Test

HTC 10 im Test: Der Befreiungsschlag für HTC?

Wie gut ist das HTC 10?
Wie gut ist das HTC 10? (©YouTube/ TURN ON 2016)

Mit dem HTC 10 möchte der taiwanesische Hersteller wieder an die Spitze. Im Test konnte Jens überprüfen, ob die fette Ausstattung auch im Alltag für eine hervorragende Performance sorgt.

Nachdem das HTC One M9 im letzten Jahr nicht ganz mit den Flaggschiffen von Apple, Samsung und LG mithalten konnte, soll es das HTC 10 in diesem Jahr richten. Erneut setzen die Taiwaner dabei auf ein Unibody-Aluminium-Gehäuse und eine leicht abgerundete Rückseite, die lediglich von der 12-Megapixel-Kamera und von zwei schmalen Antennenstreifen unterbrochen wird.

Neuer Look an der Front

Anders die Vorderseite: Hier entfernt sich der Hersteller vom Look der Vorgänger und verzichtet auf die beiden auffälligen Lautsprechergitter oben und unten. Stattdessen gibt es einen Home-Button mit Fingerabdrucksensor, der aussieht wie beim Samsung Galaxy S7. Auffällig ist zudem die Ultrapixel-Frontkamera mit 5 Megapixeln.

Starker Prozessor sorgt für ordentlich Power

Doch während Äußerlichkeiten und Design traditionell zu den Stärken von HTC gehören, mussten in der Vergangenheit immer wieder Abstriche beim Innenleben gemacht werden. Diesmal möchte der Hersteller auch hier nicht kleckern und verbaut mit dem Snapdragon 820 einen der leistungsfähigsten Smartphone-Prozessoren, den es derzeit gibt. Ihm stehen 4 GB RAM Arbeitsspeicher und 32 GB interner Speicher zur Seite – letzterer lässt sich per microSD-Karte erweitern. Leistungstechnisch gibt es deshalb auch wenig zu meckern, wie Jens im Test feststellen durfte.

Keine Schwächen mehr bei Kamera und Akku?

Behoben hat HTC offenbar auch die Kamera-Schwäche der letzten Jahre. So soll der neue 12 Megapixel-Sensor mit Ultrapixel-Technologie und optischem Bildstabilisator Fotos auf dem Niveau des Samsung Galaxy S7 knipsen. Besonders bei schwachen Lichtverhältnissen zeigt die Kamera ihre Stärken. Da zudem der Akku auf ein Volumen von 3000 mAh aufgepumt wurde, sollte auch ein Tag Nutzung mit dem HTC 10 locker drin sein. Selbst eine Stärke der Vorgänger hat es wieder ins HTC 10 geschafft. So sind auch die BoomSound-Lautsprecher trotz des Verzichts auf die protzigen Lautsprechergitter wieder mit an Bord und liefern einen Sound, von dem andere Smartphones nur träumen können. Für Musikliebhaber legt der Hersteller seinem Phone zudem ein paar hochwertige Kopfhörer bei, die auch 24 Bit-HiRes-Audio unterstützen.

fullscreen
BoomSound gibt es auch beim HTC 10 wieder. (©YouTube/ TURN ON 2016)

HTC sagt Bloatware den Kampf an

Lobenswert ist zudem die Tatsache, dass HTC diesmal auf überflüssige Bloatware verzichtet. So findet sich ab Werk jeweils nur eine App für einen Zweck auf dem Smartphone. Vorbei sind also die Zeiten, in denen es zwei Webbrowser, zwei Musikplayer und zwei Mailprogramme gab. Eine weitere Besonderheit ist die Unterstützung von Apples drahtlosem Übertragungsstandard AirPlay, die sonst nur iPhones bieten. Was das HTC 10 mit dieser Ausstattung kann, überprüft Jens im Video. Außerdem verrät er, ob das neue Flaggschiff der Taiwanesen einen zweiten Blick oder vielleicht sogar einen Kauf wert ist.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben