Ratgeber

Was ist VPN? So funktioniert die Verschlüsselung

VPN-Dienste helfen Dir dabei, Dich anonym durch das Netz zu bewegen.
VPN-Dienste helfen Dir dabei, Dich anonym durch das Netz zu bewegen. (©Getty Images/iStockphoto/Denenorr 2018)

VPN-Dienste sind oft im Gespräch, wenn es darum geht, anonym im Netz unterwegs zu sein. Doch was ist ein VPN und für welche Zwecke eignet es sich?

Das Internet ist ein paradoxer Ort: Einerseits können sich Nutzer unter Pseudonymen in Foren anmelden, anonym Kommentare posten und Inhalte konsumieren – andererseits wird trotzdem jeder Schritt im Hintergrund mitverfolgt und getrackt. Wer sich wirklich komplett anonym im Netz bewegen möchte, ist deshalb auf technische Hilfmittel angewiesen. Das wohl wirkungsvollste dieser Mittel hört auf den Namen VPN.

Was ist VPN und was kann man damit machen?

Die Abkürzung VPN steht für virtuelles privates Netzwerk. Es handelt sich also um ein in sich geschlossenes Teilnetzwerk innerhalb des Internets. Die Geräte, die Teil dieses privaten Netzwerkes sind, kommunizieren nicht direkt mit dem Internet, sondern nur über das VPN. Dabei müssen sich die Geräte nicht einmal im gleichen Land befinden, weil das Netzwerk eben virtuell ist und die Verbindung über ein Datenprotokoll aufgebaut wird.

VPN-Dienste verschlüsseln die Kommunikation im Internet. (© 2018 Getty Images/iStockphoto/sascha85ru)

Die Besonderheit eines VPN ist, dass sämtliche Kommunikation innerhalb des Netzwerks verschlüsselt erfolgt und es somit unmöglich ist, einzelne Nutzer  zu identifizieren. Wer also über ein VPN auf einen Server irgendwo im Netz zugreift, kann vom Betreiber des Servers nicht identifiziert werden. Der Server registriert lediglich den Zugriff des Netzwerks, das normalerweise keinerlei Rückschlüsse auf Identität und Standort seiner Nutzer zulässt. Oder kurz gesagt: Die IP-Adresse des einzelnen Nutzers lässt sich nicht mehr ermitteln.

Wann ist ein VPN sinnvoll?

Die normale Internetkommunikation zwischen Rechner oder Smartphone und Servern auf aller Welt erfolgt unverschlüsselt. Vor allem in offenen WLAN-Netzwerken ist es für Hacker dabei relativ leicht, Daten abzufangen. Vor allem für Nutzer, die sich häufiger in offene WLAN-Netzwerke einloggen, um darüber zu surfen, ist ein VPN-Dienst deshalb sinnvoll.

Auch wenn Nutzer beim Surfen im Internet nicht von Werbebots und Websites getrackt werden möchten, hilft ein VPN. Da sich die IP-Adresse eines Rechners nicht mehr ermitteln lässt, sobald dieser über ein VPN im Netz unterwegs ist, sind sämtliche dieser Tools nutzlos.

Nützlich ist ein VPN auch, um auf Internet-Dienste zuzugreifen, die für bestimmte Nutzer oder in bestimmten Ländern gesperrt sind. Weil sich über ein VPN die IP-Adresse und der Standort eines Rechners nicht mehr ermitteln lassen, können so Länder- und IP-Sperren umgangen werden.

Welche VPN-Dienste gibt es?

Die Auswahl der VPN-Dienste ist durchaus groß und die Umsetzung der Lösungen durchaus vielseitig. Für Vielnutzer kommen dabei vor allem kostenpflichtige Anbieter wie TunnelBear, Express VPN, Hide my Ass! oder Nord VPN in Frage. Die meisten dieser Dienste verlangen eine monatliche oder jährliche Gebühr für die Nutzung ihrer VPN-Services.

Gelegenheits-Nutzer benötigen allerdings nicht unbedingt einen kostenpflichtigen Service. Wer zwischendurch nur anonym einige Websites ansurfen will, kann beispielsweise den eingebauten VPN-Dienst des Opera-Webbrowsers nutzen. Auch für andere Browser wie Firefox oder Chrome gibt es teilweise kostenlose VPN-Addons zum Download. Und dann wäre da noch das Tor-Projekt, das als kostenloses Netzwerk über einen vorkonfigurierten Firefox-Browser das dauerhafte anonyme Surfen ermöglicht.

Der Opera-Browser hat einen eingebauten VPN-Service. (© 2018 Screenshot Opera/TURN ON)

VPN-Dienste auf dem iPhone nutzen

Auf dem iPhone gibt es mehrere Möglichkeiten, anonym im Netz zu surfen. Zum einen bietet der vorinstallierte Safari-Browser einen "Privat"-Modus, mit dem der Browser zumindest die Daten der besuchten Websites nicht mehr speichert. Zusätzlich lassen sich auch auf dem Apple-Smartphone unter "Einstellungen > Allgemein > VPN > VPN hinzufügen" verschiedene VPN-Dienste aktivieren.

VPN-Dienst unter Android nutzen

Auch Android-Nutzer können mit einem Browser wie Opera surfen, ohne dass Website-Daten gespeichert werden. Zusätzlich haben sie die Möglichkeit, genau wie PC-User den Zugang zum Internet über das sichere und anonyme Tor-Netzwerk zu suchen. Wie genau das funktioniert und welche Voraussetzung dafür erfüllt sein müssen, verrät dieser Ratgeber.

Über das Tor-Netzwerk kann man auch von Android-Geräten aus anonym im Netz surfen. (© 2018 Tor Project)

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben