gekommenen Barren-, Slider- oder Klapphandys bieten eine Menge Vorteile, die sie gerade für eine ältere Zielgruppe attraktiv machen. Bei diesen Geräten gibt es spezielle Senioren-Modelle, die beispielsweise über extra kontraststarke Displays oder größere Tasten verfügen. Bei normalen Handys ist der Stromverbrauch nicht so hoch wie bei einem Smartphone. Daher ist es keine Seltenheit, dass eine Akkuladung ohne Probleme eine Woche und länger reicht, was ältere Nutzer zu schätzen wissen.

Im Vergleich zu Smartphones sind normale Handys bei der Mediennutzung allerdings im Nachteil: Gerade, was Dienste wie Netflix angeht, sind Smartphones durch den Einsatz von hochauflösenden Touchscreens klar im Vorteil. Details lassen sich besser erkennen und die Steuerung durch einfaches Antippen der Symbole ist einfacher. Allerdings gibt es viele ältere Menschen, die sich mit der Touch-Bedienung nicht wohlfühlen, oder sogar irritiert sind aufgrund des fehlenden Tastendrucks, den sie von früheren Handymodellen gewohnt sind. Daher ist bei der Suche nach einem passenden Mobiltelefon für Senioren darauf zu achten, dass sich vor allem die zukünftigen Besitzer damit wohl fühlen.

Besondere Features bei Senioren-Smartphones

Wer beim Kauf eines Smartphones für ältere Menschen unterstützen soll, sollte sich die besonderen Bedürfnisse der Zielgruppe vor Augen führen. Wie im Handy-Bereich gibt es Modelle, die speziell für Senioren ausgelegt sind. Diese bieten beispielsweise eine einfachere Menüführung, welche leichter zu durchschauen ist als die teilweise vielschichtigeren Menüs von Smartphones. Weiterhin verfügen die Geräte über Features, die speziell für ältere Semester wichtig sind, wie etwa die Kompatibilität mit Hörgeräten.

Einige Modelle bieten sogar die Möglichkeit der Fernwartung. So können Freunde oder Verwandte bei Problemen mit dem Gerät weiterhelfen, ohne dabei direkt vor Ort sein zu müssen. Die Einrichtung eines solchen Senioren-Smartphones ist besonders einfach gestaltet: Der Nutzer wird mittels Fragen durch den Setup-Prozess geführt und lernt so das Betriebssystem im Voraus kennen.

Wer Senioren beim Smartphone-Kauf berät, sollte auch auf die Haptik der Geräte achten. Dabei sollte  darauf geachtet werden, dass die Geräte gut in der Hand liegen und stabil gebaut sind. Schließlich passiert es nicht nur älteren Nutzern, dass einem das Smartphone aus der Hand fällt.

Apps durch Anwendungsfälle demonstrieren

Wenn Du ein passendes Smartphone für Deine Eltern oder Großeltern gefunden hast, ist allerdings erst der Anfang gemacht. Bei einem solchen Gerät sind die dazugehörigen Anwendungen besonders wichtig für die Nutzung. Daher sollte beim Kauf darauf geachtet werden, über welche Plattform die Apps heruntergeladen werden. Schließlich leben Smartphones von der Nutzung und es wäre schade, wenn die Mobiltelefone dann nicht genutzt werden. Es empfiehlt sich daher, für die zukünftigen Besitzer ein paar Applikationen herunterzuladen und zu installieren. Mittels einer kleinen Schulung kannst Du dann nicht nur die Nutzung des Smartphones, sondern auch praktische Nutzungsfälle zeigen, die im Alltag relevant werden könnten.

In Sachen Applikationen sind die Interessen von Senioren oftmals besonders gelagert. So sollten auf dem Smartphone beispielsweise Apps installiert werden, welche die Bedienung des Geräts vereinfachen oder wichtige Funktionen, wie einen immer sichtbaren Notruf-Button, nachrüsten. Weiterhin sind Apps interessant, die beispielsweise bei der Organisation des Alltags unterstützten. Diese erinnern den Nutzer wahlweise an anstehende Termine bis hin zu Details wie etwa der Einnahme von bestimmten Medikamenten.

Zusammenfassung

Beim Kauf eines Mobiltelefons solltest Du auf folgende Aspekte achten:

  1. Gerät sollte große Tasten und ein gut ablesbares Display bieten
  2. Handys können durchaus praktische Alternativen für Senioren sein
  3. Bei Smartphones ist es wichtig, das Gerät zusammen mit den zukünftigen Besitzern in Betrieb zu nehmen
  4. Auf praktische Features wie Notruf-Knopf oder Kompatibilität mit Hörgeräten achten
  5. Geräte vorher gemeinsam im Laden ansehen und austesten
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben