menu

SSD wird nicht erkannt: Das kannst Du tun

Wenn die SSD nicht richtig erkannt wird, ist guter Rat zum Glück nicht teuer.
Wenn die SSD nicht richtig erkannt wird, ist guter Rat zum Glück nicht teuer.

Wenn die eingebaute SSD vom Computer nicht erkannt wird, können mehrere Probleme die Ursache sein. Wir helfen bei der Fehlersuche und bei der Lösung.

Eine SSD gehört für die meisten PC-Nutzer mittlerweile zur Standard-Ausstattung. Sei es eine kompakte m.2-SSD oder eine herkömmliche SATA-SSD. Zu groß ist einfach der Geschwindigkeitsvorteil der Solid-State-Speicher gegenüber klassischen Festplatten, als das sich eine Anschaffung nicht lohnen würde. Doch was, wenn die SSD von Windows 10 nicht erkannt wird?

Prüfe, ob die SSD richtig eingebaut ist

Wenn es sich um eine neue SSD handelt, ist es wichtig, vor dem Einbau ein paar Dinge zu beachten. So gibt es zum Beispiel einige Grundvoraussetzungen, die der Rechner erfüllen muss, damit diese richtig funktionieren kann:

  1. Es sollte mindestens Windows 7 oder neuer installiert sein. Älteren Versionen fehlt die sogenannte TRIM-Funktion, die verhindert, dass die Platten nach einiger Zeit an Tempo einbüßen.
  2. Das Mainboard sollte mindestens über einen SATA-2-, besser jedoch über einen SATA-3-Port für die herkömmlichen SSDs verfügen, um die schnellen Datenübertragungen überhaupt verarbeiten zu können.
  3. Möchtest Du eine m.2-SSD einbauen, muss Dein Mainboard solche SSDs auch unterstützen. Sie werden direkt beim m.2-Port auf das Mainboard gesteckt und nicht über ein Kabel angeschlossen.
Notebook HDD is changing the SSD disk drive. fullscreen
Beim Einbau einer SSD gibt es ein paar Dinge zu beachten.

Für den Einbau in einen Desktop-Rechner braucht die SATA-SSD drei Dinge: Zum einen einen freien Slot, wo sie stabil verschraubt werden kann (eventuell wird dafür noch ein Einbaurahmen benötigt) einen Stromanschluss vom Netzteil und einen SATA-Anschluss ans Mainboard. Zudem ist es wichtig, dass die Kabel richtig sitzen und nicht locker sind und auch, dass das Netzteil des PCs genügend Power für den Betrieb der neu eingebauten SSD zur Verfügung stellen kann. SSDs brauchen nicht viel Strom, insofern sollte das meist kein Problem sein – allenfalls dann, wenn sämtliche Energie bereits für die anderen Komponenten benötigt wird.

Prüfe den SATA-Port und das verwendete Kabel

Es kann sein, dass ein einzelner SATA-Port auf dem Mainboard defekt ist. Probiere deshalb, die SSD an einen anderen Port anzuschließen und teste, ob das Problem weiterhin besteht. Auch das Kabel für die Verbindung zwischen Mainboard und Festplatte kann theoretisch einen Schaden haben und beispielsweise gebrochen sein. Um es als Fehlerquelle auszuschließen, solltest Du deshalb ein anderes Kabel ausprobieren.

Aktualisiere das BIOS

Eine mögliche Fehlerquelle kann auch eine nicht vorhandene Aktualisierung für das BIOS sein. Prüfe im Zweifel, ob Du über die aktuellste Version verfügst und führe gegebenenfalls ein Update durch. Wie das geht, verrät Dir der folgende Artikel:

Bios-Update: So kannst Du die Firmware aktualisieren

Deaktiviere oder aktiviere den AHCI-Modus im BIOS

Zu Problemen mit der SSD kommt es auch dann, wenn im BIOS der sogenannte AHCI (Advanced Host Controller Interface)-Modus  aktiviert ist. Dieser sorgt manchmal dafür, dass die SATA-Controller des Mainboards vom System nicht richtig angesteuert werden. Um ihn zu aktivieren, musst Du ins BIOS wechseln und dort die Einstellung "AHCI" auf "Disabled" umstellen.

Doch Achtung! Vor allem bei älteren Mainboards kann auch ein deaktivierter AHCI-Modus für Probleme mit der SSD sorgen. In diesem Fall kannst Du versuchen, ihn zu aktivieren.

Weise der SSD einen Laufwerksbuchstaben zu

Nach dem Einbau einer neuen SSD kann es durchaus vorkommen, dass diese von Windows zwar erkannt wird, aber nicht automatisch einen Laufwerksbuchstaben zugewiesen bekommt. In so einem Fall musst Du das selbst erledigen, indem Du die "Datenträgerverwaltung" von Windows öffnest.

Windows Datenträgerverwaltung fullscreen
In der Datenträgerverwaltung werden sämtliche PC-Laufwerke angezeigt.
  1. Klicke mit der rechten Maustaste auf das Windows-Symbol und anschließend auf "Datenträgerverwaltung".
  2. Prüfe, ob die SSD dort angezeigt wird und einen Laufwerksbuchstaben besitzt.
  3. Fall nicht, klicke mit der rechten Maustaste auf die SSD und wähle "Laufwerksbuchstaben und -pfade ändern…".
  4. Wähle einen Laufwerksbuchstaben und klicke auf "Hinzufügen".

Initialisiere die SSD

Es kann sein, dass die SSD vom System noch nicht initialisiert wurde. Auch das kannst Du in der "Datenträgerverwaltung" überprüfen. Wird Dir dort nach dem Öffnen ein Dialogfeld angezeigt, das nach dem MBR- oder GPT-Partitionsstil fragt, hat eine Initialisierung noch nicht stattgefunden.

  1. Wähle in diesem Fall die Option GPT (es sei denn es handelt sich um ein 32-Bit-System).
  2. Scrolle in der Datenträgerverwaltung nach unten, bis Du ein schwarzes Feld mit einem Datenträger siehst, der "nicht zugeordnet" wurde.
  3. Klicke mit der rechten Maustaste auf "nicht zugeordnet", wähle "Neues einfaches Volume..." und klicke anschließend auf "weiter".
  4. Setze ein Häkchen bei "Folgenden Laufwerksbuchstaben zuweisen" und klicke auf "weiter".
  5. Anschließend kannst Du auswählen, ob die Festplatte in einem bestimmten Format formatiert werden soll oder sie im NTFS-Format belassen.
  6. Klicke zuletzt auf "weiter" und "Fertigstellen".
  7. Jetzt sollte die SSD unter dem zugewiesenen Buchstaben unter Windows erscheinen.

Zusammenfassung

Wenn eine SSD nicht erkannt wird, kann das mehrere Gründe haben:

  1. Es kann vorkommen, dass ein Kabel nicht ganz fest sitzt oder defekt ist.
  2. Auch Anschlüsse auf dem Mainboard des PCs oder Kabel können defekt sein. Es kann helfen, den Anschluss der SSD über andere Ports oder Kabel zu testen.
  3. Teilweise muss erst das BIOS des Computers aktualisiert werden, bevor sich eine SSD nutzen lässt.
  4. Auch der AHCI-Modus im BIOS kann Probleme verursachen. Im Zweifel kannst Du deshalb testen, ob die SSD nach dem Abschalten des Modus ordnungsgemäß funktioniert.
  5. Sollte die SSD zwar erkannt, aber vom Rechner nicht richtig angezeigt werden, kann das daran liegen, dass sie vom System noch nicht initialisiert wurde. In der Datenträgerverwaltung von Windows kannst Du das manuell nachholen.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Festplatten

close
Bitte Suchbegriff eingeben