menu

Spam melden: So geht's bei E-Mails, WhatsApp und Co.

E-Mail Spam
Ob als E-Mail oder bei WhatsApp, Spam nervt! Wie Du ihn melden kannst, erfährst Du hier.

Spam-Mails klauen Zeit und Nerven. Zum Glück kann man Absender dieses elektronischen Mülls melden  via E-Mail genauso wie bei WhatsApp oder Facebook. Wie dies funktioniert, verrät unser Ratgeber.

Web.de und GMX identifizierten im Jahr 2018 150 Millionen Spam-Mails pro Tag. Deutschland reiht sich damit auf Platz 3 hinter China und den USA beim weltweiten Versand von Spam ein.

Manchmal ist Spam schlicht Werbung. Nicht selten handelt es sich jedoch um einen Phishing-Versuch oder Malware. Solche Post ist nicht mehr nervig, sondern kriminell und sollte gemeldet werden.

statista-spam-mail-infografik fullscreen
Die Statistik zeigt das tägliche Aufkommen von Spam-Mails in Deutschland.

Spam-Mails melden – so geht's

Alle E-Mail-Anbieter ermöglichen es ihren Kunden, Phishing-Versuche zu melden. Allerdings kümmern sich GMX, Web.de, T-Online & Co. nur um Fälle, die sie selbst betreffen. Eine übergeordnete Anlaufstelle, um deutschen E-Mail-Spam zu melden, ist die Internet-Beschwerdestelle. Für eine Meldung müssen Nutzer  die betreffende Nachricht der Spam-E-Mail-Adresse inklusive ursprünglicher Kopfzeile an eine der folgenden Kontakte weiterleiten:

  • allgemeiner-spam@internet-beschwerdestelle.de (Für Werbung etc.)
  • besonderer-spam@internet-beschwerdestelle.de (Für E-Mails, bei denen es sich um Phishing, rechtswidrige Inhalte etc. handeln könnte)

Leitest Du eine Spam-Mail an eine dieser Adressen weiter, wird die Nachricht juristisch geprüft. Sollte sich dabei herausstellen, dass der Inhalt tatsächlich gegen "einschlägige Strafgesetze" verstößt, leitet die Beschwerdestelle weitere Schritte ein.  Zum Beispiel wird der Anbieter oder der Provider der Inhalte direkt aufgefordert, den Inhalt abzuändern oder zu löschen.

In schweren Fällen leitet die Beschwerdestelle die Meldung anonymisiert an die zuständige staatliche Stelle weiter. Beschwerden über illegale Online-Inhalte, die nicht auf deutschen Servern liegen, werden an die internationale Beschwerdestelle INHOPE weitergeleitet. Die deutsche Internet-Beschwerdestelle wird von Medien- und Telekommunikationsverbänden sowie Unternehmen betrieben, die im Verein Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Dienstanbieter und dem Verband der Internetwirtschaft eco organisiert sind.

Alternativ können sich Nutzer auch direkt an die Bundesnetzagentur wenden.

WhatsApp über Spam benachrichtigen

Wenn Du in WhatsApp eine unliebsame Nachricht von einer unbekannten Nummer bekommst, kannst Du dies sofort im Chat melden. Klicke dafür auf die drei Punkte am rechten oberen Bildschirmrand und wähle im anschließenden Drop-Down-Menü erst "Mehr" und dann "Melden" aus. Die neuesten Nachrichten in dem Chat werden daraufhin an WhatsApp gesendet.

In WhatsApp lassen sich zusätzlich Kontakte oder Gruppen melden. Öffne dafür den Chat und tippe auf den Namen des Kontakts oder der Gruppe. Dadurch öffnest Du das betreffende Profil, in dem Du ganz unten die Option "Kontakt melden" oder "Gruppe melden" findest. Nun wird WhatsApp über Deine Beschwerde informiert.

spam-whatsapp-melden fullscreen
In WhatsApp kannst Du einzelne Accounts oder auch ganze Gruppen melden.

Spam in Facebook blockieren oder melden

Im Facebook Messenger hast Du die Wahl. Du kannst Spam entweder nur blockieren oder melden. Für beide Optionen musst Du den ungewünschten Chat öffnen und anschließend auf das kreisrunde, blaue "i" neben dem Absendernamen klicken.

Scrollst Du im folgenden Menü nach unten, findest Du die Option "Blockieren". Aktivierst Du diese, bekommst Du keine Nachrichten mehr von dem Nutzer. Melden kannst Du den Spam über die Schaltfläche "Etwas stimmt nicht". Im nächsten Schritt fragt Facebook dann, was das Problem ist. Hier kannst Du angeben, ob es sich um eine Belästigung, Hassrede oder etwa eine Verkaufsnachricht handelt. Wähle das Zutreffende aus und klicke anschließend auf "Feedback senden", um die Beschwerde einzureichen.

spam-facebook-melden-neu fullscreen
In Facebook meldest Du Nutzer über die Schaltfläche "Etwas stimmt nicht".

Spam auf Instagram melden

Auch in Instagram wird Spam verschickt. Das Melden des E-Mail-Mülls läuft hier ähnlich ab, wie bei Facebook. Wenn Du eine Spam-Nachricht über die App erhältst, öffne die betreffende Unterhaltung und klicke auf das kreisrunde "i" in der oberen rechten Ecke. Im nächsten Fenster kannst Du "Person blockieren" oder "Melden..." auswählen. Klickst Du auf "Melden" kannst Du zwischen "Spam" und "Unangemessen" wählen. Mit letzterer Option sind unangemessene Inhalte wie Beleidigungen, Gewaltverherrlichung oder Pornografie gemeint.

Möchtest Du einen ganzen Account melden, musst Du das betreffende Konto aufrufen und auf die drei Punkte in der rechten oberen Ecke klicken. Hier hast Du ebenso die Wahl zwischen "Blockieren" und "Melden".

spam-instagram-melden-neu fullscreen
Auf Instagram kannst Du Personen melden oder blockieren.

Spam melden via Twitter

Um auf Twitter eine persönliche Nachricht als Spam zu melden, musst Du die entsprechende Nachricht öffnen und auf das "i" im Kreis am rechten oberen Bildschirmrand klicken. Nun öffnet sich eine Seite, auf der Du entweder Nachrichten des betreffenden Accounts auf stumm schalten oder den Account melden kannst. Entscheidest Du Dich für Letzteres, hast Du die Option zwischen der Meldung als "Spam" oder als "missbräuchlich/verletzende Inhalte". Wenn Du anschließend auf "Weiter" klickst, schickst Du die Beschwerde ab.

Einen öffentlichen Tweet meldest Du hingegen, indem Du auf den Pfeil in der rechten oberen Ecke eines Tweets klickst. Klicke dann auf "Tweet melden". Im nächsten Schritt kannst Du Twitter mitteilen, ob es sich um Spam, ein problematisches Bild oder missbräuchlich/verletzende Inhalte handelt.

spam-twitter3 fullscreen
Twitter ermöglicht das Melden von Tweets und persönlichen Nachrichten.

Wie sind die Erfolgsaussichten einer Spam-Meldung?

Es gibt keine Garantie dafür, dass Deine Beschwerde auch eine Handlung nach sich zieht. WhatsApp, Facebook und Co. reagieren in der Regel erst, wenn mehrere Meldungen gegen einen Account vorliegen. Je mehr Personen einen Account melden, desto wahrscheinlicher ist eine Reaktion. Übrigens: Alle Anbieter behandeln Deine Beschwerde vertraulich. Der Gemeldete erfährt also nicht, dass Du ihn gemeldet hast.

Zusammenfassung

  • E-Mail-Spam meldest Du am besten über die Internet-Beschwerdestelle.
  • WhatsApp-Spam melden: Drei-Punkte-Menü > "Melden"
  • Facebook-Spam melden: "i" im Kreis anwählen > "Etwas stimmt nicht"
  • Instagram-Spam melden: "i" im Kreis antippen > "Melden..." > "Spam" oder "Unangemessen" wählen
  • Twitter-Spam melden: "i" im Kreis anklicken > "Account melden" > "Spam" oder "missbräuchlich/verletzende Inhalte" wählen
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema IT-Sicherheit

close
Bitte Suchbegriff eingeben