Test

Galaxy Note 7 im Test: (Noch) nicht das beste Smartphone

Das Galaxy Note 7 musste sich im Test beweisen.
Das Galaxy Note 7 musste sich im Test beweisen. (©YouTube/ TURN ON 2016)

Endlich konnten wir das Samsung Galaxy Note 7 testen. Im Video-Test verrät Jens, wo die Stärken und Schwächen des Phablets liegen und warum es (noch) nicht das beste Smartphone auf dem Markt ist.

Das Galaxy Note 7 sorgt aufgrund explodierender Akkus und eines Rückrufprogramms derzeit eher für negative Schlagzeilen. Dabei wird schnell vergessen, dass es sich beim neuen Samsung-Tablet eigentlich um ein richtig gutes Smartphone handelt. Welche Stärken und Schwächen das Phablet hat, durfte Jens nun mehrere Tage lang ausprobieren.

Kein Schlankheitswahn, aber eine gute Haptik

Zunächst fällt dabei das Design auf. Mit 7,9 Millimetern ist Samsung vom vorherrschenden Schlankheitswahn bei Smartphones abgewichen. Das Note 7 ist keineswegs dick, aber eben auch nicht das schlankste Phablet auf dem Markt. Trotzdem oder gerade deswegen liegt das Gerät gut in der Hand, was aber auch an den abgerundeten Ecken auf der Rückseite liegt. Das Gehäuse selbst besteht mal wieder aus Glas, das von einem schlanken Metallrahmen zusammengehalten wird. Das sieht schick aus, sorgt aber auch für Fingerabdrücke.

Neue Benutzeroberfläche mit Vor- und Nachteilen

Neu ist das Design bei der Software. So wurde TouchWiz durch das neue Grace UX ersetzt. Die Nutzeroberfläche wirkt aufgeräumter und weniger bunt als bislang. Allerdings handelt es sich nicht um die schnellste Android-Version. Während Grace UX im Alltag praktisch keine Probleme macht, kommt es beim ständigen schnellen Wechseln zwischen mehreren Apps schon mal zu leichten Verzögerungen.

Die Kamera weiß zu gefallen und gehört zur besten Technik, die derzeit in einem Smartphone zu finden ist. Selbst die Frontkamera kann mit ordentlicher Bildstabilisierung und satten Farben punkten, weshalb Alex und Jens auch die TURN ON News von der IFA 2016 direkt mit dem Note 7 gefilmt haben. Auch die Tonaufnahme ist dabei gelungen.

Leider noch kein Akku-König

Als problematisch erwies sich auch bei Jens der Akku. Der ist zwar nicht explodiert, lieferte im Testzeitraum jedoch schlicht keine gute Performance. Bei einer Kapazität von 3500 mAh sollte jedenfalls schon eine Betriebsdauer von einem Tag drin sein. Wie gut Jens das Galaxy Note 7 findet und wo es noch Schwächen hat, verrät er im ausführlichen Video-Test.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben