Ratgeber

WLAN-Hacker: So erkennst Du, ob jemand Dein Wi-Fi klaut

Mit verschiedenen Methoden lässt sich herausfinden, ob sich Jemand in Dein WLAN gehackt hat.
Mit verschiedenen Methoden lässt sich herausfinden, ob sich Jemand in Dein WLAN gehackt hat. (©Getty Images/xijian 2018)

Wenn Du den Verdacht hast, dass jemand Dein WLAN gehackt hat, dann stehen Dir verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, dies zu überprüfen. Wir stellen drei Wege vor, um einem WLAN-Hacker auf die Spur zu kommen. 

Wenn Dein Wi-Fi-Netzwerk plötzlich ganz langsam ist, kann das möglicherweise daran liegen, dass sich ohne Dein Wissen noch andere Nutzer darin tummeln. Doch keine Sorge: Solltest Du tatsächlich den Verdacht haben, dass jemand Dein WLAN-Passwort hacken sollte, dann gibt es verschiedene Möglichkeiten, das zu überprüfen.

Methode 1: Alle WLAN-Geräte ausschalten

Die möglicherweise simpelste Methode, um zu überprüfen, ob Fremde in Deinem WLAN unterwegs sind, ist das Abschalten sämtlicher WLAN-fähiger Geräte in Deinem Haushalt. Denn wenn das Netz langsam ist, kann das auch an einem Deiner eigenen Geräte liegen. Trenne also alle Geräte bis auf einen PC oder ein Smartphone vom Netz und überprüfe dann auf dem noch verbliebenen Gerät, ob die Wi-Fi-Verbindung immer noch so schlecht ist.

Sollte die Verbindung gleichbleibend schlecht sein, kann das ein Indiz für einen unbefugten Zugriff sein. Wird die Verbindung jedoch durch das Abschalten Deiner Geräte besser, liegt der Fehler vermutlich dort begraben und Du kannst per Trial and Error überprüfen, welche Geräte Dein WLAN so langsam machen.

Methode 2: WLAN-Zugriffe per App überprüfen

Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob sich ein fremdes Gerät in Dein Wi-Fi-Netz geschlichen hat, kann auch eine App für Aufklärung sorgen. Passende Anwendungen sind etwa Wi-Fi Inspector für Android oder Fing für Android und iOS. Am Rechner lässt sich beispielsweise das Web-Tool F-Secure Router Checker verwenden oder die kostenlose Mini-App Wireless Network Watcher.

Diese Tools listen die Geräte auf, die aktuell in Deinem WLAN unterwegs sind. Wenn Du eines davon nicht zuordnen kannst, ist zumindest die Chance gegeben, dass es sich um einen unbefugten Eindringling handelt. Fing beispielsweise zeigt auch an, was für Arten von Geräten sich in das drahtlose Netzwerk eingewählt haben und zu welchen Zeiten sie dies tun.

Mit verschiedenen Tools kannst Du überprüfen, welche Geräte in Deinem WLAN unterwegs sind. (© 2018 Getty Images/iStockphoto/simpson33)

Methode 3: Netzwerk-Zugriffe am Router überprüfen

Alternativ kannst Du auch direkt am Router überprüfen, ob unbekannte Geräte in Deinem Netzwerk registriert sind. Dazu musst Du die Konfigurationsseite des Routers aufrufen. Diese kann je nach Netzbetreiber oder Router-Hersteller unterschiedlich sein. Bei Routern vom Typ Fritzbox ist es normalerweise die http://192.168.178.1. Natürlich benötigst Du für den Zugriff auch ein Passwort, das häufig auf der Unterseite des Routers selbst zu finden ist.

Über die Einstellungen des Routers kannst Du überprüfen, welche Geräte mit diesem verbunden sind. In der Regel bekommst Du hier nur die MAC (Media Access Control)-Adressen der Geräte angezeigt. Da jedoch jedes Gerät eine eigene MAC-Adresse besitzt, kannst Du anhand der Anzahl der aufgelisteten Adressen relativ leicht überprüfen, ob sich Geräte im Wi-Fi-Netz tummeln, die da eigentlich nicht sein dürften.

Auf einer Website wie MAC-Vendors kannst Du zudem ermitteln, welche Art von Gerät sich hinter eine MAC-Adresse verbirgt.

Zusammenfassung

  1. Wenn Du den Verdacht hast, dass sich jemand unbefugt in Dein WLAN gehackt hat, dann stehen Dir mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, das zu überprüfen
  2. Du kannst beispielsweise damit anfangen, alle Deine WLAN-Geräte bis auf einen PC oder ein Smartphone abzuschalten und dann überprüfen, ob sich die Verbindungsqualität verbessert hat
  3. Mithilfe bestimmter Apps oder Web-Tools kannst Du Dir zudem eine Liste der Geräte anzeigen lassen, die in Deinem Netz unterwegs sind
  4. Alternativ kannst Du auch in den Einstellungen Deines Routers anhand der MAC-Adressen überprüfen, welche Geräte mit diesem verbunden sind
Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben