Ratgeber

Windows 10: Programm-Autostart aktivieren & deaktivieren

Sollen bestimmte Programme direkt beim Hochfahren starten? Dann ab damit in die Autostart-Liste!
Sollen bestimmte Programme direkt beim Hochfahren starten? Dann ab damit in die Autostart-Liste! (©TURN ON 2015)

Den Windows 10-PC starten und sofort in Skype loschatten? Das klappt, wenn Du das Programm zur Autostart-Liste hinzufügst. Aber Achtung: Zu viele Autostart-Apps ziehen das Hochfahren unnötig in die Länge. Wir zeigen Dir daher beides – das Aktivieren und das Deaktivieren von Programm-Autostarts.

Einige Programme starten bei Dir, sobald Du den Rechner hochfährst? Dann haben sie sich bei der Installation vermutlich selbst im Autostart-Ordner eingenistet. Was auf der einen Seite ganz praktisch sein kann, wenn man eine App wirklich jedes Mal nach dem PC-Start benutzt, ist auf der anderen Seite oft unnötig, weil es den Computer spürbar langsamer machen kann. Wie Du herausfinden kannst, welche Programme automatisch mit Windows 10 starten und wie Du gezielt Apps hinzufügen oder von der Liste löschen kannst, zeigen wir Dir im folgenden Ratgeber.

Welche Programme werden automatisch gestartet?

 Welche Programme automatisch gestartet werden, verrät der Task-Manager. fullscreen
Welche Programme automatisch gestartet werden, verrät der Task-Manager. (©TURN ON 2016)

Eine Übersicht über alle Autostart-Programme bietet der Task-Manager unter Windows 10. Um ihn aufzurufen, nutze die Tastenkombination "Strg + Alt + Entf" oder klicke mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste und wähle den Task-Manager aus. Hier musst Du nur noch in den Reiter "Autostart" wechseln, um zu sehen, welche Programme automatisch mit dem Betriebssystem hochfahren.

Den Autostart für ein Programm deaktivieren

Findet sich dort ein Programm, das nicht unbedingt zeitgleich mit dem PC hochfahren muss, kannst Du die Autostart-Funktion für diese App ganz einfach deaktivieren. Wähle dazu im "Autostart"-Reiter das gewünschte Programm mit einem Linksklick aus und klicke anschließend auf "Deaktivieren" unten rechts im Fenster. Beim nächsten Start des Rechners wird dieses Programm nun nicht mehr automatisch starten – das schont wertvolle Rechenressourcen.

Ein Programm in die Autostart-Liste aufnehmen

Auf der anderen Seite kann es natürlich ganz praktisch sein, ein Programm nicht jedes Mal selbst zu starten, wenn man den PC hochfährt. Gerade Apps, die wirklich bei jedem Computereinsatz genutzt werden, bieten sich daher für die Aufnahme in die Autostart-Liste an. Das Aktivieren eines Autostarts ist zwar nicht ganz so einfach wie das Deaktivieren, aber auch nur eine Sache von wenigen Minuten.

Die Tastenkombination "Windows + R" öffnet das "Ausführen"-Fenster, ... fullscreen
Die Tastenkombination "Windows + R" öffnet das "Ausführen"-Fenster, ... (©TURN ON 2016)
... "shell:startup" führt dann direkt zum Autostart-Ordner. fullscreen
... "shell:startup" führt dann direkt zum Autostart-Ordner. (©TURN ON 2016)
Um ein Programm aufzunehmen, muss zunächst eine Verknüpfung erstellt werden. fullscreen
Um ein Programm aufzunehmen, muss zunächst eine Verknüpfung erstellt werden. (©TURN ON 2016)
Anschließend wird die Verknüpfung einfach in den Autostart-Ordner verschoben. fullscreen
Anschließend wird die Verknüpfung einfach in den Autostart-Ordner verschoben. (©TURN ON 2016)

Tippe zunächst die Tastenkombination "Windows-Taste + R" auf der Tastatur – jetzt sollte sich das "Ausführen"-Fenster öffnen. Hier einfach den Befehl "shell:startup" eingeben und per "OK" bestätigen. Damit folgst Du dem etwas schwierig zu merkenden Dateipfad zu den Autostart-Programmen im Explorer. Wer will, kann diesen Weg zu "user > AppData > Roaming > Microsoft > Windows > Startmenü > Programme > Autostart" natürlich auch Schritt für Schritt über den Datei-Explorer gehen.

Möchtest Du ein Programm zur Autostart-Liste hinzufügen, muss eine Verknüpfung zum entsprechenden Programm in diesem Ordner landen. Suche dafür die .exe-Datei der App in ihrem Programmordner heraus und wähle per Rechtsklick "Senden an > Desktop (Verknüpfung erstellen)". Die Verknüpfung vom Desktop muss anschließend nur noch per Drag & Drop in den Autostart-Ordner gezogen werden. Den Rechner einmal neu starten – fertig.

Zusammenfassung

  1. Der Programm-Autostart kann praktisch sein, zu viele Apps in der Liste machen den PC allerdings langsam
  2. Welche Programme automatisch mit Windows 10 hochfahren, verrät der Reiter "Autostart" im Task-Manager
  3. Zum Entfernen von der Liste einfach das Programm auswählen und "Deaktivieren" anklicken
  4. Zum Hinzufügen den Befehl "shell:startup" im "Ausführen"-Fenster eingeben und eine Verknüpfung des Programms in den Autostart-Ordner verschieben

Neueste Artikel zum Thema 'Windows 10'

close
Bitte Suchbegriff eingeben