Ratgeber

So kannst Du Deine Handy-Kontakte unter Android sichern

Unter Android hast Du mehrere Möglichkeiten, Deine Kontakte zu sichern.
Unter Android hast Du mehrere Möglichkeiten, Deine Kontakte zu sichern. (©Screenshot Huawei/ TURN ON 2016)

Wer seine Telefon-Kontakte unter Android sichern möchte, um sie später wiederherstellen zu können, hat dafür gleich mehrere Möglichkeiten. Wir zeigen Dir, wie Du am besten vorgehen kannst.

Auf unseren Smartphones transportieren wir jede Menge Daten mit uns herum – unter anderem auch Kontakte. Diese wollen wir natürlich nicht verlieren, wenn das Smartphone mal kaputtgeht, einen Software-Fehler hat oder wir uns ein neues Gerät anschaffen. Deshalb bieten die meisten Android-Geräte gleich mehrere Möglichkeiten, um Kontakte sichern zu können.

Kontakte mit Google synchronisieren

Der wohl bequemste Weg, den Android mittlerweile anbietet, um Kontakte zu sichern, ist das Synchronisieren der Daten mit dem eigenen Google-Konto. Viele User haben die Synchronisierung bereits beim Einrichten ihres Telefons aktiviert. Wer das noch nicht getan hat oder sich nicht mehr sicher ist, findet die entsprechende Funktion unter "Einstellungen > Konten > Google" und dann unter dem jeweiligen Google-Konto.

Ist der Schieberegler hinter "Kontakte" aktiviert, werden diese automatisch in regelmäßigen Abständen auf dem Google-Konto gespeichert. Allerdings kann der Nutzer auch jederzeit manuell eine Sicherung der Kontakte starten. Wer später ein neues Android-Smartphone mit dem gleichen Konto einrichten möchte, hat direkt während der Ersteinrichtung die Möglichkeit, die gespeicherten Kontakte von seinem Google-Konto auf das Gerät zu übertragen.

Kontakte Synchronisieren Google 03.jpg fullscreen
Kontakte Google 01.jpg fullscreen
Kontakte-Google-02.jpg fullscreen

Kontakte auf SD-Karte speichern

Wer seine Kontaktdaten aus bestimmten Gründen nicht mit Google teilen möchte, hat auf vielen Android-Smartphones auch die Möglichkeit, diese beispielsweise auf einer eingelegten microSD-Karte zu speichern. Das geht in der Regel direkt über die Kontakte-App auf dem Smartphone.

Dort kann sich die Menüstruktur von Smartphone zu Smartphone ein wenig unterscheiden. Wir wollen das Ganze einmal anhand eines Honor 8 erklären. Dort tippst Du auf "Menü > Kontakte importieren/exportieren > In Speicher exportieren". Anschließend musst Du nur noch bestätigen, dass Deine Kontakte auf die SD-Karte kopiert werden. Auf die gleiche Art lassen diese sich später auch wieder herstellen.

Kontakte SD Karte 01.jpg fullscreen
Kontakte SD Karte 02.jpg fullscreen
Kontakte SD Karte 03.jpg fullscreen

Daten-Backup auf dem PC erstellen

Eine letzte weitere Möglichkeit der Datensicherung macht Dich sowohl von Google unabhängig als auch vom Smartphone selbst: die Sicherung der Daten am PC. Diese lässt sich hervorragend mit spezieller Software wie dem Programm MyPhone Explorer vornehmen. Die Software muss dabei sowohl auf dem Handy als auch auf dem Rechner installiert werden. Sowohl für Android als auch für Windows ist das Programm kostenlos erhältlich.

Smartphone und PC können anschließend auf drei Arten miteinander verbunden werden: per Bluetooth, WLAN oder über ein USB-Datenkabel. Die Verbindung per USB-Kabel ist für die sichere Übertragung der Daten natürlich am einfachsten, hierfür muss allerdings zwingend das USB-Debugging am Smartphone aktiviert werden.

Das USB-Debugging muss jedoch zunächst in den Entwickleroptionen freigeschaltet werden. Weil das entsprechende Menü im Werkszustand jedoch zunächst verborgen ist, musst Du es erst mal sichtbar machen. Das klappt unter "Systemeinstellungen > Telefoninfo > Software-Informationen", indem Du mehrfach kurz hintereinander die Build-Nummer antippst. Wenn es geklappt hat, erscheint ein Hinweis, dass die Entwickleroptionen von Android aktiviert wurden. Das entsprechende Menü befindet sich nun in den Einstellungen. Dort musst Du das USB-Debugging aktivieren, indem Du den entsprechenden Haken setzt. Nach dem Sichern der Daten solltest Du dieses Feature allerdings wieder deaktivieren, da sich über das USB-Debugging auch Hacker Zugriff auf das Smartphone verschaffen könnten, falls diese das Gerät in die Hände bekommen.

Vysor_Ratgeber02 fullscreen
Vysor_Ratgeber01 fullscreen
Vysor_Ratgeber03 fullscreen

Wenn Smartphone und PC per USB-Kabel, WLAN der Bluetooth miteinander verbunden sind, kannst Du Dir alle Handy-Daten auch auf dem Rechner im MyPhone Explorer anzeigen lassen. Alles, was Du dafür tun musst, ist die Schaltfläche "Synchronisieren" anzuklicken und einen Namen für das Smartphone festzulegen. Kurze Zeit später werden sämtliche Daten des Smartphones auf dem Rechner angezeigt. Über die Schaltfläche "Extras" kannst Du nun eine "Sicherung erstellen" und alle Smartphone-Daten inklusive der Kontakte an einem beliebigen Ort auf dem PC speichern.

Zusammenfassung

  1. Es gibt mehrere gute Gründe, die Kontakte eines Android-Smartphones zu sichern, beispielsweise ein Verlust oder Defekt des Gerätes oder der Umstieg auf ein neues Modell
  2. Am einfachsten ist die Synchronisierung der Kontakte mit einem Google-Konto, was seit Android 6 sogar automatisch geht
  3. Alternativ lässt sich eine Kopie der Kontaktdaten auf einer microSD-Karte erstellen
  4. Die dritte Möglichkeit ist ein komplettes Datenbackup auf dem PC
  5. Um am PC die Kontakte sichern zu können, musst Du das USB-Debugging am Smartphone zeitweilig erlauben
  6. Über die App MyPhone Explorer kannst Du die Daten anschließend auf den Rechner auslagern
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben