menu

TikTok ersetzt musical.ly: Das musst Du über die neue App wissen

Tik Tok bietet wie musical.ly lustige Filter und Masken.

Musical.ly ist tot, lange lebe TikTok! Anfang August wurde die beliebte Karaoke-App musical.ly mit dem chinesischen Pendant TikTok verschmolzen. Wir verraten, was es mit der neuen App auf sich hat.

Was ist eigentlich dieses musical.ly?

Die App musical.ly wurde im Jahr 2014 veröffentlicht und war vor allem bei Jugendlichen sehr beliebt. Das simple Erfolgsrezept: Die Nutzer filmen sich selbst mit der Handykamera und bewegen ihre Lippen synchron zu einem Charts-Hit in vollem Playback. Dabei können sie unter anderem tanzen, turnen, gestikulieren und grimassieren. Möglich waren Clips mit einer Länge von 15 Sekunden bis zu einer Minute.

Was unterscheidet TikTok von musical.ly?

Der größte Unterschied zwischen TikTok und musical.ly ist sicherlich die Länge der Clips. Während bei musical.ly nur maximal 60 Sekunden lange Videos direkt in der App aufgenommen werden konnten, sind bei TikTok Clips mit einer Länge von bis zu fünf Minuten möglich. Zudem sollen eine KI und maschinelles Lernen in TikTok dazu führen, dass weniger anstößige Inhalte hochgeladen werden – ein Problem, das musical.ly am Ende häufig plagte. Zudem wird es in der App ein Sicherheits-Center mit Informationen über Daten- und Jugendschutz geben.

Leicht anders ist auch das Design und die Bedienung von TikTok – so gibt es jetzt auch 19 Kategorien wie Beauty, Reise oder Sport. Nach ein paar Minuten sollte die Umstellung allerdings kein Problem mehr sein.

Ein Nachteil von TikTok gegenüber musical.ly ist allerdings die Tatsache, dass nicht direkt in der App Sticker und Emojis in den Clip eingefügt werden können. Dafür musst Du eine Drittanbieter-App wie Movie Maker (Android) oder ALIVE Movie Maker (iOS) nutzen. Dann den Clip einfach außerhalb von TikTok aufnehmen, Effekte einfügen und bei TikTok hochladen – fertig.

Wie funktioniert der Umzug von musical.ly zu TikTok?

Anfang August wurde die App musical.ly mit der App TikTok fusioniert. Seitdem steht musical.ly auch nicht mehr zum Download für Android und iOS zur Verfügung, bei einer Suche wird man automatisch auf TikTok umgeleitet. Die App heißt sogar (zumindest derzeit noch) "TikTok – inklusive musical.ly".

Im Zuge der Fusion wurden auch die Nutzerkonten auf TikTok übertragen. Statt in der musical.ly-App können sich Nutzer nun bei TikTok mit ihren vorhandenen Daten einloggen. Anschließend funktionieren sowohl Bedienung als auch Prinzip der App fast identisch.

Zusammenfassung

  1. Anfang August 2018 wurde musical.ly mit TikTok fusioniert
  2. Die App musical.ly steht seitdem nicht mehr im Apple App Store oder Google Play Store zur Verfügung
  3. Nutzer können sich allerdings mit ihren alten musical.ly-Daten bei TikTok anmelden
  4. Die neue App erlaubt nun auch fünf Minuten lange Clips
  5. Auch Sicherheit der Nutzer und Jugendschutz sollen nun mehr Beachtung finden
  6. Vom Grundprinzip her arbeitet TikTok allerdings wie das Pendant musical.ly
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel bei Tech

close
Bitte Suchbegriff eingeben