Ratgeber

So kannst Du WhatsApp mit einem Passwort schützen

Mit der richtigen App kannst Du WhatsApp mit einem Passwort schützen.
Mit der richtigen App kannst Du WhatsApp mit einem Passwort schützen. (©TURN ON/WhatsApp 2017)

WhatsApp lässt sich normalerweise nicht mit einem Passwort sperren. Allerdings gibt es für Android und iOS Zusatz-Apps, mit denen Du eine Passwort-Sperre für Deine Chats und Kontakte festlegen kannst. 

Wer sein Smartphone öfter mal an Freunde oder Bekannte weiterreicht oder das Gerät gerne irgendwo unbeaufsichtigt liegen lässt, gibt anderen theoretisch auch Zugriff auf seine WhatsApp-Kontakte und Chatverläufe. Doch das muss nicht sein, denn theoretisch lässt sich WhatsApp mit einem Passwort schützen, um Unbekannten dem Zugriff zu verweigern.

WhatsApp mit einem Passwort schützen

Leider bietet WhatsApp wie so viele andere Apps keinen eigenen Passwortschutz an. Deshalb musst Du zum Absichern Deiner Chats auf andere Apps zurückgreifen. Davon gibt es zum Glück einige für Smartphones, wobei jedoch Android-Nutzer in dieser Disziplin klar im Vorteil sind, da sie zumindest eine handvoll brauchbare Apps im Play Store finden. Für iOS sind die meisten Sperr-Apps nicht nur kostenpflichtig, sondern auch unverschämt teuer. Die wenigen kostenlosen Alternativen fallen wegen mangelnder Qualität durch.

WhatsApp-Passwort-Sperren für Android

Der Google Play Store bietet eine relativ große Auswahl an Passwortsperren für WhatsApp, von denen sich viele kostenlos herunterladen und ausprobieren lassen.

Eine der bekanntesten und beliebtesten Apps dieser Art ist AppLock. Diese hat den Vorteil, dass sie nicht nur WhatsApp, sondern auf Wunsch praktisch jede App auf dem Smartphone vor unbefugtem Zugriff schützen kann. Dazu wird standardmäßig ein Sperrmuster verwendet. Auf Wunsch lässt sich aber auch der Fingerabdrucksensor verwenden. Einige Nutzer beklagen in den App-Bewertungen jedoch, dass das Passwort für WhatsApp nicht immer zuverlässig funktioniert.

 AppLock bietet viele Funktionen und ein schickes Interface. fullscreen
AppLock bietet viele Funktionen und ein schickes Interface. (©Google Play Store/ DoMobile Lab 2017)

Lock for WhatsApp (Whatslock) ist eine weitere populäre App zum Verschlüsseln von WhatsApp. Diese arbeitet ausschließlich mit Zahlencodes zum Verschlüsseln, was theoretisch sehr sicher, aber nicht ganz so bequem wie die Sperrmuster/Fingerabdruck-Kombination von AppLock ist. Obwohl der Großteil der Bewertungen zur App positiv ist, klagen auch hier einige Nutzer über Probleme.

 Lock for WhatsApp überzeugt mit einfacher Bedienung. fullscreen
Lock for WhatsApp überzeugt mit einfacher Bedienung. (©Google Play Store/ Mobisec 2017)

WhatsApp-Passwort-Sperren für das iPhone

iPhone-Nutzer haben es beim Sperren von WhatsApp-Chats generell etwas schwerer als Android-Besitzer. Der Grund ist, dass viele der wirklich guten Sperr-Apps im App Store kostenpflichtig und alles andere als günstig sind. Die wenigen kostenlosen Apps fallen entweder wegen mangelnder Funktionalität oder durch versteckte Kosten negativ auf.

Eine brauchbare iOS-App, um WhatsApp mit einem Passwort schützen zu können, ist Passcode for WhatsApp. Diese App kostet monatlich 9,99 Euro, kann jedoch zum Start für eine Woche kostenlos ausprobiert werden. Wer den äußerst happigen Preis zahlt, bekommt dafür die Möglichkeit, WhatsApp per Zahlencode oder per Fingerabdruck zu sperren und zu entsperren.

 Passcode for WhatsApp ist leider auf Dauer sehr teuer. fullscreen
Passcode for WhatsApp ist leider auf Dauer sehr teuer. (©Apple App Store/ Xiao Kin Ltd 2017)

WhatsApp-Passwort am Beispiel von AppLock

  1. Lade Applock kostenlos aus dem Play Store herunter
  2. Direkt beim ersten Start der App wirst Du gebeten, ein Sperrmuster festzulegen, das Du Dir gut merken solltest
  3. Der Startbildschirm von AppLock zeigt Dir eine Übersicht mit allen installierten Apps, scrolle hier zu WhatsApp und tippe auf das Schloss hinter der App
  4. Bevor die App den Zugang zu WhatsApp sperrt, musst Du dieser jedoch noch den Nutzerzugriff auf andere Apps gestatten, dafür wirst Du automatisch in die "Einstellungen" umgeleitet
  5. Sobald Du der App den Zugang gestattet hast, sperrt diese WhatsApp
  6. Bei jedem neuen Start von WhatsApp musst Du nun das Sperrmuster eingeben
  7. Alternativ kannst Du im Reiter "Schützen" auch das Entsperren per Fingerabdruck aktivieren, sofern Dein Smartphone über einen entsprechenden Scanner verfügt
Zum Sperren von Apps benötigt AppLock den Zugriff auf die Nutzungsdaten. fullscreen
Zum Sperren von Apps benötigt AppLock den Zugriff auf die Nutzungsdaten. (© 2017)
Nach dem Sperren lässt sich WhatsApp nur noch per Sperrcode öffnen. fullscreen
Nach dem Sperren lässt sich WhatsApp nur noch per Sperrcode öffnen. (©Screenshot AppLock/ TURN ON 2017)
Auf Wunsch kannst Du auch das Entsperren per Fingerabdruck aktivieren. fullscreen
Auf Wunsch kannst Du auch das Entsperren per Fingerabdruck aktivieren. (©Screenshot AppLock/ TURN ON 2017)

Zusammenfassung

  1. WhatsApp bietet ab Werk leider keine Möglichkeit, um den Zugang per Passwort zu schützen
  2. Diese Funktion lässt sich über Drittanbieter-Apps jedoch nachrüsten
  3. Im Google Play Store finden sich einige brauchbare und kostenlose Android-Apps zum Sperren von WhatsApp
  4. Auf dem iPhone sind gute Apps zum Sperren leider recht teuer, während die kostenlosen Varianten nicht zu empfehlen sind

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben