Ratgeber

Vorsicht Fake! So erkennst Du gefälschte SD-Karten

Wie erkennt man eine gefälschte SD-Karte?
Wie erkennt man eine gefälschte SD-Karte? (©Youtube / The Northern Blogger 2016)

Verhält sich das Android-Smartphone plötzlich komisch? Vielleicht ist die neue SD-Karte schuld. Gefälschte Speicherkarten werden zunehmend zum Problem – wir zeigen, wie ein Fake erkannt werden kann.

Ohne Speicherkarten kommen wir im Alltag kaum noch aus: Ob in Smartphone, Tablet oder Digitalkamera, eine SD-Karte kann trotz ihrer geringen Größe oft viele Gigabyte an Daten aufnehmen. Dass es heutzutage zum Beispiel möglich ist, sämtliche "Star Trek"-Filme auf einem fingernagelgroßen Speichermedium unterzubringen, war vor wenigen Jahren noch undenkbar. Mittlerweile lohnt es sich mitunter sogar, verschiedene Partitionen auf SD-Karten anzulegen. Samsung, Kingston, SanDisk – mit der Vielfalt von Herstellern und Variationen sind allerdings gleichzeitig auch jede Menge Fälschungen in Umlauf gekommen. Wir zeigen Dir, wie ein Fake zuverlässig erkannt werden kann.

Macht das ansonsten einwandfreie Smartphone nach der Installation einer neuen microSD beispielsweise ungewöhnliche Mätzchen, muss das nicht daran liegen, dass das Gerät mit der Speichergröße Probleme hat. Vielleicht ist man hier auch einem Betrug auf den Leim gegangen und die SD-Karte ist gefälscht. Meist stammen diese Fakes von unseriösen Händlern oder Anbietern, eine Rücknahme gestaltet sich dann oft schwer oder unmöglich. Die vielen verfügbaren Variationen von Speicherkarten machen es Laien außerdem schwer, den Überblick zu behalten. aufe Deine neue SD-Karte daher am besten in einem anerkannten Fachgeschäft oder bei einem bekannten Online-Shop – hier ist der Handel mit gefälschter Ware so gut wie ausgeschlossen.

 Wer Speicherkarten im Fachgeschäft kauft, geht meist auf Nummer Sicher. fullscreen
Wer Speicherkarten im Fachgeschäft kauft, geht meist auf Nummer Sicher. (©Facebook/SanDisk 2015)

Mir sind Markennamen egal, also was ist an einem Fake eigentlich schlecht?

Ist die SD-Karte gefälscht, bietet sie in den meisten Fällen deutlich weniger Speicherplatz als auf Packung und Speicherkarte versprochen wird. So steht auf der microSD beispielsweise 64 Gigabyte, obwohl tatsächlich nur ganze 8 Gigabyte darauf Platz haben. Oft ist allerdings auch noch die Firmware der SD-Karte gehackt, sodass Lesegeräte die wahre Größe nicht erkennen können – hier liegt die größte Gefahr für Deine Daten: Das Smartphone versucht zum Beispiel in Speicherbereiche zu schreiben, die überhaupt nicht vorhanden sind, was zum System-Crash und permanentem Datenverlust führen kann. Darüber hinaus lässt bei gefälschten SD-Karten sehr oft die Lese- und Schreibgeschwindigkeit zu wünschen übrig. Performance-Probleme und Abstürze können die Folge sein.

Einverstanden, also Finger weg von Fälschungen. Wie sehen gefälschte SD-Karten denn aus?

Fälscher gehen heutzutage meist recht professionell vor, sodass Fakes oft nur auf den zweiten Blick erkennbar sind. Gerade bei Raubkopien ist die möglichst günstige Herstellung allerdings fast immer ein Teil des Geschäftskonzepts. Wer also genau hinsieht, kann die Fälschung oft am qualitativ minderwertigen Aufdruck oder nicht ganz einwandfreien Logos auf Speicherkarte oder Verpackung erkennen. Beim Original ist die Speicherkapazität in der Regel auch sowohl auf der Packung, als auch auf der eigentlichen SD-Karte aufgedruckt.

Druck und Schrift sehen bei der Fälschung links anders aus. fullscreen
Druck und Schrift sehen bei der Fälschung links anders aus. (©Youtube / The Northern Blogger 2016)
Das Original rechts ist heller und auf den Seiten weiß. fullscreen
Das Original rechts ist heller und auf den Seiten weiß. (©Youtube / macdaddypimpping 2016)
Die Fälschung rechts hat einen deutlich einfacheren Aufdruck. fullscreen
Die Fälschung rechts hat einen deutlich einfacheren Aufdruck. (©Youtube / insaneinvader 2016)

Kauft man seine neue microSD beispielsweise in einem Online-Auktionshaus oder an einem Marktstand im Badeurlaub, sollte man vor allem den gesunden Menschenverstand einsetzen. Aktuell verkauft Samsung mit 256 Gigabyte Fassungsvermögen die größte, für den Normalverbraucher erhältliche microSD zum Preis von ungefähr 250 Euro. Von einem Sonderangebot mit angeblichen 512 GB für unter 15 Euro sollte man daher zum Beispiel auf jeden Fall die Finger lassen.

Kann ich denn prüfen, ob meine SD-Karte eine Fälschung ist?

Wer ein Android-Gerät mit SD-Karten-Slot besitzt, kann mit der Gratis-App SD Insight schnell prüfen, ob die eingesetzte Karte gefälscht ist. Das Programm zeigt Detailinformationen wie Hersteller und Modell der SD-Karte an, Angaben, die bei Raubkopien so gut wie immer fehlen. Alternativ lässt sich die Echtheit am besten prüfen, indem man den vorhandenen Speicher testet: Dazu einfach möglichst viele Daten auf die Karte kopieren, etwa mit einer Videoaufnahme, die beim Filmen direkt auf der SD-Karte gespeichert wird. Lassen sich die gespeicherten Daten des randvollen Speichermediums danach nicht ohne Fehlermeldung abrufen, empfiehlt es sich, die Speicherkarte auszutauschen.

Zusammenfassung

  1. Kaufe SD-Karten am besten in einem anerkannten Fachgeschäft oder bei einem bekannten Online-Shop
  2. Ist die SD-Karte gefälscht, bietet sie in den meisten Fällen deutlich weniger Speicherplatz als auf Packung und Speicherkarte versprochen wird
  3. Bei gefälschten SD-Karten lässt sehr oft die Lese- und Schreibgeschwindigkeit zu Wünschen übrig
  4. Fälschungen lassen sich oft am qualitativ minderwertigen Aufdruck oder nicht ganz einwandfreien Logos auf Speicherkarte oder Verpackung erkennen
  5. Mit der Gratis-App SD Insight kannst Du schnell prüfen, ob die eingesetzte Karte gefälscht ist

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben