Test

Das edle Huawei Mate 8 im Unboxing & Test

Alex stellt Vor- und Nachteile des Huawei Mate 8 gegenüber.
Alex stellt Vor- und Nachteile des Huawei Mate 8 gegenüber. (©TURN ON 2016)

Huawei ist so langsam im Premiumsegment angekommen. Den Beweis, das neue Huawei Mate 8, durften Alex & Jens auf der CES 2016 in Las Vegas bereits in Händen halten und im Anschluss ausgiebig testen. Im Video erläutert Alex die wichtigsten Pro- & Kontra-Argumente.

In China ist das Huawei Mate 8 bereits im November 2015 gestartet. Seine internationale Premiere feierte das Android-Phablet aber erst jetzt, auf der CES 2016 in Las Vegas. Alex & Jens waren auf der Technikmesse unterwegs und haben bereits ein Exemplar des neuen Edel-Smartphones ergattert. Ihre ersten Eindrücke zum Gerät präsentierten sie zunächst im Unboxing-Video.

Huawei Mate 8: 6-Zoll-Screen, Dual-SIM-Slot, 4000-mAh-Akku

Rein optisch kann das Phablet schon einmal beeindrucken. Die Verarbeitung wirkt sehr hochwertig und obwohl der Full HD-Screen satte 6 Zoll misst, fallen die Abmessungen kaum größer aus als beim iPhone 6s Plus. Das liegt daran, dass Huawei den Rahmen um das Display so schmal wie nur irgendwie möglich gehalten hat. Alex & Jens gefällt das. Ebenfalls angetan ist Jens vom Dual-SIM-Slot des Huawei-Modells. Dieser bietet nicht nur die Möglichkeit, zwei SIM-Karten mit LTE zu verwenden. Alternativ kann der Besitzer auch eine SIM- und eine microSD-Karte einlegen.

Das kann sicher nicht schaden, schließlich besitzt das Mate 8-Modell für den deutschen Markt nur 32 GB internen Speicher. Die 64- und 128-GB-Versionen des Phablets will Huawei hingegen nicht nach Deutschland bringen. Aber auch das Einstiegsmodell bringt einen 4000-mAh-Akku mit, der eine Akkulaufzeit von zwei Tagen gewährleisten soll.

Pro & Kontra: Neues Huawei-Flaggschiff im Test

Worauf Alex im Pro-&-Kontra-Test allerdings hinweist: Der Akku ist groß, aber nicht so groß wie beim Vorgänger. Das Huawei Ascend Mate 7 besaß sogar eine 4100 mAh speichernde Batterie. Ebenfalls ein zweischneidiges Schwert: die Kamera des Mate 8. Von der Hardware ist Alex überzeugt, die Software macht dem ungetrübten Kameravergnügen allerdings einen Strich durch die Rechnung. Was meinst Du zu den folgenden Beispielbildern aus Las Vegas?

bdr fullscreen
mde fullscreen
mde fullscreen
dav fullscreen

Einen  Eindruck von der Videoqualität liefern die folgenden Beispielvideos von Alex:

Und wenn Du Dir selbst ein umfassendes Bild vom Gesamtpaket machen willst: Das Huawei Mate 8 wird noch im Januar zum Preis von 600 Euro auf den deutschen Markt kommen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben