Test

GoPro Hero 4 im Video-Test: Das kann die Silver Edition

Voller Körpereinsatz für den Test: Alex hatte sichtlich Spaß mit der Silver Edition der neuen GoPro Hero 4. Mehr siehst Du in unserem Video.
Wie sich die GoPro Hero 4 Silver Edition schlägt, verraten wir im Video.
Wie sich die GoPro Hero 4 Silver Edition schlägt, verraten wir im Video. (©TURN ON 2014)

Yeah! Das neue TURN ON-Studio steht und Alex weiht es mit seinem Test der GoPro Hero 4 Silver Edition ein. Die rund 380 Euro teure Action-Cam ist im Oktober 2014 erschienen und richtet sich an ambitionierte Hobbyfilmer.

Genau 100 Euro günstiger als das aktuelle Topmodell: Die Silver Edition der GoPro Hero 4 hat beinahe mehr mit der Black Edition der Vorgängergeneration gemeinsam als mit dem neuen Action-Cam-Flaggschiff. Technisch liegt sie in etwa auf einem Niveau mit der besten Hero 3+. Flüssige Videoaufnahmen sind maximal in 2,7K-Auflösung möglich, bei minimaler Auflösung zeichnet die Mittelklasse-Hero 4 bis zu 240 Bilder pro Sekunde auf.

Herrausstechendes Merkmal der neuen Silver Edition: Sie ist die erste GoPro mit integriertem Touchscreen. Das macht die Bedienung des kleinen Multitalents noch einmal bedeutend einfacher. Wie einfach – das stellt Alex in seinem kurzen Praxistest in der Kletterhalle auf die Probe. Wer also sehen will, wie sich die Action-Cam und der Moderator mit Anzug und Fliege im Test schlagen, klickt auf das Video:

In der Redaktion haben wir uns außerdem die GoPro Hero 4 Black Edition genauer angesehen. Hier kommst Du zum Testbericht des aktuellen GoPro-Flaggschiffs.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben