Ratgeber

WhatsApp & Datenschutz: So sorgst Du für mehr Privatsphäre

Für mehr Datenschutz in WhatsApp musst Du selbst aktiv werden.
Für mehr Datenschutz in WhatsApp musst Du selbst aktiv werden. (©TURN ON/WhatsApp 2017)

WhatsApp hat ein Problem mit dem Datenschutz und gibt völlig Fremden teilweise Zugriff auf persönliche Nutzerinformationen. Wir verraten Dir, wie Du Deine Privatsphäre schützen kannst.

Der Messenger WhatsApp ist schon unheimlich praktisch: Einfach über die Telefonnummer lassen sich neue Kontakte einbinden und anschreiben. Doch genau diese unkomplizierte Möglichkeit, neue Nutzer zu den eigenen Kontakten hinzufügen zu können, bietet auch großes Potenzial zum Missbrauch. So erhalten Kriminelle allein über die Rufnummer auch Zugang zu kompletten WhatsApp-Profilen inklusive Profilbild, Online-Status und weiteren Informationen.

Hacker nutzen Sicherheitslücke

Dieser Umstand wird laut dem niederländischen Sicherheitsexperten Loran Kloeze bereits aktiv ausgenutzt, um durch Zufallseingabe von Telefonnummern ganze Verzeichnisse von WhatsApp-Usern zu erstellen und teilweise sensible Daten abzugreifen. Betroffen ist davon praktisch jeder WhatsApp-Nutzer. Aber immerhin bietet die App eine Möglichkeit, die Privatsphäre zurückzuerlangen.

So schützt Du Deine Privatsphäre in WhatsApp

Wenn Du verhindern möchtest, das Fremde einfach über das Speichern Deiner Telefonnummer auf ihren Geräten Zugriff auf Dein WhatsApp-Profil bekommen, musst Du einige Einstellungen innerhalb der App selbst verändern:

  1. Öffne dazu WhatsApp auf Deinem Smartphone und wechsle in die "Einstellungen"
  2. Anschließend wählst Du den Menüpunkt "Account" und dort den Unterpunkt "Datenschutz"
  3. In den Datenschutz-Einstellungen kannst Du jetzt festlegen, wer bestimmte Informationen über Dich sehen kann
  4. Dort solltest Du unter "Zuletzt online", "Profilbild", "Info" und "Status" einstellen, dass nur Deine Kontakte oder niemand diese Informationen sehen darf
  5. Auch die bekannten blauen Haken (Lesebestätigungen) können im Datenschutz-Menü deaktiviert werden
  6. Wenn Du Optionen wie Lesebestätigungen oder "Zuletzt online" abschaltest, kannst Du dies aber auch bei anderen Nutzern nicht mehr sehen
In den Einstellungen von WhatsApp kannst Du Deine Privatsphäre schützen. fullscreen
In den Einstellungen von WhatsApp kannst Du Deine Privatsphäre schützen. (©Screenshot WhatsApp/ TURN ON 2017)
Gewähre nur Deinen Kontakten Zugriff auf Deine Daten. fullscreen
Gewähre nur Deinen Kontakten Zugriff auf Deine Daten. (©Screenshot WhatsApp/ TURN ON 2017)

Durch die Beschränkung der Informationsweitergabe auf Deine Kontakte verhinderst Du, das Fremde, die Deine Nummer auf ihren Smartphones speichern, Zugriff auf Deine Profil-Informationen haben. Gleichzeitig können all Deine Kontakte weiterhin sehen, was Du auf Deinem Profil und in Deinen Status-Informationen treibst.

Zusammenfassung

  1. Um deine Privatsphäre bei WhatsApp zu schützen, gehe in die Einstellungen der App
  2. Öffne dort das Untermenü "Account > Datenschutz"
  3. Beschränke in den Datenschutzeinstellungen den Zugriff auf Deine Profilinformationen auf Leute in Deiner Kontaktliste oder schaltet die Optionen komplett aus ("Niemand")
  4. Schalte dort auch die Lesebestätigungen für mehr Privatsphäre ab

Neueste Artikel zum Thema 'WhatsApp'

close
Bitte Suchbegriff eingeben