Ratgeber

Windows 10 Clean Install: Neuinstallation leicht gemacht

Mit einem Clean Install bringst Du Windows 10 wieder auf Vordermann.
Mit einem Clean Install bringst Du Windows 10 wieder auf Vordermann. (©Microsoft 2016)

Ein Clean Install von Windows 10 kann in verschiedenen Situationen sinnvoll sein. Wir zeigen Dir, wie Du eine saubere Neuinstallation des Betriebssystems durchführst.

Wenn der Rechner nicht mehr richtig rund läuft, obwohl die Hardware noch gut in Schuss ist, gibt es vermutlich ein Software-Problem. In so einem Fall hilft häufig eine saubere Neuinstallation des Betriebssystems und der restlichen Programme. Wir verraten Dir, wie Du einen Clean Install von Windows 10 durchführst und was Du dabei beachten musst.

Gründe für einen Clean Install

Das Neu-Aufsetzen von Windows 10 kann in ganz verschiedenen Situationen sinnvoll sein. Wenn der Rechner beispielsweise per Update von Windows 7 oder 8 auf Windows 10 aktualisiert wurde, kann es vorkommen, das jede Menge nutzloser Datenreste auf der Festplatte zurückgeblieben sind, die nun keine Funktion mehr haben. Im schlimmsten Fall können diese sogar dafür sorgen, dass der Rechner unter Windows 10 nicht mehr reibungslos läuft. Aber auch bei PCs, die länger in Betrieb sind, kann es manchmal zu Problemen kommen, wenn sich bestimmte Programme nicht miteinander vertragen. Das System einfach neu aufzusetzen kann in so einem Fall schneller gehen, als mühselig nach dem Fehler zu suchen. Und selbst bei neuen Rechnern, die manchmal mit jeder Menge vorinstallierter Programme ausgeliefert werden, kann ein Clean Install schon mal Sinn ergeben, um die ganze Bloatware auf einen Schlag loszuwerden.

Den Produktschlüssel von Windows 10 finden

Wenn du Windows 10 bereits auf dem PC installiert hast, ist es bei einem Clean Install normalerweise nicht nötig, den Produktschlüssel erneut einzugeben. Dieser ist nämlich im BIOS beziehungsweise UEFI des Computers fest hinterlegt. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich den Key vor der Neuinstallation jedoch trotzdem notieren. Dieser 25-stellige Code lässt sich mit einem Extra-Tool namens Windows Keyfinder in sekundenschnelle auslesen. Wie das geht, erklären wir Dir im verlinkten Artikel:

So kannst Du den Product-Key in Windows 10 auslesen

 Mit dem Windows-Keyfinder kannst Du den Product Key auslesen. fullscreen
Mit dem Windows-Keyfinder kannst Du den Product Key auslesen. (©Screenshot Microsoft/ TURN ON 2016)

Den PC zurücksetzen

Wenn bereits Windows 10 auf dem PC läuft, dann lässt sich ein Clean Install im Prinzip ganz leicht über die "Zurücksetzen"-Funktion des Betriebssystems durchführen. Dazu gehst Du über das Startmenü in "Einstellungen > Update und Sicherheit" und wählst dort den Unterpunkt "Wiederherstellung" aus. Dort findet sich ein Link mit der Bezeichnung "Erfahren Sie, wie Sie mit einer Neuinstallation von Windows durchstarten". Klicke diesen an und lade auf der sich nun öffnenden Website das kostenlose Windows Refresh Tool herunter.

 Das Refresh Tool hilft Dir beim sauberen Zurücksetzen des PCs. fullscreen
Das Refresh Tool hilft Dir beim sauberen Zurücksetzen des PCs. (©Microsoft 2016)

Mit dem Refresh Tool kannst Du anschließend ziemlich simpel einen Clean Install von Windows 10 durchführen. Dabei wird nur das Betriebssystem selbst im Urzustand wiederhergestellt. Andere Daten wie etwa vorinstallierte Apps überleben die Wiederherstellung mit diesem Tool nicht. Das gilt auch für Bloatware vom PC-Hersteller oder von Microsoft selbst. Wie genau Du beim Zurücksetzen von Windows 10 mit dem Refresh Tool vorgehen musst, haben wir in einem separaten Artikel für Dich zusammengefasst:

Windows 10 mit dem Refresh Tool zurücksetzen

Windows 10 mit Installationsmedium neu installieren

Alternativ lässt sich Windows 10 auch mithilfe eines Installationsmediums neu erstellen. Dazu musst Du ein solches Medium – am besten in Form eines USB-Sticks – allerdings erst einmal neu erstellen. Doch keine Angst, so schwierig, wie das klingt, ist es überhaupt nicht. Auch für das Erstellen eines Installationsmediums bietet Microsoft nämlich das passende Tool zum Download auf seiner Website an.

 Mit dem Media Creation Tool erstellst Du zum Beispiel ein Installationsmedium auf einem USB-Stick. fullscreen
Mit dem Media Creation Tool erstellst Du zum Beispiel ein Installationsmedium auf einem USB-Stick. (©Screenshot: TURN ON / Microsoft 2016)

Mit dem sogenannten Media Creation Tool beschreibst Du einen leeren USB-Stick mit einer installationsfähigen Version von Windows 10. Einzige Voraussetzung ist dabei, dass der Stick mindestens 4 GB Speicherplatz bietet, besser sind in jedem Fall 8 GB. Auch die Schritte zum Erstellen eines bootfähigen USB-Sticks und zum Clean Install von Widows 10 haben wir in einem separaten Artikel aufbereitet:

Windows 10 mit dem Media Creation Tool neu installieren

Windows 10 nach der Installation aktivieren

Da der Produktschlüssel von Windows 10 normalerweise im BIOS/UEFI hinterlegt ist, sollte es eigentlich nicht nötig sein, das Betriebssystem zu aktivieren. Ob das System nach der sauberen Neuinstallation korrekt aktiviert wurde, kannst Du auf Wunsch auch selber nachprüfen, indem Du unter "Einstellungen > Update und Sicherheit“ > Aktivierung" nachschaust. Dort sollte sich eine Anmerkung finden, das Windows 10 aktiviert wurde. Sollte dieser Eintrag fehlen, kannst Du die Aktivierung mit Hilfe des Produktschlüssels selbst durchführen:

Windows 10 aktivieren – das musst Du beachten

Zusammenfassung

  1. Ein Clean Install von Windows 10 kann in verschiedenen Situationen sinnvoll sein, zum Beispiel wenn das System nicht mehr korrekt funktioniert oder Du nervige Bloatware loswerden möchtest
  2. Normalerweise wird der Product Key bei einem Clean Install nicht benötigt
  3. Im Zweifelsfall kannst Du diesen jedoch mit einem kostenlosen Tool auslesen
  4. Der einfachste Weg zu einer sauberen Neuinstallation führt über eine Wiederherstellung mit dem Refresh Tool
  5. Alternativ lässt sich ein Clean Install auch mit einem Installationsmedium durchführen, das Du mit dem Media Creation Tool von Microsoft unkompliziert erstellen kannst
  6. Falls Du Windows 10 nach dem Clean Install noch aktivieren musst, kannst Du dafür den zuvor ausgelesenen Produktschlüssel verwenden

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben