menu

Wie sicher ist mein Passwort? So checkst Du es in Chrome und Safari

Webbrowser wir Chrome oder Safari weisen Dich auf unsichere Passwörter hin.
Webbrowser wir Chrome oder Safari weisen Dich auf unsichere Passwörter hin. Bild: © Adobe Stock/designer491 2018

Die Sicherheit Deiner Passwörter kannst Du inzwischen leicht herausfinden. Zu dieser Frage bieten moderne Webbrowser einige Hilfestellungen. Wir erklären diese anhand von Chrome und Safari.

Passwörter sind im digitalen Zeitalter ein alltägliches Übel. Je mehr Online- und App-Dienste wir nutzen, desto mehr User-Accounts und damit auch Passwörter müssen wir managen. Da kann schon mal der Überblick verloren gehen und vor allem wird es schwierig einzuschätzen, ob ein bestimmtes Passwort noch sicher ist.  Aktuelle Webbrowser wie Chrome oder Safari bieten deshalb Tools, die Dir dabei helfen, die Sicherheit Deiner Passwörter zu garantieren.

Passwortcheck in Chrome

Seit August 2020 verfügt der Webbrowser Google Chrome über einen integrierten Passwortcheck. Der funktioniert für die Nutzer weitgehend unsichtbar und geräuschlos. Jedes Mal wenn Du im Browser ein Passwort eingibst, prüft dieser nämlich anhand einer Datenbank geknackter Passwörter, ob für Dein Passwort eine Gefährdung besteht.

Allerdings kann es sein, dass die Funktion nicht bei jedem Nutzer aktiv ist. So kannst Du sie einschalten:

  1. Um sie zu aktivieren, gibst Du in der Adresszeile "chrome://flags/" ein.
  2. Suche anschließend nach dem Eintrag "Passwords weakness checks".
  3. Wähle im Auswahlfeld hinter dem Eintrag die Option "Enabled".
Chrome-Passwort-Check-01 fullscreen
Unter "chrome://flags/" kannst Du den Passwortcheck aktivieren. Bild: © Google/ Screenshot: TURN ON 2021

Zusätzlich bietet Google die Möglichkeit, einen Online-Passwort-Check für alle Passwörter durchzuführen, die im Passwortmanager von Chrome gespeichert sind. Gehe dafür auf die Website "passwords.google.com" und klicke auf "Zum Passwortcheck". Melde dich anschließend mit deinem Google-Konto an. In der folgenden Übersicht bekommst Du angezeigt, ob eines Deiner Passwörter gehakt wurde, ob Passwörter mehrfach verwendet werden und ob einige Passwörter möglicherweise zu schwach sind.

Passwortcheck in Safari

Auch der Safari-Browser von Apple kann Passwörter auf ihre Sicherheit hin überprüfen. Eine Funktion, die erkennen kann, ob ein Passwort mehrfach auf verschiedenen Websites verwendet wird, ist seit 2018 integriert. Unter macOS kannst Du sie unter "Einstellungen > Passwörter" nutzen. Dort findest Du eine Liste aller in Safari hinterlegten Anmeldedaten. Sollte hinter einem Eintrag ein kleines gelbes Warnschild angezeigt werden, kann dies darauf hindeuten, dass das Passwort auch an anderer Stelle verwendet wird. Klicke das Symbol an, um genauere Informationen zu erhalten.

Auf iOS-Geräten findest Du die Funktion in der App Einstellungen unter "Passwörter > Sicherheitsempfehlungen". Dort wirst Du auch vor Passwörtern gewarnt, die leicht zu erraten sind, und falls eines deiner Passwörter im Verdacht steht, gehakt worden zu sein. Dafür werden die gespeicherten Passwörter mit einer externen Datenbank geleakter Passwörter abgeglichen.

Zusammenfassung

  1. Moderne Webbrowser verfügen über automatische Sicherheitsfunktionen, die auf schwache oder gehakte Passwörter hinweisen.
  2. Chrome bietet einen eingebauten automatischen Passwortcheck, Du kannst diesen über die Webadresse "chrome://flags/" und den Eintrag "Passwords weakness checks" jedoch auch manuell einschalten.
  3. Auch Safari verfügt über einen automatischen Check, der entsprechende Warnungen im Webbrowser unter "Einstellungen > Passwörter" anzeigt.
  4. Unter iOS findest Du Informationen zu kompromittierten oder unsicheren Passwörtern in der Einstellungen-App unter "Passwörter > Sicherheitsempfehlungen".
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema IT-Sicherheit

close
Bitte Suchbegriff eingeben