menu

Welches Smartphone kaufen? Der große Leitfaden zum Handy-Kauf

Samsung-Galaxy-S20-Plus-10
Es gibt für fast jeden Geschmack und jeden Anspruch ein passendes Smartphone. Bild: © TURN ON 2020

Welches Smartphone kaufen? In unserem Leitfaden zum Smartphone-Kauf findest Du sieben Fokusfragen zur Orientierung.

1. Verwendungszweck: Welcher Smartphone-Typ bist Du?

Die Grundfrage zu Beginn: Wofür brauchst Du ein Smartphone, ganz allgemein? Behalte sie beim Durchgehen durch den Artikel am besten immer im Hinterkopf und Du kannst die Frage "Welches Smartphone passt zu mir?" schnell beantworten.

Geht es Dir darum, via WhatsApp, Facebook und Co. mit Deinen Freunden in Kontakt zu bleiben, dann genügt ein Einsteiger-Handy wie das Moto G8 Plus.

Möchtest Du hingegen die neuesten Games mit den höchsten Einstellungen zocken oder leistungshungrige Aufgaben wie das Bearbeiten von 4K-Videos bewältigen, dann empfiehlt sich ein Flaggschiff wie das Galaxy S20 Ultra, das iPhone 12 Pro 5G oder das Xiaomi Mi 10 Pro.

iPhone 12 Pro Farbenfullscreen
iPhone 12 Pro Bild: © Apple 2020

Setzt Du Dein Smartphone für die Arbeit ein und bekommst keines vom Arbeitgeber, dann empfehlen wir ein bezahlbares Gerät der Mittelklasse mit langer Akkulaufzeit. Damit kannst Du flüssig Dokumente bearbeiten, E-Mails beantworten und Termine verwalten, ohne es ständig aufladen zu müssen. Gute Kandidaten sind etwa das Samsung Galaxy A51 und das Moto G8 Power.

Falls Du Dich speziell für Samsung-Handys interessierst, empfehlen wir unseren Samsung-Handy-Vergleich. Darin erfährst Du die Unterschiede zwischen Serien wie Galaxy S und Galaxy A. Du lebst in einer regenreichen Stadt und es ist Dir wichtig, dass Dein Smartphone wasserdicht ist? Auch hier können wir aushelfen. Wirf doch mal einen Blick auf unsere Liste Wasserdichte Handys.

2. Design: Welche Notch darf es sein?

Die Zeit der Plastik-Smartphones ist vorüber. Selbst in der Einsteigerklasse setzen sich Geräte aus Glas und Metall durch, darunter das Honor 9X Lite. Standard ist heute das längliche 18:9-Format für Displays anstelle des breiteren 16:9-Bildschirms. Der Rahmen um den Bildschirm wird immer schmaler und ist bei aktuellen Flaggschiffen wie dem Galaxy S20 Ultra  kaum noch vorhanden.

Samsung-Galaxy-S20-Ultra-12fullscreen
Samsung Galaxy S20 Ultra Bild: © TURN ON 2020

Ein anderer Trend ist die sogenannte "Notch", eine Aussparung für die Selfie-Kamera im Display oben. Sie kann zum Beispiel die Form eines Wassertropfens annehmen und in der Mitte oben unterkommen wie beim Huawei P30 Pro. Aufgrund der Face-ID-Sensoren ist die Notch des iPhone 12 etwas breiter. Das Sony Xperia 5 II  5G ist eines der wenigen aktuellen Flaggschiffe, die auf eine Notch verzichten.

Derweil baut Samsung die Selfiekamera bei vielen Modellen wie dem Galaxy S20+ in ein Loch im Display ein. Die vom OnePlus 7 Pro bekannte Pop-up-Kamera, die aus dem Gehäuse herausfährt, ist nicht weit verbreitet.

Dir sind die meisten modernen Handys zu groß? Zum Glück gibt es noch einige Smartphones mit einer Displaygröße von unter 5 Zoll. Wir stellen einige davon in unserer Liste Kleines Smartphone vor.

3. Fotos: Bist Du ein mobiler Fotograf?

Das Smartphone dient inzwischen den meisten Nutzern als Ersatz für eine Kompaktkamera und ist dafür oft auch schon gut genug. Die Fotoqualität reicht aber längst nicht an DSLRs, DSLMs und Co. heran – für wichtige Ereignisse wie eine Hochzeit werden daher noch immer echte Profi-Kameras eingesetzt.

Smartphone-Kameras genügen auf jeden Fall für das Teilen von Fotos in den sozialen Netzwerken und für Schnappschüsse. Der größte Vorteil: Dein Smartphone hast Du stets dabei, Deinen Fotoapparat wahrscheinlich nicht.

Samsung-Galaxy-Note-20-Ultra-08fullscreen
Samsung Galaxy Note 20 Ultra Bild: © TURN ON 2020

Die aktuell besten Smartphone-Kameras bieten laut den Experten von DxOMark mitunter das Oppo Find X2 Pro, das Xiaomi Mi 10 Pro erreicht für etwas weniger Geld eine ebenbürtige Leistung. Auch super: Das das Galaxy S20 Ultra. Darauf folgen das iPhone 11 Pro Max und das Galaxy Note 20 Ultra 5G. Die iPhone-12-Modelle wurden noch nicht getestet.

Und Sparfüchse sollten außerdem einen Blick auf das ehemalige Kamera-Wunder Huawei P30 Pro werfen. Zwar bietet der Nachfolger Huawei P40 Pro eine noch bessere Kameraleistung als die oben genannten Handys, aber leider wird das Smartphone ohne Google-Apps und -Services ausgeliefert. Das macht es für viele Android-Nutzer weniger interessant.

Huawei P30 Pro Jetzt kaufen bei

 

Das Huawei P30 Pro mag ein tolles Kamera-Handy sein – doch kann es wirklich eine Kompaktkamera ersetzen? Wir haben es mit der Sony RX100 Mark VI verglichen. Und das Ergebnis wird viele überraschen: Huawei P30 Pro vs. Kompaktkamera: Wer knipst bessere Bilder?

4. Leistung: Solide Alltags-Performance oder Mini-Computer?

Genügt Dir eine flüssige Bedienung des Smartphones, dann kannst Du bedenkenlos zu einem Gerät der gehobenen Einsteiger- bis Mittelklasse greifen – beispielsweise dem Samsung Galaxy A51.

Möchtest Du hingegen 4K-Videos und RAW-Fotos auf dem Smartphone bearbeiten oder andere rechenintensive Aufgaben bewältigen, dann empfiehlt sich ein besonders leistungsstarker Prozessor. Auch neue, anspruchsvolle Games profitieren von einem Flaggschiff-Chip.

samsung-galaxy-a51-9fullscreen
Samsung Galaxy A51 Bild: © TURN ON 2020

Aktuell liefert der Apple A14 Bionic im iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max eine enorme Performance. Eine sehr hohe Leistung bieten auch der Snapdragon 865 in Flaggschiff-Smartphones wie dem Sony Xperia 5 II 5G und der Exynos 990 aus dem Galaxy S20 Ultra.

Verschiedene Leistungsträger

5. Einsatzzeit: Wie wichtig sind Dir Software-Updates und Akkuleistung?

Leider bieten Android-Smartphones nur maximal zwei Jahre lang System-Updates mit neuen Android-Versionen und bis zu drei Jahre Sicherheitsupdates. Danach bleiben Sicherheitslücken womöglich offen, aber Du kannst die Smartphones grundsätzlich weiterhin verwenden. Android-Handys mit vom Hersteller wenig bis gar nicht veränderten "Stock Android" erhalten mitunter am längsten Updates.

Apple hingegen versorgt seine iPhones deutlich länger mit Updates aller Art. So wurde die neueste Version von Apples mobilem Betriebssystem, iOS 13, sogar für das iPhone 6s von 2015 bereitgestellt. Dafür kosten iPhones im Schnitt mehr als Android-Smartphones.

iphone6sfullscreen
Selbst das iPhone 6s von 2015 bekam von Apple ein Update auf die neueste iOS-Version spendiert. Bild: © YouTube/Andy Slye 2017

Neben den Software-Updates ist auch die Akkulaufzeit ein Faktor, der die Haltbarkeit beeinflusst. Nach ein paar Jahren musst Du in der Regel den Akku in einer Smartphone-Werkstatt oder beim Hersteller wechseln lassen, sonst wird die Leistung des Geräts reduziert und Du musst es ständig aufladen. Selbst tauschen kannst Du den Akku bei modernen Smartphones leider oftmals nicht mehr, ohne das Gerät mit etwas Fachwissen zu öffnen.

6. Face ID, Quad-Kamera und Co.: Besondere Features gewünscht?

Schließlich hast Du vielleicht Interesse an einem ganz bestimmten Feature. So bieten nur das iPhone X und dessen Nachfolger die sichere Gesichtsentsperrung via Face ID und nur das Huawei P30 Pro hat aktuell eine Periskop-Zoomkamera mit optischem 5-fach-Zoom. Handys mit Quad-Kamera gibt es schon für weniger Geld, seit das Galaxy A9 auf den Markt kam. Ein aktuelles Beispiel für ein günstiges Smartphone mit vier Kameras ist das Xiaomi Redmi Note 8T. Es bringt sogar einen 48-Megapixel-Hauptsensor mit.

iPhone X Face IDfullscreen
Die Gesichtserkennung Face ID ist aktuellen iPhones vorbehalten. Bild: © Apple 2017

7. Was darf es kosten? Handy-Tipps aus allen Preisklassen

Welches Budget steht Dir zur Verfügung? Unser Tipp: Lege Dich am besten nicht auf einen genauen Betrag fest, sondern setze Dir einen Rahmen. Smartphone-Empfehlungen aus den Preisregionen bis 300, 550 und ab 800 Euro findest Du hier.

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Das LG G8S ThinQ ist ein echter Preis-Leistungsknaller im Preisbereich von unter 300 Euro. Schließlich handelt es sich um ein 2019er-Flaggschiff mit OLED-Display, rasantem Snapdragon 855 als Chip, drei Rückkameras und Face Unlock für die sichere Entsperrung.

lg-g8s-2fullscreen
LG G8S ThinQ Bild: © TURN ON 2019

Für unter 300 Euro sticht auch das Huawei P30 Lite New Edition mit 48-Megapixel-Kamera aus der Masse heraus. Im selben Preisbereich liegt das Mittelklasse-Modell Samsung Galaxy A51 mit AMOLED-Display, Quad-Kamera und langer Akkulaufzeit.

Top-Handys von 400 bis 500 Euro

Ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten auch einige Handys zwischen 400 und 500 Euro. So ist das Xiaomi Mi 10T 5G mit einem 6,67 Zoll großen 144-Hertz-Display für flüssiges Scrollen, Triple-Kamera und dem Flaggschiff-Prozessor Snapdragon 865 ausgestattet. Das Oppo Find X2 Lite bietet ein 6,4 Zoll großes AMOLED-Display, 5G-Modem und vier Kameras, während das günstigere OnePlus Nord dieselben Vorzüge bei einer einfacheren Verarbeitung aufweist.

oneplus-nordfullscreen
OnePlus Nord Bild: © OnePlus 2020

Schließlich empfiehlt sich in der Preisklasse das iPhone SE, ein hochwertiges Smartphone für Apple-Einsteiger.

High-End-Flaggschiffe ab 700 Euro

Das iPhone 12 mit typischen Apple-Vorteilen wie jahrelangen Updates und wertiger Verarbeitung überzeugt auch mit einem schnellen Prozessor, einem kontrastreichen OLED-Bildschirm und dem Schutz gegen eindringendes Wasser. Bei den Kameras hat es gegenüber dem Pro und dem Pro Max dafür das Nachsehen.

iPhone 12 Grünfullscreen
Apple iPhone 12 Bild: © Apple 2020

Bleibt die Crème de la Crème der aktuellen Android-Riege: Das große Galaxy S20 Plus mit Triple-Kamera und Tiefensensor ist eine günstigere Alternative zum Galaxy S20 Ultra mit 128-Megapixel-Kamera und 100-fachem Zoom. Das hochwertige Galaxy Note 20 Ultra konnte uns im Test nicht nur mit dem Eingabestift S Pen überzeugen. Wie die iPhone-12-Modelle haben die drei Samsung-Handys haben dieselbe Leistung und unterscheiden sich durch ihre übrige Technik und Kameraausstattung.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Smartphones

close
Bitte Suchbegriff eingeben