Ratgeber

So wechselst Du auf den Microsoft Edge-Browser

Der Edge-Browser hat den Vorteil, dass er nicht viel Energie verbraucht.
Der Edge-Browser hat den Vorteil, dass er nicht viel Energie verbraucht. (©TURN ON / Microsoft 2016)

Der Browser Microsoft Edge bietet einige Vorteile im Vergleich zur Konkurrenz. Vor allem verbraucht das Programm deutlich weniger Energie als Chrome, Firefox und Co. und spart somit auf Notebooks kostbare Akkulaufzeit. Wie Du auf den Edge-Browser wechselst, erklären wir im folgenden Ratgeber.

Microsoft Edge ist zwar ein Bestandteil von Windows 10, aber die meisten Anwender greifen trotzdem zu einem anderen Browser. Die Kritik an Edge reißt nicht ab. Es gibt etwa relativ wenige Erweiterungen und die Einstellungen fallen recht unübersichtlich aus. Allerdings ist der Browser viel energiesparender als die Konkurrenz, wie nicht nur Microsoft gemessen haben möchte, sondern was auch Magazine wie PC World bestätigen. Gerade auf Laptops kann die Wahl von Edge zu einer spürbar längeren Akkulaufzeit führen. Wer zu Edge wechseln möchte, hat es außerdem nicht wirklich so schwer, wie manchmal behauptet wird.

1. Mache Edge zum Standard-Browser

Um Edge als den voreingestellten Browser einzusetzen, öffnest Du zunächst den Edge-Browser. Klicke nun auf die drei Punkte rechts oben und öffne die "Einstellungen" unten in der Liste. Öffne hier den ersten Eintrag, "Standardeinstellung ändern". Nun siehst Du die Windows 10-Einstellungen vor Dir. In der Liste rechts wählst Du unter dem Eintrag "Webbrowser" den Browser "Microsoft Edge" anstelle Deines vorherigen Browsers aus, etwa Chrome oder Firefox. Und schon verwendest Du regulär Microsoft Edge zum Surfen.

2. Lege die Startseite fest

 Hier legst Du die Edge-Startseite fest. fullscreen
Hier legst Du die Edge-Startseite fest. (©TURN ON / Microsoft 2016)

Der Edge-Browser startet für gewöhnlich mit dem MSN-Nachrichtenfeed und MSN Wetter. Falls Du lieber eine andere Startseite sehen möchtest, genügen dafür ein paar Mausklicks. Öffne im Edge-Browser das Menü mit den drei Punkten oben rechts und dann die "Einstellungen" unten. Dort wählst Du unter "Microsoft Edge öffnen mit" den Eintrag "Bestimmte Seite(n)" und trägst dort die gewünschte URL ein. Schon startest Du mit der Website Deiner Wahl.

3. Importiere Deine Lesezeichen

Grundsätzlich funktioniert das Importieren von Lesezeichen so: Drücke auf die drei Punkte oben rechts im Edge-Browser und öffne die "Einstellungen". Hier klickst Du nun unter "Favoriten" auf "Favoriteneinstellungen anzeigen". Unten siehst Du den Menüpunkt "Favoriten importieren". Wähle die Browser aus, von denen Du Deine Lesezeichen importieren möchtest, und klicke dann unten auf "Importieren". Wie Du Probleme mit dem Lesezeichen-Import löst, erfährst Du hier im Detail.

4. Verändere die Standard-Suchmaschine

Standardmäßig ist in Edge die Microsoft-eigene Suchmaschine Bing eingestellt. In der Regel wirst Du vermutlich Google bevorzugen, aber auch andere Suchmaschinen lassen sich für die Suche in der Edge-Adressleiste oben als Standard einrichten. Das erledigst Du in den "Einstellungen", die Du durch einen Klick auf die drei Punkte oben rechts im Edge-Browser aufrufst. Unten in der Liste findest Du den Eintrag "Erweiterte Einstellungen anzeigen".

Scrolle nach unten, bist Du den Eintrag "Suchmaschine ändern" findest und öffne ihn. Nun kannst Du hier die Google-Suche oder die Suche mit einer anderen Suchmaschine auswählen. Das funktioniert aber nur, wenn Du vorher schon einmal mit dem Edge-Browser in der gewünschten Suchmaschine etwas gesucht hast. Erst dann wird sie von Edge erkannt. Falls Deine Suchmaschine also nicht im Menü auftaucht, musst Du das nachholen und dann erst die Suchmaschine wie beschrieben als Standard auswählen.

5. Füge Erweiterungen hinzu

 Die Lese-App Pocket gibt es auch als Edge-Erweiterung. fullscreen
Die Lese-App Pocket gibt es auch als Edge-Erweiterung. (©Pocket 2016)

Noch immer gibt es nicht allzu viele offizielle Edge-Erweiterungen, aber inzwischen sind es wenigstens 15, inklusive einem Werbeblocker und dem praktischen Save to Pocket. Um sie zu installieren, klickst Du auf die drei Punkte rechts oben im Edge-Browser. Nun öffnest Du den Punkt "Erweiterungen". Hier klickst Du auf "Erweiterungen aus dem Store abrufen".

Im Windows-Store wählst Du die gewünschte Erweiterung aus. Klicke auf "Herunterladen" und installiere die Erweiterung. Du findest übrigens eine Liste der installierten Erweiterungen im "Erweiterungen"-Menü, wo Du sie deaktivieren und deinstallieren kannst. Doch welche Erweiterungen lohnen sich überhaupt? Die acht praktischsten Edge-Erweiterungen, inklusive einiger inoffizieller Erweiterungen, haben wir hier vorgestellt.

Zusammenfassung

  1. Edge zum Standard-Browser machen: "Drei-Punkte-Menü rechts oben in Edge > Einstellungen > Standardeinstellung ändern > Webbrowser > Microsoft Edge"
  2. Startseite festlegen: "Drei-Punkte-Menü rechts oben in Edge > Einstellungen > Microsoft Edge öffnen mit > Bestimmte Seite(n) > URL eintragen"
  3. Lesezeichen importieren: "Drei Punkte-Menü rechts oben in Edge > Einstellungen > Favoriten > Favoriteneinstellungen anzeigen > Favoriten importieren > gewünschten Browser wählen > Importieren"
  4. Standard-Suchmaschine ändern: Suche etwas in der gewünschten Suchmaschine, dann: "Drei-Punkte Menü rechts oben in Edge > Einstellungen > Erweiterte Einstellungen anzeigen" > Suchmaschine ändern > gewünschte Suchmaschine auswählen"
  5. Erweiterungen hinzufügen: "Drei Punkte-Menü rechts oben in Edge > Erweiterungen > Erweiterungen aus dem Store abrufen > gewünschte Erweiterung auswählen > Herunterladen > Installieren"

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben