menu
Highlight

MIUI 12: Xiaomis neues Fake-iOS ist die beste Android-Oberfläche

xiaomi-miui-12-titelbild
MIUI 12 ist absolut genial. Bild: © TURN ON 2020

Xiaomi hat am Dienstag seine angepasste Android-Oberfläche MIUI 12 offiziell vorgestellt. Ich konnte mir vorher die Beta bereits auf meinem Xiaomi Mi 8 EE ansehen und bin von den neuen Features absolut begeistert. Auch die von iOS inspirierte Optik gefällt mir richtig gut.

Ich hätte nie gedacht, dass ich als Verfechter von Vanilla-Android (das Betriebssystem in seiner reinsten Form ohne Anpassungen) mal bei einem von einem Hersteller modifiziertem Android lande. Aber MIUI 10 habe ich auf meinem Xiaomi MI 8 EE direkt ins Herz geschlossen, und zu meinem Erstaunen wurde das Betriebssystem von Version zu Version immer besser.

Ich sollte aber erwähnen, dass ich nicht die offizielle MIUI-Version des Herstellers nutze, sondern eine von der Xiaomi-Community angepasste Version des Smartphone-Betriebssystems. Die hat keine nervige Werbung und bietet ein paar nützliche Tweaks. Im Grunde unterscheiden sich beide Varianten jedoch nur geringfügig. Jedenfalls ist die Beta von MIUI 12 ist ein echtes Highlight: zum einen wegen der neuen Funktionen, und zum anderen, weil Xiaomi die Optik von MIUI 12 auf Hochglanz poliert hat. Wo sich die Entwickler die Inspiration für das Design geholt haben, ist unschwer zu erkennen.

MIUI 12 ist Android in iOS-Edeloptik

Obwohl ich iPhones eigentlich schick finde, kommen sie für mich als Smartphone-Tüftler weniger infrage. iOS bietet mir zu wenig Anpassungsmöglichkeiten, ich kann nicht so tief im System herumfummeln wie bei Android. Ich muss aber zugeben, dass das Design und der logische Aufbau von iOS absolut genial sind. Mit MIUI 12 kommt jetzt endlich ein bisschen iOS-Flair auf mein Xiaomi-Smartphone.

miui-12-kontrollzentrum fullscreen
Die Ähnlichkeiten zu iOS lassen sich nicht abstreiten. Bild: © Screenshot TURN ON 2020
miui-12-app-symbole fullscreen
Die App-Symbole haben jetzt alle ein einheitliches Aussehen. Bild: © Screenshot TURN ON 2020
miui-12-animationen fullscreen
MIUI 12 ist voller hübscher Animationen: Die Speicheranzeige verhält sich wie eine Flüssigkeit, bunte Scheibchen zeigen, wie sich die Belegung des Speichers zusammensetzt, und der kleine blaue Abschnitt schlängelt sich an der Kurve entlang. Bild: © Screenshot TURN ON 2020
miui-12-kontrollzentrum
miui-12-app-symbole
miui-12-animationen

Schon der Aufbau des neuen Kontrollzentrums erinnert stark an iOS. Während sich früher Benachrichtigungen und Schnelleinstellungen auf der gleichen Schaltfläche tummelten, hat Xiaomi beides nun ordentlich voneinander getrennt. Ein Wisch nach unten auf der linken Bildhälfte des Homescreens öffnet die Benachrichtigungen, die gleiche Wischgeste auf der rechten Seite öffnet die Schnelleinstellungen. Das Design der Schnelleinstellungen könnte auch direkt von einem iPhone stammen. Gut geklaut ist aber besser als schlecht selber gemacht, und so schön aufgeräumte Quick-Settings wie bei MIUI 12 habe ich in Android noch nicht gesehen.

Auch sonst sieht MIUI 12 eher nach iOS als nach Android aus. Die Symbole für System-Apps zeigen sich alle in einem einheitlichen minimalistischen Design. Ein echter Hingucker sind die neuen Animationen: Gelöschte Apps explodieren in ihre Einzelteile, sich auftürmende, bunte Scheibchen zeigen, wie sich die Belegung des Speicherplatzes zusammensetzt und Abschnitte in Kurven können beliebig vergrößert oder verkleinert und verschoben werden. Alle Animationen sind smooth und sehen wirklich cool aus.

Das optische Highlight von MIUI 12 stellen aber die Super Wallpaper dar. Das sind im Grunde verbesserte Live-Wallpaper, zu denen Xiaomi weitere Animationen hinzugefügt hat. Zur Auswahl stehen derzeit die Super Wallpaper "Heimat" (Erde) und "Der rote Planet" (Mars). Die Hintergründe sind dreistufig aufgebaut: Eine Animation zeigt den jeweiligen Planeten in seiner Totalen auf dem Always-On-Display, die nächste Animation einen kleinen Ausschnitt des sich drehenden Planeten auf dem Sperrbildschirm, und die finale Animation zeigt ausgewählte Orte der Planeten in der Nahaufnahme als Homescreen-Hintergrund. Das Geniale an den Super Wallpapern ist, dass die verschiedenen Stufen mit Zoom-Animationen miteinander verbunden sind. So fühlt es sich jedes Mal beim Entsperren des Smartphones an, als würdest ich wie ein Astronaut in die Atmosphäre des Planten eintauchen.

Praktische neue Features

MIUI 12 hat sich nicht nur optisch verändert. Xiaomi hat seinem Betriebssystem auch ein paar praktische neue Funktionen spendiert. Dazu zählen beispielsweise die Popups. Hiermit lässt sich praktisch jede App oder Benachrichtigung in einem kleinen Fenster öffnen und beliebig auf dem Bildschirm platzieren. Ein Feature, das einige vielleicht von Samsungs One UI 2 kennen. Da die Größe der Popups anpassbar ist und sie sich beliebig auf dem Bildschirm verschieben lassen, sind sie meiner Meinung nach deutlich besser für Multitasking geeignet als ein aufgeteilter Bildschirm.

miui-12-popups-2 fullscreen
Die Popups eignen sich perfekt für Multitasking. Bild: © Screenshot TURN ON 2020
miui-12-darkmode-update fullscreen
Hier hat der erzwungene Dark Mode das Disney+-Logo fälschlicherweise geschwärzt. Zum Glück kann jetzt festgelegt werden, bei welchen Apps der Dark Mode verwendet werden soll. Bild: © Screenshot TURN ON 2020
miui-12-sonnelichtmodus fullscreen
Wer sich bei Tageslicht mehr Helligkeit auf dem Display wünscht, kann den Sonnenlicht-Modus verwenden. Bild: © Screenshot TURN ON 2020
miui-12-popups-2
miui-12-darkmode-update
miui-12-sonnelichtmodus

Weiterhin hat Xiaomi in MIUI 12 den systemweiten Dark Mode weiterentwickelt. Es gibt nun die Option, dass auch der Hintergrund des Homescreens etwas dunkler und kontrastreicher dargestellt wird und somit besser zur dunklen Nutzeroberfläche passt. Das funktioniert sowohl bei vorinstallierten als auch bei eigenen Hintergründen. Außerdem können Anwender festlegen, für welche Apps MIUI 12 ein dunkles Design erzwingen soll. Der erzwungene Dark Mode funktioniert bei vielen Apps gut, bei einigen Apps kommt es aber zu Bugs und falschen Darstellungen. Da ist es ziemlich praktisch, Ausnahmen für Apps festlegen zu können.

Wo wir gerade beim Thema Dunkelheit sind: Wer mit der automatischen Helligkeitsregelung unzufrieden ist, sich aber trotzdem wünscht, dass sein Smartphone im Sonnenlicht die Helligkeit des Displays ein wenig aufdreht, kann in MIUI 12 den Sonnenlicht-Modus nutzen. Dieser hat im Grunde die gleiche Funktion wie die automatische Helligkeitsregelung, passt die Helligkeit aber nicht durchgängig, sondern nur bei sehr starkem Licht an. Der Sonnenlicht-Modus lässt sich aber nur nutzen, wenn die automatische Helligkeitsanpassung deaktiviert ist.

Zu guter Letzt noch eine gute Neuigkeit für alle, die die Werbung innerhalb von MIUI hassen. In der neuen Version lässt sich die Werbung über einen Button komplett ausschalten. Das ist zwar schon in MIUI 11 möglich, jedoch nur über sehr mühsame Wege. Ich habe dank der Community-Version von MIUI 12 ohnehin keine Werbung, finde es aber cool, dass Nutzer die Werbung auch in der offziellen MIUI-Variante deaktivieren können.

Lust auf MIUI 12 bekommen?
Bei SATURN gibt es verschiedene Smartphone-Modelle von Xiaomi, von denen viele das Update auf MIUI 12 erhalten. Welche Modelle das Update bekommen, kündigt Xiaomi wahrscheinlich bei der Enthüllung von MIUI 12 am 19. Mai an.

Bessere Übersicht und Kontrolle über App-Berechtigungen

Beim Datenschutz musste sich Xiaomi in jüngster Zeit eine Menge Kritik anhören. Sicherheitsexperten hatten herausgefunden, dass Xiaomis eigener Browser heimlich Nutzerdaten sammelt und zusammen mit weiteren Meta-Daten nach China schickt. Der Hersteller versicherte jedoch, dass mit den Daten keine Nutzerprofile erstellt werden, und versprach außerdem eine Option, um das Sammeln der Daten zu unterbinden.

miui-12-Berechtigungen fullscreen
Die Statistik zeigt, welche Apps häufig Berechtigungen haben wollen. Bild: © Screenshot TURN ON 2020
miui-12-berechtigung-abfrage fullscreen
MIUI 12 schlägt Nutzern vor, Apps nur während der Nutzung Zugriff auf sensible Daten zu geben. Bild: © Screenshot TURN ON 2020
MIUI 12 Datenschutzfunktionen fullscreen
Kleine bunte Symbole zeigen an, wenn eine App Zugriff auf sensible Daten haben möchte. Bild: © Xiaomi 2020
miui-12-virtuelle-id fullscreen
Dank virtueller IDs bleibt die Privatsphäre der Nutzer geschützt. Bild: © Screenshot TURN ON 2020
miui-12-Berechtigungen
miui-12-berechtigung-abfrage
MIUI 12 Datenschutzfunktionen
miui-12-virtuelle-id

In MIUI 12 scheint Xiaomi den Datenschutz etwas ernster zu nehmen. Unter dem Punkt Datenschutz gibt es eine Statistik, die zeigt, welche Apps welche Berechtigungen wie oft anfordern. Direkt daneben unter dem Menüpunkt "Verwalten" kann ich festlegen, ob und wann eine App sensible Berechtigungen anfordern darf. Dass die Statistik und die Verwaltung direkt nebeneinander liegen, finde ich besonders praktisch. Sehe ich in der Statistik eine App, die häufig unerlaubte Berechtigungen verlangt, kann ich ihre Zugriffsrechte in der Verwaltung direkt einschränken.

Weiterhin ist es für Apps in MIUI 12 schwieriger geworden, permanente Berechtigungen zu erhalten. Wurde noch keine Regel für eine App erstellt, poppt bei einer Berechtigungsanfrage ein Fenster auf, in dem der Nutzer den Zugriff festlegen kann. Zur Auswahl stehen "Verweigern", "Immer erlauben" und "Nur während App-Nutzung". MIUI 12 schlägt immer letztere Variante vor. Diese bietet für die meisten Apps genug Rechte, um korrekt zu arbeiten, schränkt aber ungewollte Zugriffe im Hintergrund ein.

Das für mich interessanteste neue Sicherheits-Feature ist aber die virtuelle ID. Viele Webseiten wie auch Apps versuchen, das Surf-Verhalten der Nutzer zu analysieren und daraus ein Nutzerprofil zu erstellen. So können sie Nutzern Werbung ausspielen, die sich gezielt an deren Interessen richtet. Browser bieten gegen das sogenannte Tracking schon einen guten Schutz, in Apps ist es dagegen schwieriger, sich gegen diesen Eingriff in die Privatsphäre zu schützen. Die virtuelle ID in MIUI 12 kann Tracking zwar nicht verhindern, gibt den Apps aber nur eine generierte virtuelle ID anstatt einer eindeutigen ID. So erstellen die Apps ein Nutzerprofil auf Basis einer digitalen Wegwerf-ID. Finde ich, dass Apps mein Verhalten zu stark analysiert haben, erstelle ich einfach eine frische virtuelle ID und bin wieder ein unbeschriebenes Blatt.

Darauf freue ich mich noch in MIUI 12

Ich könnte noch viel länger von MIUI 12 schwärmen, alle neuen Features im Detail zu nennen, würde aber den Rahmen sprengen. Richtig gut finde ich beispielsweise die Netzwerkdiagnose für mobile Verbindungen, die Möglichkeit, ganz simpel einen eigenen DNS-Server auszuwählen, die Backup-Funktion für PCs und den Schnellfotomodus (Quick Snap), mit dem ich auch mit ausgeschaltetem Display Fotos schießen kann.

Meiner Meinung nach ist MIUI 12 die bisher schönste und funktionsreichste Android-Oberfläche überhaupt. Perfekt ist sie aber noch nicht: Einige Apps stürzen gelegentlich ab, der erzwungene Dark Mode verdunkelt teilweise falsche UI-Elemente, und ein paar Animationen ruckeln. Da gibt es noch einiges zu tun. Ich bin aber sicher, dass die Entwickler bei Xiaomi die aktuellen Bugs und Fehler in den Griff bekommen.

Ach ja, natürlich freue ich mich auch auf den Release von Android 11. MIUI 12 basiert nämlich noch auf dem Vorgänger Android 10. Bisher hat Xiaomi die MIUI-Oberfläche immer für die aktuellste Version von Android portiert, und das wird wohl auch dieses Mal so sein. Ich bin gespannt, ob MIUI 12 zukünftig einige neue Funktionen aus Android 11 erhält. Allerdings könnte mein Xiaomi Mi8 EE gar nicht mehr mit dem neuen Android kompatibel sein – ich hoffe mal das Beste.

Release von MIUI 12
Laut Informationen des offiziellen MIUI-Accounts bei Twitter soll MIUI 12 am heutigen 19. Mai weltweit veröffentlicht werden. Es ist sehr wahrscheinlich, dass das Update in mehreren Wellen für verschiedene Modelle verteilt wird.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Xiaomi

close
Bitte Suchbegriff eingeben