Ratgeber

Windows 10-Systemsteuerung öffnen: Diese Möglichkeiten gibt's

Die Systemsteuerung ist auch in Windows 10 immer noch da.
Die Systemsteuerung ist auch in Windows 10 immer noch da. (©Microsoft 2016)

Die Systemsteuerung ist unter Windows 10 nicht verschwunden – aber besser versteckt als in älteren Versionen. Wir zeigen Dir, welche Möglichkeiten es gibt, um an den Einstellungen des Betriebssystems und des PCs zu schrauben.

Wer von Windows 7 auf Windows 10 umsteigt, wird dort einige neue Funktionen und Menüs vorfinden. Zu den auffälligsten gehört dabei wohl das neue "Einstellungen"-Menü, das sich beim Öffnen des Startmenüs als kleines Zahnrad-Symbol präsentiert. Dort lassen sich, wie der Name schon verrät, viele Einstellungen am System und am PC selbst vornehmen. Die deutlich umfangreichere Systemsteuerung ist in Windows 10 hingegen aus dem Startmenü verschwunden und wurde von Microsoft ein wenig versteckt. Wir verraten Dir, wie Du sie findest und wie Du sogar noch mehr Möglichkeiten bekommst, um jederzeit an den Einstellungen des Computers zu schrauben.

 Die Windows-Einstellungen ersetzten die Systemsteuerung in vielen Dingen. fullscreen
Die Windows-Einstellungen ersetzten die Systemsteuerung in vielen Dingen. (©Screenshot Microsoft/ TURN ON 2017)

Die Systemsteuerung finden

Die klassische Systemsteuerung findest Du auch in Windows 10, indem Du auf das Windows-Symbol in der Taskleiste klickst, allerdings musst Du dafür mit der rechten statt mit der linken Maustaste klicken, um das alternative Startmenü zu öffnen. Dort finden sich auch viele zuvor vermisste Menüpunkte wie den Geräte-Manager, die Datenträgerverwaltung oder eben die Systemsteuerung. Einmal angeklickt, erscheint Letztere übrigens im gewohnten Look, wie er auch Nutzern von Windows 7 geläufig sein dürfte.

Die Systemsteuerung findest Du per Rechtsklick auf den Windows-Button. fullscreen
Die Systemsteuerung findest Du per Rechtsklick auf den Windows-Button. (©Screenshot Microsoft/ TURN ON 2017)
Das Menü selbst erstrahlt im gewohnten Glanz. fullscreen
Das Menü selbst erstrahlt im gewohnten Glanz. (©Screenshot Microsoft/ TURN ON 2017)

Noch besser: Der Godmode

Tatsächlich bietet Windows 10 den Nutzern aber noch eine weitere, viel umfangreichere Möglichkeit, um an den Einstellungen des Systems zu schrauben. Mit dem sogenannten Godmode hat Microsoft nämlich eine versteckte Möglichkeit geschaffen, um alle Menüs in einem Ordner zu bündeln. Diesen Ordner musst Du als Nutzer allerdings selbst erstellen. Dazu erstellst Du per Rechtsklick auf dem Desktop einfach einen neuen Ordner und gibst diesem den folgenden kryptischen Namen:

Alle Aufgaben.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}

Sobald Du den Ordner unter diesem Namen gespeichert hast, verwandelt sich dieser automatisch in ein neues Tool namens "Alle Aufgaben", über welches Du nun sämtliche Einstellungen des PCs verwalten kannst. Der Funktionsumfang des Godmode geht dabei weit über jenen der klassischen Systemsteuerung hinaus.

 Der Ordner "Alle Aufgaben" bietet das volle Programm an Einstellungsmöglichkeiten. fullscreen
Der Ordner "Alle Aufgaben" bietet das volle Programm an Einstellungsmöglichkeiten. (©Screenshot Microsoft/ TURN ON 2017)

Zusammenfassung

  1. An Stelle der Systemsteuerung bietet Windows 10 ein neues Menü namens "Einstellungen", mit dem sich viele systemrelevante Optionen verwalten lassen
  2. Die klassische Systemsteuerung gibt es jedoch auch weiterhin
  3. Sie findet sich ganz leicht, indem Du per Rechtsklick auf den Windows-Button klickst
  4. Der Godmode bietet sogar noch mehr Möglichkeiten, um auf die Systemeinstellungen von Windows 10 zuzugreifen

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben