Ratgeber

WhatsApp updaten: So kannst Du den Messenger aktualisieren

So hältst Du WhatsApp immer auf dem neuesten Stand.
So hältst Du WhatsApp immer auf dem neuesten Stand. (©TURN ON 2017)

Viele Nutzer wundern sich, wieso sie nicht die aktuellste Version von WhatsApp auf ihrem Smartphone installiert haben. Der beliebte Messenger wird regelmäßig mit neuen Funktionen ausgestattet. Wir zeigen, wie Du am einfachsten WhatsApp aktualisieren kannst.

Smartphone-User erhalten die neueste WhatsApp-Version oft nicht gleichzeitig. Um die Qualität beim Updaten des Messengers zu sichern, werden neue Versionen gestaffelt ausgerollt. Das führt dazu, dass einige Nutzer trotz Prüfung im Play Store nicht das neueste Update zum Download angezeigt bekommen. Stattdessen müssen sie abwarten, ob beim Rollout an erste User-Gruppen alles glatt läuft. Erst dann wird die Aktualisierung auch für den Rest der WhatsApp-Nutzer verfügbar.

Für Android-User gibt es aber Möglichkeiten, früher an die letzte Aktualisierung von WhatsApp zu kommen. Auf iOS ist dies aufgrund des geschlossenen Ökosystems von Apple nicht möglich – hier müssen Updates vor dem Release im App Store von Apple geprüft werden und dürfen aus Sicherheitsgründen nicht auf anderem Wege installiert werden. Wir erklären die Methoden, wie unter Android immer die neueste WhatsApp-Version installiert werden kann.

WhatsApp updaten über den Play Store

Klar, zuerst sollte geprüft werden, ob das Update für WhatsApp regulär über den Google Play Store heruntergeladen werden kann. Dazu einfach in die Play Store-App wechseln und von links das Menü aufrufen. Unter "Meine Apps" werden ganz oben alle Apps aufgelistet, für die Aktualisierungen verfügbar sind.

 Über den Play Store ist das Update schnell installiert. fullscreen
Über den Play Store ist das Update schnell installiert. (©diego_cervo 2017)

Download von der WhatsApp-Internetseite

WhatsApp bietet auf seiner offiziellen Seite ebenfalls eine aktuelle Version der Android-Software zum Download an. Vor dem Updaten prüfst Du am besten, ob die dort angebotene WhatsApp-Version neuer ist als die bereits installierte Version. Dazu öffnest Du die App und schaust nach der Versionsnummer unter "Einstellungen > Über und Hilfe > Über". Nach dem Download kann die APK-Datei installiert werden, wenn zuvor in den Android-Sicherheitseinstellungen die Option "Installation aus unbekannten Quellen" aktiviert wurde.

Teilnahme am WhatsApp-Beta-Programm

Bevor neue Funktionen auf die WhatsApp-Nutzer losgelassen werden, testen sie ausgewählte User im Rahmen des Beta-Programmes. Zwar muss man hier eventuell fehlerhafte Features in Kauf nehmen, trotzdem ist man so natürlich immer auf dem allerneuesten Stand. Wie genau Du zum Beta-Tester für WhatsApp werden kannst, erklären wir Dir hier.

WhatsApp-APK über inoffizielle Quellen beziehen

Die aktuelle Version von WhatsApp bringt Dein Android-Gerät zum Absturz? Sollte es nicht an der Hardware liegen, kannst Du versuchen, eine noch aktuellere App-Version über die Seite APK-Mirror herunterzuladen. Diese teils geleakten Updates sind zwar in Sachen Sicherheit eher fragwürdig, da die Software dort nicht offiziell geprüft wird, im Einzelfall kannst Du so aber an die wirklich aktuellste Version von WhatsApp kommen.

Zusammenfassung

  1. Nicht für jeden WhatsApp-User sind aktuelle Updates zeitgleich verfügbar
  2. Android-Nutzer können auf verschiedenen Wegen WhatsApp updaten, iOS-User sind an den App Store von Apple gebunden
  3. Bei Android führt der offizielle Weg über den Play Store von Google und die entsprechende Update-Funktion
  4. Auch auf der Internetseite von WhatsApp stehen die aktuellen Versionen als APK-Datei zum Download bereit
  5. Teilnehmer des Beta-Programms von WhatsApp können neue Features bereits vor allen anderen User testen
  6. Auf Seiten wie APK-Mirror lassen sich Updates auch inoffiziell beziehen, hier besteht allerdings ein erhöhtes Sicherheitsrisiko

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben