Ratgeber

So funktioniert die neue Maßband-App in iOS 12

Mit der Messen-App wird das Maßband digital.
Mit der Messen-App wird das Maßband digital. (©YouTube/AppleInsider 2018)

Mit dem Release von iOS 12 benötigst Du keine Maßband-App eines Drittanbieters mehr. Stattdessen liefert Apple kurzerhand eine eigene Anwendung mit. Wie Du damit in der Praxis Objekte vermessen kannst, verraten wir Dir in der folgenden Anleitung.

Maßband heißt eine neue Gratis-App von Apple, die im September zusammen mit iOS 12 veröffentlicht wurde. Das Prinzip ist simpel: Du nimmst Dein iPhone zur Hand und kannst dieses auf Knopfdruck als digitales Maßband nutzen. Möglich wird das durch die Kamera des Smartphones und Augmented Reality.

Die App ersetzt zwar kein echtes Maßband und liefert naturgemäß keine 100-prozentige Genauigkeit. Die Ergebnisse sind dennoch sehr akkurat und völlig ausreichend, wenn es nicht auf jeden Millimeter ankommt. Gut zu wissen: Optimale Ergebnisse liefert die Maßband-App nur in heller Umgebung. Ist es hingegen zu dunkel, versagt die App mitunter ihren Dienst.

Maßband-App kalibrieren und starten

Nach dem Update auf iOS 12 erscheint die Maßband-App automatisch auf Deinem Homescreen. Nach dem Start musst Du Dein iPhone in der Regel zunächst einmal kalibrieren. Dazu musst Du Dein Handy in bestimmter Weise bewegen, befolge dazu einfach die Anweisungen auf dem Display. Sobald die iPhone-Kamera eine Oberfläche erkennt, siehst Du einen Punkt innerhalb eines Kreises. Richte jetzt den Kreis durch Bewegen der iPhone-Kamera einfach an die Stelle, an der mit dem Messen begonnen werden soll und tippe auf das Plus-Zeichen.

Objekte vermessen und Schnappschuss erstellen

Nach dem Start ist meist eine Kalibrierung erforderlich. fullscreen
Nach dem Start ist meist eine Kalibrierung erforderlich. (©Screenshot TURN ON/Apple 2018)
Über das Plus-Zeichen können manuell Messpunkte gesetzt werden. fullscreen
Über das Plus-Zeichen können manuell Messpunkte gesetzt werden. (©Screenshot TURN ON/Apple 2018)
In einigen Fällen wird die Form automatisch erkannt, womit ein Rechteck per Knopfrdruck gesetzt werden kann. fullscreen
In einigen Fällen wird die Form automatisch erkannt, womit ein Rechteck per Knopfrdruck gesetzt werden kann. (©Screenshot TURN ON/Apple 2018)
Die finalen Maße sind meist recht akkurat, wenngleich in diesem Beispiel Abweichungen von gut 1 Zentimeter zu sehen sind. fullscreen
Die finalen Maße sind meist recht akkurat, wenngleich in diesem Beispiel Abweichungen von gut 1 Zentimeter zu sehen sind. (©Screenshot TURN ON/Apple 2018)

Bewege die Kamera nun zu der anderen Stelle und bestätige erneut mit dem Plus-Symbol – die Entfernung zwischen beiden Messpunkten wird Dir umgehend angezeigt. Fahre jetzt immer weiter fort, bis Du das gesamte Objekt vermessen hast. Wenn Du mit Deiner Messung fertig bist, kannst Du auf den Auslöser-Button tippen, um das Bild samt gemessenen Werten abzuspeichern. So kannst Du gemessene Objekte schnell an Freunde oder Bekannte weiterschicken.

Praktisch: Erkennt die Maßband-App in iOS 12 Objekte, erfasst das System diese automatisch und versieht die Ecken mit Punkten zur schnellen Vermessung. Das funktioniert besonders gut bei Bilderrahmen, die an der Wand hängen. Gut zu wissen: Sobald Du ein Element mit Messpunkten versehen hast, kannst Du die iPhone-Kamera auch wegbewegen. Sobald Du Dich wieder zu dem Objekt hinbewegst, sind die Punkte wieder da – zumindest solange, bis Du sie löschst.

Zusammenfassung

  1. Maßband ist eine Gratis-App von Apple, die mit iOS 12 aufs iPhone kommt
  2. Die Kamera kann mithilfe von Augmented Reality Elemente erfassen und Entfernungen messen
  3. Bewege die iPhone-Kamera und richte den Kreis auf die zu messende Stelle
  4. Tippe das Plus-Symbol an, um einen Messpunkt zu setzen
  5. Wiederhole die Schritte 3 und 4 solange, bis das gesamte Objekt vermessen ist
  6. Tippe den Auslöser-Button an, um einen Schnappschuss der Messung zu erstellen

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben