menu

Samsung Galaxy Buds Pro im Test: Willkommen im Samsung-Ökosystem

Die Samsung Galaxy Buds Pro mit Ladecase.
Die Samsung Galaxy Buds Pro mit Ladecase. Bild: © TURN ON 2021

Mit den Samsung Galaxy Buds Pro liefert der Hersteller bereits das vierte Modell seiner True-Wireless-Kopfhörer ab. Die In-Ears offenbaren im Test viele Qualitäten, sind jedoch nicht für jeden Nutzer geeignet.

Kaum zu glauben, welches Tempo Samsung bei der Weiterentwicklung seiner True-Wireless-In-Ear-Kopfhörer an den Tag legt: Erst im Februar 2020 erschienen die sehr guten Galaxy Buds Plus mit herausragender Akkulaufzeit, aber ohne aktives Noise Cancelling. Im August legte der Hersteller mit den Galaxy Buds Live und ihrer ungewöhnlichen Bauweise sowie aktiver Geräuschunterdrückung nach und nun folgen also die Galaxy Buds Pro.

Klassische Bauweise mit guter Geräuschunterdrückung

Von ihrer Bauweise her orientieren sich die Buds Pro wieder deutlich an den Galaxy Buds Plus. Sie verfügen über austauschbare Ohrstöpsel und sitzen im Ohr, was schon mal für eine gute passive Geräuschunterdrückung sorgt. Zusätzlich gibt es hier aber aktives Noise Cancelling (ANC). In der Kombination sorgt das tatsächlich für eine ganz gute Abschirmung der Außengeräusche, wobei jedoch keine hundertprozentige Abschirmung erreicht wird.

Samsung-Galaxy-Buds-Pro-01 fullscreen
Die Bauweise der Galaxy Buds Pro ähnelt jener der Galaxy Buds+. Bild: © TURN ON 2021

Die Ohrhörer machen wie auch das Ladecase einen hochwertigen Eindruck. Letzteres lädt die beiden Buds auf, solange sie sich in der Schale befinden. Dabei speichert das Case mit seinem internen Akku Energie für ungefähr 18 Stunden Musikgenuss bei mittlerer Lautstärke und eingeschaltetem ANC. Geladen wird das Case entweder per USB-C oder kabellos via Induktion. Ohne zwischenzeitliches Aufladen im Case hielten die Ohrhörer im Test übrigens zwischen vier und viereinhalb Stunden durch – ein durchschnittlicher Wert.

Samsung Galaxy Buds Pro Jetzt kaufen bei

 

Guter Sound mit der Möglichkeit zum Feintuning

Klanglich liefert Samsung mit den Galaxy Buds Pro seine bislang besten kabellosen In-Ear-Kopfhörer ab. Sowohl bei Hochtönen als auch im Tieftonbereich gehören die neuen Buds zu den besten kabellosen In-Ears, die wir bislang testen durften. Die Ohrhörer lösen in allen Klangbereichen gut auf und verfügen über genug Bass, um einen satten, aber transparenten Sound zu erzeugen. Über einen gut funktionierenden Equalizer in der Samsung-Wearables-App lässt sich das Klangbild zudem an verschiedene Stile und natürlich an den eigenen Geschmack anpassen.

Samsung-Galaxy-Buds-Pro-05 fullscreen
Das Klangbild lässt sich über einen Equalizer in der App anpassen. Bild: © TURN ON 2021

Klanglich schneiden die Galaxy Buds Pro damit zum Beispiel besser ab, als die AirPods Pro von Apple oder als die Google Pixel Buds 2. Beim Noise Cancelling haben aber die Apple-Kopfhörer die Nase vorn und blocken merklich mehr vom Umgebungssound weg.

Zum Telefonieren sind die Galaxy Buds Pro ebenfalls gut geeignet. Die eingebauten Mikrofone sorgen für eine gut verständliche Sprachwiedergabe, während gleichzeitig störende Umgebungsgeräusche für das Gegenüber ziemlich effizient herausgefiltert werden.

Etwas fummelig fällt leider die haptische Bedienung der Buds Pro aus. Beide Ohrhörer verfügen an ihrer Außenseite über eine Touch-Fläche. Die unterbricht bei einmaligem Antippen die Wiedergabe und setzt sie bei nochmaligem Antippen fort. Allerdings reagieren die Touchpads für meinen Geschmack etwas zu empfindlich. Selbst wenn ich die Ohrhörer nur ein wenig im Ohr drehen wollte, wurde die Wiedergabe meist direkt unterbrochen.

Features machen den Unterschied

Der Markt für kabellose In-Ear-Kopfhörer ist bekanntlich hart umkämpft. Was die Samsung Galaxy Buds Pro im Vergleich zur Konkurrenz hier abseits vom guten Sound wirklich punkten lässt, sind zahlreiche zusätzliche Komfort-Features, die der Hersteller über seine Software bereitstellt. Dafür knüpft Samsung die Buds Pro sehr viel enger ans eigene Ökosystem, als alle vorherigen Modelle.

Galaxy-Wearables-01 fullscreen
In der App Galaxy Wearables lassen sich viele Anpassungen vornehmen. Bild: © Samsung/ Screenshot: TURN ON 2021

Als Steuerzentrale auf dem Smartphone dient die neue App Galaxy Wearables, welche unter Android die alten Wear- und Gear-Apps ablöst. iOS-Nutzer gehen hier bislang leer aus, denn Samsung bietet die App bisher nicht für iPhone-Nutzer an. Die können zwar die Buds Pro via Bluetooth mit ihren Geräten nutzen, haben jedoch keinen Zugriff auf die zahlreichen Sonderfeatures.

In der App können Nutzer nicht nur zwischen Noise Cancelling in zwei verschiedenen Abstufungen wählen, sondern dieses auch abschalten oder in einen Transparenzmodus wechseln. Dieser lässt Umgebungsgeräusche nicht nur durch, sondern verstärkt sie auf Wunsch sogar. Theoretisch lassen sich damit auch geflüsterte Gespräche in einiger Entfernung belauschen.

Der Konversationsmodus funktioniert

Bemerkenswert ist der sogenannte Konversationsmodus, der sich in der App aktivieren lässt. Der schaltet das aktive Noise Cancelling an, deaktiviert es jedoch automatisch, sobald man sich als Nutzer mit einer Person unterhält. Das klappt dank intelligenter Erkennung von Stimmen und einer Bewegungserkennung der Kieferknochen. In der Praxis funktioniert dieser Modus sehr gut, auch wenn es immer ein bis zwei Sekunden dauert, bevor der Konversationsmodus gestartet wird. Die zuvor gehörte Musik läuft dabei leise im Hintergrund weiter. Nach dem Beenden des Gesprächs aktiviert sich das Noise Cancelling nach einigen Sekunden automatisch wieder.

Beim Testen funktionierte das überwiegend gut. Ab und zu schaltete sich der Konversationsmodus jedoch unbeabsichtigt ein, nachdem ich mich etwa geräuspert hatte. Es könnte also sein, dass dieses Feature für einige Nutzer zu sensibel reagiert.

Nahtloser Übergang zu anderen Samsung-Geräten

Ein Feature, dass es bei Apple oder Huawei schon seit einer Weile gibt, ist der nahtlose Wechsel der Kopfhörer von einem Gerät zum Nächsten. Höre ich beispielsweise Musik auf dem Smartphone und entscheide mich im nächsten Moment, einen Film auf dem Tablet zu schauen, sollen die Galaxy Buds Pro das erkennen und die Sound-Wiedergabe automatisch zum anderen Gerät wechseln. Samsung nennt das Feature Auto Switch und bietet es in der Form zum ersten Mal an. Voraussetzung ist, dass auf beiden Geräten der gleiche Samsung-Account verwendet wird und das auf beiden das Betriebssystem One UI 3.1 läuft.

Samsung-Galaxy-Buds-Pro-03 fullscreen
Ihr volles Potenzial schöpfen die Buds Pro momentan nur mit der aktuellsten Samsung-Software aus. Bild: © TURN ON 2021

Letzteres ist aber der große Knackpunkt, denn die neuste Version von Samsungs Android-Oberfläche läuft aktuell nur auf den Geräten der Galaxy-S21-Reihe. Wer also nicht zufällig zwei Galaxy-S21-Smartphones sein eigen nennt, kann das Feature noch nicht nutzen. Viele ältere Samsung-Geräte werden zwar mit Sicherheit in den kommenden Monaten ein entsprechendes Update erhalten, doch nützt das Anfang Februar 2021 noch nicht viel. Wer überhaupt keine Samsung-Geräte verwendet, wird von dem Feature gar nichts haben. Ebenfalls nur mit One UI funktioniert die optionale 360-Grad-Soundwiedergabe, die sich auch in der App aktivieren lässt.

Fazit: Tolle Option – aber nur im Samsung-Kosmos

Samsung hat mit den Galaxy Buds Pro ein paar wirklich gute True-Wireless-In-Ear-Kopfhörer auf den Markt gebracht, die mit sehr gutem Sound, aktivem Noise Cancelling und vielen zusätzlichen Funktionen glänzen können. Das sind eine Menge Pluspunkte. Wer ein Samsung-Smartphone besitzt und dafür nach einer gleichwertigen Alternative zu den AirPods Pro sucht, bekommt deshalb mit den Buds Pro ein durchaus attraktives Angebot.

Samsung Galaxy Buds Pro Jetzt kaufen bei

 

Wer jedoch ein Smartphone außerhalb des Galaxy-Kosmos verwendet, muss mindestens auf ein paar Features verzichten, wenn nicht sogar – wie im Falle des iPhones – auf so ziemlich alle.  Damit spiegelt Samsung gewissermaßen die Strategie von Apple, ein eigenes Ökosystem aus Produkten und Services aufzubauen und sich nicht so sehr um die Kompatibilität mit Produkten anderer Hersteller zu kümmern.

Grundsätzlich ist das aber kein Problem, denn attraktive Alternativen finden sich auch außerhalb von Hersteller eigenen Produktwelten: zum Beispiel bei den Jabra Elite 85T.

Das hat mir gut gefallen Das hat mir weniger gefallen
+ Toller Klang - Fehlende Features ohne One UI
+ Noise Cancelling
+ Viele Features

 

Samsung Galaxy Buds Pro
Samsung Galaxy Buds Pro
  • Datenblatt
  • Hardware und software
  • Gerätetyp
    True Wireless In-Ears
  • Preis
    229 Euro
  • Release
    29. Januar 2021
  • Farben
    Violett, Schwarz, Silber
  • Lieferumfang
    Galaxy Buds Pro, Ladecase, USB-C-Kabel, 3 x Ohrstöpsel, Anleitung
  • Anschlüsse und Steckplätze
    USB-Typ-C (am Ladecase)
  • Konnektivität
    Bluetooth 5.0
  • Akkukapazität
    5 Stunden mit ANC (Ladecase 18 Stunden)
  • Besondere Merkmale
    Noise Cancelling, 360-Grad-Audio, Auto Switch, Verstärkung der Umgebungsgeräusche möglich, Konversationsmodus
TURN ON Score:
4,2von 5
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Samsung Galaxy Buds Pro

close
Bitte Suchbegriff eingeben