Ratgeber

So kannst Du ein Android-Update rückgängig machen

So machst Du ein Android-Update wieder rückgängig.
So machst Du ein Android-Update wieder rückgängig. (©TURN ON 2016)

Du willst ein Android-Update rückgängig machen? Der Downgrade gelingt zwar nicht mit Bordmitteln, kann aber über Umwege dennoch vollzogen werden. In unserer Anleitung verraten wir, wie Du für ein Android-Downgrade vorgehen musst.

Zwar sollte man auf seinem Android-Smartphone nach Möglichkeit immer die neueste Software installiert haben. Doch manchmal arbeitet das Update nicht wie erhofft oder verursacht gar unerklärliche Fehlermeldungen. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, das Android-Update wieder rückgängig zu machen. Wir klären, wie genau das in der Praxis funktioniert.

Backup erstellen

Wenn Du Dich für ein Downgrade auf Deinem Android-Gerät entschlossen hast, solltest Du zunächst ein Backup Deiner Daten anlegen – denn beim Flashen werden sämtliche Daten von Deinem Handy entfernt. Wie das genau und im Detail funktioniert, erklären wir ausführlich in einem separaten Ratgeber. Hast Du die Datensicherung erfolgreich angelegt, solltest Du sicherstellen, dass das Smartphone komplett aufgeladen ist.

Factory Image herunterladen

Eine Google-Suche führt zum Ergebnis, dass derlei Dateien oftmals in einschlägigen Smartphone-Foren zum Download angeboten werden. Die gewünschte Firmware für Dein Smartphone-Modell findest Du ebenfalls über die Suchmaschine. Hersteller Google stellt die sogenannten Factory Images für Nexus-Geräte sogar auf einer eigenen Webseite zum Download bereit.

Möchtest Du daher ein Google Pixel Phone, Nexus 5X, Nexus 6P oder gar ein älteres Google-Smartphone flashen, lädst Du zunächst die gewünschte Datei für das jeweilige Endgerät herunter. Wichtig: Hier musst Du unbedingt darauf achten, die richtige Firmware auszuwählen. Jede heruntergeladene ZIP-Datei enthält ein Script, das üblicherweise flash-all.bat heißt. Die ZIP-Datei musst Du jetzt auf Deinem Computer entpacken.

Fastboot auf dem Computer installieren

Um jetzt Dein Google-Gerät flashen zu können, benötigst Du das sogenannte Fastboot-Tool, das Du hier herunterladen kannst. Führe das Programm auf Deinem Windows-Rechner aus und gib in der blauen Kommandozeile einige Male "y" für "ja" ein. Damit werden alle benötigten Treiber installiert, sodass Du ein funktionierendes Fastboot-System auf Deinem Computer hast.

Wenn du dieses Fenster siehst, musst Du immer nur "y" tippen... fullscreen
Wenn du dieses Fenster siehst, musst Du immer nur "y" tippen... (©Screenshot TURN ON 2017)
...und mit Enter bestätigen – und das gleich einige Male. fullscreen
...und mit Enter bestätigen – und das gleich einige Male. (©Screenshot TURN ON 2017)
Klicke bei diesem Sicherheitshinweis auf "Installieren", um den Vorgang abzuschließen. fullscreen
Klicke bei diesem Sicherheitshinweis auf "Installieren", um den Vorgang abzuschließen. (©Screenshot TURN ON 2017)

USB-Debugging in den Entwickleroptionen aktivieren

Um Dein Android-Update rückgängig machen zu können, musst Du nun auf Deinem Google-Smartphone das Feature USB-Debugging aktivieren. Rufe dazu in den Systemeinstellungen den Punkt "Geräteinformationen". Tippe jetzt das Feld "Buildnummer" sieben Mal an, anschließend erscheint ein Hinweis, dass Du Dich jetzt im Entwicklermodus befindest. Rufe jetzt den freigeschalteten Bereich "Entwickleroptionen" in den Einstellungen auf und aktiviere die Option "USB-Debugging".

Smartphone mit dem Computer verbinden und Firmware installieren

Verbinde Dein Smartphone jetzt per USB-Kabel mit Deinem Computer. Führe jetzt die Datei "flash-all.bat" aus, die Du zuvor auf Deinem Rechner entpackt hast. Falls auf Deinem Android-Gerät jetzt ein Sicherheitshinweis eingeblendet wird, bestätige die Meldung mit "OK". Hat alles geklappt, wird die Software jetzt automatisch auf Deinem Smartphone installiert. Nach erfolgter Installation startet Dein Gerät selbstständig neu.

Zusammenfassung

  1. Backup anfertigen
  2. Factory Image des Smartphones herunterladen
  3. Google stellt seine Firmware-Versionen für eigene Smartphones zum Download bereit
  4. Fastboot auf dem Computer installieren
  5. USB-Debugging auf dem Smartphone in den Entwickleroptionen aktivieren
  6. Smartphone mit dem Rechner verbinden und "flash-all.bat" auf dem PC ausführen
  7. Gegebenenfalls Warnhinweis auf dem Android-Gerät bestätigen und Installation der Firmware abwarten

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben