menu

WLAN oder LAN-Kabel: Welche Netzwerkverbindung ist die richtige?

Ist eine LAN-Verbindung wirklich besser als WLAN?
Ist eine LAN-Verbindung wirklich besser als WLAN? Bild: © AVM 2016

Eine stabile und schnelle Internetverbindung ist gerade im Home-Office wichtig. Aber welche Netzwerkverbindung ist besser: WLAN oder LAN? Wir erklären, welche Vor- und Nachteile die beiden Verbindungsarten haben – und warum das LAN-Kabel trotz seltener Nutzung noch längst nicht in den Sondermüll gehört.

Die ganze Welt ist scheinbar nur noch per WLAN im Internet unterwegs. In Cafés gibt es oft kostenloses Wi-Fi, aber praktisch nie kostenloses Internet mit Netzkabel. Und auch zu Hause surfen die Menschen mit dem Smartphone oder Tablet kabellos im Internet oder nutzen das WLAN mit ihren Laptops zum Arbeiten im Home-Office. Selbst Desktop-PCs sind häufig via WLAN mit dem Internet verbunden. Brauchen wir das gute alte LAN-Kabel überhaupt noch?

Welche Verbindung ist schneller?

Theoretisch können WLAN-Netzwerke und Ethernet-Kabel eine ungefähr gleich hohe Geschwindigkeit erreichen. In der Praxis ist ein LAN-Kabel jedoch schneller. Das liegt daran, dass Internet via Kabel auch bis zu einer Strecke von 100 Metern noch genauso schnell funktioniert wie in einem Meter Abstand. Die volle Geschwindigkeit erreichst Du mit dem kabellosen Internet hingegen nur, wenn direkter Sichtkontakt zwischen Router und dem WLAN-Empfänger am PC besteht.

Vieles, was sich zwischen Router und PC befindet, kann bei WLAN die Internet-Geschwindigkeit zumindest etwas reduzieren. Hinter einer Wand kann sie schon auf die Hälfte schwinden. Obendrein teilen sich allen kabellos mit dem Router verbundenen Geräten die WLAN-Bandbreite. Jedes Gerät, das Du via LAN-Kabel mit dem Router verbindest, kann hingegen die volle Leistung nutzen.

 Das LAN-Kabel bietet die schnellere Internetverbindung.fullscreen
Das LAN-Kabel bietet die schnellere Internetverbindung. Bild: © Thinkstock/iStockphoto/arcoss 2017

Auf der anderen Seite nutzen die meisten Netzwerke die maximale Geschwindigkeit ohnehin nicht aus. Aus diesem Grund können WLAN und LAN in der Praxis gleich schnell sein. Du kannst es testen, wenn Du eine große Datei wie ein Computerspiel einmal via WLAN und einmal per LAN bei Dir herunterlädst und die Download-Geschwindigkeit vergleichst.

Fazit: LAN ist schneller.

Welche ist besser für Gamer?

Für Online-Gamer ist nicht bloß die Übertragungsgeschwindigkeit wichtig, auch die Reaktionszeiten können entscheidend sein. Diese sogenannte Latenz ist bei einer Kabelverbindung geringer, also greifen Gamer bevorzugt zum LAN-Kabel. Schließlich heißt es ja "LAN-Party" und nicht "WLAN-Party". Auch für Online- und Videotelefonie im Home-Office ist eine geringe Latenz wichtig. Für das Streaming, zum Surfen, für Chats und Foren ist eine geringe Latenz hingegen nicht so entscheidend.

call-of-duty-warzone-beutegeldfullscreen
Online-Multiplayer-Games wie "Call of Duty: Warzone" zockst Du am besten mit Netzwerkkabel. Bild: © Activision 2020

Fazit: Bei LAN ist die Latenz geringer, und somit ist es besser für Gamer geeignet.

Welche ist störanfälliger?

Nun, irgendwo muss WLAN auch einen Vorteil haben, ist es zumindest weniger störanfällig? Nein, ganz im Gegenteil. Die Funkübertragung kann durch das WLAN der Nachbarn, Geräte wie Mikrowellenherde und schnurlose Telefone sowie durch andere Faktoren gestört werden. Mit WLAN sind daher Verbindungsunterbrechungen und -abbrüche häufiger und können schon einmal einen gestreamten Film, ein Online-Gaming-Duell oder auch eine Telefonkonferenz im Home-Office ruinieren.

Fazit: LAN ist weniger störanfällig.

Welche ist sicherer vor fremden Zugriffen?

Die Medien berichten häufig von gehackten WLAN-Netzen. Über Unbefugte, die in öffentlichen WLAN-Netzwerken auf die Daten von Nutzern zugreifen oder sich in private Netze einloggen. Aber ein gehacktes LAN? Das geht nur mit Computern, die mit demselben Netzwerk verbunden sind. Oder natürlich über das Internet durch die Infektion des PCs mit Trojanern.

Fazit: LAN ist sicherer vor fremden Zugriffen.

Wozu dann überhaupt WLAN?

Mit dem LAN-Kabel ist das Internet also schneller, hat eine geringere Latenz, ist weniger störanfällig und besser vor Fremdzugriffen geschützt. Ist WLAN etwa nur ein gewiefter Marketing-Trick, und braucht das eigentlich niemand? Nein. Dank WLAN-Router kannst Du mit jedem onlinefähigen Gerät wie Laptop, Tablet und Smartphone überall im Haus Zugang zum Internet erhalten. Ein LAN-Kabel musst Du erst einmal verlegen, das kann vor allem bei mehreren Stockwerken aufwendig sein. Und wer möchte in Cafés und Zügen schon über LAN-Kabel stolpern?

Fazit: WLAN ist bequemer.

WLAN-Router Jetzt kaufen bei

 

Du kommst nicht weiter?

Das iPhone geht nicht an, der PC ist langsam, die PS4 hängt? SATURN und die Deutsche Technikberatung helfen weiter. Telefonisch oder bei Dir zu Hause.

Mehr erfahren

Zusammenfassung

  • Internet via LAN-Kabel bietet eine höhere Übertragungsgeschwindigkeit.
  • Das Netzwerkkabel sorgt auch für eine schnellere Reaktionsgeschwindigkeit.
  • Das Ethernet-Kabel bietet eine weniger störanfällige Internetverbindung.
  • Dank LAN-Kabel ist das Netzwerk besser vor Fremdzugriffen geschützt
  • Mit WLAN kannst Du Dich flexibler und ohne störendes Kabel ins Internet einloggen
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel bei Tech

close
Bitte Suchbegriff eingeben