Subwoofer anschließen und platzieren: So funktioniert's

Einen Subwoofer richtig anzuschließen und aufzustellen, kann eine Herausforderung sein.
Einen Subwoofer richtig anzuschließen und aufzustellen, kann eine Herausforderung sein. (©Gagula - stock.adobe.com 2018)
Patrick Schulze Fragt sich, wann VR-Brillen endlich so massentauglich werden wie in "Ready Player One".

Einen Subwoofer anzuschließen und richtig zu platzieren, ist manchmal gar nicht so leicht. Wir verraten Dir, worauf Du achten solltest. 

Das Setup eines Audio-Systems in den eigenen vier Wänden ist beinahe eine Wissenschaft für sich. Das gilt besonders für den Subwoofer – und dort umso mehr, wenn dieser erst nachträglich in ein Audio-System integriert wird. Dabei kann man insbesondere beim Anschließen des Subwoofers gar nicht so viel falsch machen.

Subwoofer anschließen über Subwoofer-Out-Anschluss

Die einfachste Möglichkeit, einen Subwoofer anzuschließen, ist über einen dedizierten Subwoofer-Anschluss, wie er an den meisten AV-Receivern zu finden ist. Meistens ist dieser direkt mit "Subwoofer", "Sub" oder "Sub Out" gekennzeichnet. Für das Anschließen genügt in so einem Fall ein Mono-Cinch-Kabel, dass dann in den passenden Eingang am Tieftöner selbst gesteckt wird. 

Oft besitzen Subwoofer zwei Cinch-Eingänge und können daher auch mit einem Y-Kabel an den AV-Receiver angeschlossen werden. Das ist jedoch kein Muss und hat auch keinen Einfluss auf die Klangqualität. Tatsächlich genügt ein einfaches Cinch-Kabel, das in einen der Eingänge gesteckt wird. Manchmal ist dafür einer der Eingänge am Suwoofer mit dem Zusatz "Mono" gekennzeichnet.

Denon-AV-Receiver
Idealerweise gibt es am AV-Receiver einen oder mehrere Suwoofer-Anschlüsse.

Den einzigen Vorteil, den ein doppelpoliges Cinch-Kabel für den Anschluss eines Subwoofers bringt, ist eine minimal höhere Lautstärke. Der Unterschied lässt sich jedoch auch problemlos über die Lautstärkeregelung ausgleichen.

Viele AV-Receiver verfügen mittlerweile über zwei Sufwoofer-Ausgänge. Diese sind dann aber explizit dafür gedacht, zwei Subwoofer anzuschließen. Es ist nicht zu empfehlen, beide Ausgänge zu nutzen, um zwei Cinch-Kabel zu einem einzelnen Subwoofer zu führen, da dies negative Auswirkungen auf den Klang haben wird.

 Subwoofer an Lautsprecher-Ausgang anschließen

Falls an AV-Receiver oder Stereoanlage kein Cinch-Anschluss für den Subwoofer vorhanden ist, kann dieser auch einfach an einen normalen Lautsprecher-Ausgang mit einem normalen Lautsprecher-Kabel angeschlossen werden. An der Anlage selbst kann das Kabel dabei sogar parallel an eine der Klemmbuchsen mit einem der Standard-Lautsprecher geklemmt werden, falls ansonsten keine freie Buchse mehr vorhanden ist.

Im Gegensatz zu Lautsprechern reicht es sogar aus, einen Subwoofer nur über einen Kanal mit dem AV-Receiver oder der Anlage zu verbinden.

Aktiv- oder Passiv-Subwoofer anschließen

Der Unterschied zwischen Aktiv- und Passiv-Subwoofern besteht lediglich beim Verstärker. Während ein Aktiv-Subwoofer einen Verstärker integriert hat und somit direkt an die Anlage angeschlossen werden kann, muss bei einem Passiv-Subwoofer ein Verstärker zwischengeschaltet sein.

Sufwoofer richtig platzieren: Was gibt der Raum her?

Die erste Frage, die sich jeder stellen sollte, der einen Subwoofer nutzen will, ist die nach der richtigen Platzierung. Denn obwohl sich Bass-Wellen in alle richtigen ausbreiten, kann die Platzierung des Subwoofers entscheidend für das gesamte Klangbild sein, dass sich am Ende entfaltet.

Wichtig zu wissen ist dabei, dass Wände und andere große flache Flächen in einem Raum stets als Reflektoren für den Bass fungieren. Treffen die Schallwellen auf eine Wand, werden diese von dort aus zurück in den Raum reflektiert. Das kann einerseits den Bass-Sound verstärken, ihn aber andererseits auch beeinträchtigen, sodass der Ton durch die Überlagerungen nicht mehr so knackig wirkt.

Lautsprecher
Die Position ist für den Klang eines Subwoofers entscheidend.

Tatsächlich platzieren die meisten Leute ihren Subwoofer in einer Ecke, weil dort die Intensität des Tieftöners durch Wände an zwei Seiten verstärkt wird. In Wahrheit geht es bei der korrekten Platzierung aber nicht unbedingt um den intensivsten Bass, sondern um das organischste Klangbild. Dass ein Subwoofer gut platziert ist, erkennt man in der Regel daran, dass er nicht wirklich als eigenständiger Lautsprecher zu hören ist. Idealerweise sollten sich die tiefen Töne des Subwoofers nämlich so natürlich mit den anderen Lautsprechern mischen, dass es wirkt, als würde der Bass-Sound direkt aus diesen kommen.

Den einen perfekten Platz gibt es nicht

Eine einzige perfekte Platzierung, um diesen Effekt zu erreichen, gibt es dabei nicht. Sie hängst stark vom jeweiligen Raum ab. Generell gilt aber, dass der Subwoofer bei einem Stereo-Setup nach Möglichkeit mittig zwischen dem rechten und linken Lautsprecher stehen sollte. Das gilt meistens auch für ein Surround-Setup, wo die Platzierung idealerweise zwischen dem rechten und dem linken Frontlautsprecher sein sollte. Aber auch das ist graue Theorie, die in der Praxis schlicht versagen kann.

Generell gilt: Wer mehr als eine mögliche Position für die Platzierung seines Subwoofers zur Auswahl hat, sollte diese nacheinander durchprobieren und dabei heraushören, wie sich der Lang verändert. Da der perfekte Sound letztlich Geschmacksfrage eine ist, wird auf diese Weise am ehesten jeder für sich die beste Position finden.

Zusammenfassung

  1. Die meisten modernen AV-Receiver bieten zum Anschließen von Subwoofern spezielle Ausgänge, an die das Gerät mit einem einfachen Cinch-Kabel angeschlossen werden kann
  2. Alternativ ist es auch möglich, einen Subwoofer an einen ganz normalen Lautsprecheranschluss anzuschließen
  3. Dies geht sogar parallel zu einem normalen Lautsprecher an der gleichen Klemmbuchse
  4. Wer einen passiven Subwoofer anschließen möchte, benötigt einen zusätzlichen Verstärker, damit dieser seine Wirkung wirklich entfalten kann
  5. Für die Platzierung ist es wichtig, dass der Subwoofer seinen Klang möglichst gut im Raum entfalten kann
  6. Wer mehrere mögliche Plätze für den Subwoofer zur Auswahl hat, sollte diese am besten nacheinander durchprobieren, um so herauszufinden, mit welcher Position der Klang am besten wirkt
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben