Ratgeber

So wird das iPhone oder iPad in den DFU-Modus versetzt

Wer einen Jailbreak oder eine frühere iOS-Version auf einem iPhone oder iPad installieren will, muss das Apple-Gerät in den sogenannten DFU-Modus versetzen. Wir erklären, wie dieses Device Firmware Update-Funktion aktiviert wird, und was der Unterschied zum Recovery-Modus ist.

Es gibt ihn tatsächlich, auch wenn Apple keinerlei Hilfestellung gibt: den DFU-Modus, also die Device Firmware Update-Funktion. Mit ihm wird der Start des mobilen Betriebssystems iOS schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt unterbrochen. Das iPhone oder iPad sendet beim Hochfahren also lediglich ein Ping-Signal, sodass es auf einem angeschlossenen Rechner von iTunes erkannt wird. Doch was bringt das überhaupt?

Der DFU-Modus ist für Jailbreaks und Downgrades erforderlich

Wenn das iPhone oder iPad im DFU-Modus gestartet wird, kann eine frühere iOS-Version installiert werden – zumindest solange Apple das Betriebssystem noch offiziell signiert. Da der Konzern nach einem iOS-Update die Signierung der vorherigen Version meist recht schnell stoppt, ist das Zeitfenster für ein Downgrade sehr begrenzt.

Im DFU-Modus kann zudem ein Jailbreak auf dem iPhone oder iPad installiert werden. Das ist eine nicht-autorisierte iOS-Version, bei der bestimmte Nutzungsbeschränkungen entfernt wurden. Wichtig: Da ein Jailbreak jedoch anfällig für Schadprogramme sein und zudem die Garantie für das Gerät erlöschen kann, erfolgt eine Installation auf eigene Gefahr.

So wird das iPhone oder iPad in den DFU-Modus versetzt

Grundsätzlich ist es gar nicht so kompliziert, ein iPhone oder iPad in den DFU-Modus zu versetzen. Schließe zunächst das Apple-Gerät per USB-Kabel an einen Rechner an, auf dem iTunes bereits gestartet ist. Drücke dann circa zehn Sekunden lang Home-Button und Power-Taste gleichzeitig. Nach Ablauf der zehn Sekunden muss nur die Power-Taste losgelassen werden – der Home-Button wird weiter gedrückt, bis iTunes ein iOS-Gerät im Wartungszustand per Pop-up-Fenster meldet.

Die Zeitspanne ist manchmal etwas schwer einzuschätzen und wird auch vom iPhone oder iPad nicht angezeigt. Ein untrügliches Zeichen für den DFU-Modus ist jedoch, wenn der Bildschirm des iPhone oder iPad am Ende schwarz ist. Sollte auf dem Display hingegen ein iTunes-Logo und ein Kabel erscheinen, befindet man sich im Recovery-Modus. Für den DFU-Modus muss die Prozedur dann wiederholt werden.

Einen Jailbreak oder eine andere iOS-Version im DFU-Modus installieren

Wenn das iPhone oder iPad erfolgreich in den DFU-Modus versetzt und von iTunes als Gerät im Wartungszustand erkannt wurde, kann ein Jailbreak oder eine ältere iOS-Version installiert werden. Bei einem Windows-PC muss dafür die Shift-Taste gedrückt gehalten und der Button "Wiederherstellen" angeklickt werden. Bei einem Mac ist es die Alt-Taste. Anschließend öffnet sich ein Fenster, in dem die Jailbreak-Datei gesucht und installiert werden kann.

So wird der DFU-Modus beendet

Um den DFU-Modus wieder zu verlassen, müssen der Home-Button und die Power-Taste wieder zehn Sekunden lang gleichzeitig gedrückt werden. Nach Ablauf der Zeit werden diesmal aber beide Tasten gleichzeitig losgelassen. Nun sollte das iPhone oder iPad wie gewohnt neu starten – mit einem Jailbreak oder einer früheren iOS-Version.

Das unterscheidet DFU-Modus und Recovery-Modus

Der DFU-Modus und der sogenannte Recovery- oder auch Wartungsmodus werden oftmals fälschlicherweise gleichgesetzt. Grund ist wahrscheinlich auch, das iTunes bei beiden Modi ein Gerät "im Wartungszustand" meldet. Tatsächlich erlaubt der Recovery-Modus aber nicht so tiefe Eingriffe in das Betriebssystem wie der DFU-Modus. Der Hauptunterschied: Im Wartungsmodus wird das iPhone oder iPad zumindest teilweise wieder hochgefahren, sodass eine Datensicherung möglich ist. Im DFU-Modus hingegen sendet das Apple-Gerät lediglich einen Ping an iTunes. Der Recovery-Modus dient nur zur Wiederherstellung des iPhones, wenn es nicht mehr funktioniert, oder zur Aktualisierung.

In welchem Modus sich das Gerät befindet, ist dennoch recht leicht erkennbar: Im Recovery-Modus erscheint ein iTunes-Symbol auf dem Screen, im DFU-Zustand bleibt der Bildschirm schwarz. Während ein iOS-Downgrade auch im Wartungsmodus möglich ist, kann ein Jailbreak nur im DFU-Modus installiert werden.

Zusammenfassung

  1. Im DFU-Modus kann eine ältere iOS-Version oder ein Jailbreak auf dem iPhone oder iPad installiert werden – dies geschieht auf eigene Gefahr
  2. Anders als der DFU-Modus erlaubt der Recovery-Modus keine tiefer greifenden Veränderungen am System
  3. Um den DFU-Modus zu aktiveren, muss das Apple-Gerät an einen Rechner mit laufendem iTunes angeschlossen werden
  4. Drücke den Home-Button und die Power-Taste für zehn Sekunden lang gleichzeitig – lasse dann die Power-Taste los. der Home-Button muss weiterhin gedrückt bleiben, bis iTunes ein Gerät im Wartungszustand erkennt
  5. In iTunes können nach einem Klick auf "Wiederherstellen" bei gedrückter Shift-Taste (Alt-Taste auf Macs) frühere iOS-Versionen oder ein Jailbreak installiert werden
  6. Um den Recovery-Modus zu verlassen, müssen Home-Button und Power-Taste erneut zehn Sekunden lang gedrückt und dann gleichzeitig losgelassen werden

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben