Test

Sennheiser HD 630VB im Test: Bass zum Selbermachen

Heavy Metal: Der Sennheiser HD 630VB kommt im massigen Metall-Look daher.
Heavy Metal: Der Sennheiser HD 630VB kommt im massigen Metall-Look daher. (©TURN ON 2015)

Während Beats mit seinen basslastigen Kopfhörern prahlt, überlässt Sennheiser dem Nutzer lieber selbst das Zepter: Beim Sennheiser HD 630VB kannst Du die tiefen Töne je nach Belieben individuell regeln. Was der wuchtige Over-Ear-Kopfhörer sonst noch kann, zeigt unser Test.

Design und Handling: Ein halbes Pfund Kopfhörer

Vor ein paar Jahren dominierten winzige In-Ear-Kopfhörer das Straßenbild, inzwischen geht der Trend eindeutig zum wuchtigen Over-Ear-Gerät mit möglichst großen Ohrmuscheln. Diesem Style wollen sich auch die deutschen Sound-Experten von Sennheiser nicht verschließen und bieten in ihrer Topmodell-Sparte konsequent immer fettere Kopfhörer an. War bereits der Urbanite XL Wireless nicht gerade dezent, so setzt der silberfarbene HD 630VB der Sache die Krone auf und wirkt noch etwas monströser. Zudem ist das Headset mit 400 Gramm nicht gerade ein Leichtgewicht – wer jedoch einen steifen Hals innerhalb von zehn Minuten befürchtet, dürfte positiv überrascht werden. Die massigen Kopfhörer sitzen recht angenehm auf dem Kopf, auch die Hörmuscheln umschließen die Ohren passgenau. Dennoch: Der Sennheiser HD 630VB ist eher ein Headset für die Busfahrt zur Arbeit oder für die heimische Couch. Bei längeren Spaziergängen oder gar beim Joggen empfiehlt sich definitiv ein leichteres Modell.

Der Sennheiser HD 630VB wiegt satte 400 Gramm. fullscreen
Der Sennheiser HD 630VB wiegt satte 400 Gramm. (©TURN ON 2015)
Aluminium-Bauteile in den Aufhängungen sorgt für ordentlich Stabilität. fullscreen
Aluminium-Bauteile in den Aufhängungen sorgt für ordentlich Stabilität. (©TURN ON 2015)
Die Ohrmuscheln des klappbaren Kopfhörers sind drehbar. fullscreen
Die Ohrmuscheln des klappbaren Kopfhörers sind drehbar. (©TURN ON 2015)
Die Ohrpolster aus Kunstleder können ausgewechselt werden. fullscreen
Die Ohrpolster aus Kunstleder können ausgewechselt werden. (©TURN ON 2015)

Die Verarbeitung des HD 630VB ist Sennheiser-typisch erstklassig. Das faltbare Headset knarzt kaum und ist aufgrund der flexiblen Metallbänder in den ausziehbaren Ohrmuscheln und der Aluminium-Elemente in den Hörern sehr stabil. Ebenfalls lobenswert: Die Ohrpolster aus Kunstleder können ganz einfach ausgetauscht werden. Der Clou beim Sennheiser HD 630VB ist jedoch ganz eindeutig das Bassrad an der rechten Ohrmuschel. Mit dem Regler kann jeder Nutzer den gewünschten Bass selbst einstellen, ohne umständlich in den Menüs seines Media Players am Equalizer drehen zu müssen. Der Bass-Drehregler funktionierte auch bei uns im Test hervorragend. Als Bass-Boost bietet der Sennheiser HD 630VB +/- 5 dB bei 50 Hz. Achtung: Das Bass-Rad verstellt sich beim Transport schnell und muss dann beim Auseinanderklappen erst wieder in die Wunschposition gebracht werden.

Die Besonderheit des Sennheiser HD 630VB: das Bass-Rad. fullscreen
Die Besonderheit des Sennheiser HD 630VB: das Bass-Rad. (©TURN ON 2015)
Dort können die tiefen Töne je nach Wunsch eingestellt werden. fullscreen
Dort können die tiefen Töne je nach Wunsch eingestellt werden. (©TURN ON 2015)
Das Kopfhörerkabel ist leider nicht abnehmbar. fullscreen
Das Kopfhörerkabel ist leider nicht abnehmbar. (©TURN ON 2015)
Auf der rechten Ohrmuschel sitzen auch die Bedienelemente für die Lautstärkeregelung. fullscreen
Auf der rechten Ohrmuschel sitzen auch die Bedienelemente für die Lautstärkeregelung. (©TURN ON 2015)

Die übrigen Bedienelemente des HD 630VB ähneln denen anderer Top-Kopfhörer. Auf der rechten Hörmuschel sitzt neben dem Bass-Regler auch ein Druck-Menüfeld, über das die Lautstärke geregelt wird oder ein Song pausiert werden kann. Das setzt jedoch ein kompatibles Abspielgerät voraus – Apple-Nutzer sind hier aufgrund der "Made for iPhone/iPad/iPod"-Zertifizierung klar im Vorteil. Über den Druckknopf an der Seite kann zudem die Sprachsteuerung aktiviert oder ein Anruf angenommen oder abgelehnt werden. Ein kleines Manko ist der Schalter für die Gerätekompatibilität an der Unterseite der rechten Hörmuschel – dort kann man zwischen Apple-Geräten (i) und anderen Geräten (G) umschalten. Im Test erwies sich das allerdings als ziemlich fummelig. Etwas ärgerlich ist zudem der Umstand, dass das Kopfhörerkabel nicht abnehmbar ist - ein Bauteil, das bei einem Headset gerne einmal kaputt geht.

Lieferumfang: Endlich eine robuste Transporttasche

Der Lieferumfang des Sennheiser HD 630VB ist ordentlich. Neben dem eigentlichen Kopfhörer finden sich in der üppig bemessenen Box auch eine praktische Tragetasche, eine Kurzanleitung und ein Stecker-Adapter für 3,5 auf 6,3 Millimeter. Die runde Transporttasche ist im Vergleich zur Tasche des Sennheiser Urbanite XL Wireless glücklicherweise deutlich robuster geworden und dürfte dank ihrer harten Schale auch schwere Stürze abfedern. Bei einem Preis von 500 Euro ist der richtige Schutz aber auch durchaus angebracht.

 Der Sennheiser HD 630VB wird mit einer robusten Tragetasche ausgeliefert. fullscreen
Der Sennheiser HD 630VB wird mit einer robusten Tragetasche ausgeliefert. (©TURN ON 2015)

Klangqualität und Tragekomfort: Mächtiger Sound, mächtiges Gewicht

Design und Lieferumfang schön und gut, aber die Qualität eines Kopfhörers steht und fällt mit dem Klang und dem Tragekomfort. Und zumindest in Sachen Sound macht dem Sennheiser HD 630VB kaum ein anderes Headset auf dem Markt etwas vor. Der Klang ist sehr ausgewogenen und natürlich, der Übertragungsbereich liegt bei 10 bis 42.000 Hertz. Durch die stufenlose Bassregulierung tritt zudem nicht wie bei manchen Konkurrenten das Problem einer Bass-Überlastung auf. Weiterhin ist der Kopfhörer sehr gut gegen Außengeräusche abgeschirmt – besonders praktisch bei nervigen Mitfahrern in Bus und Bahn. Und auch die Mitmenschen sind so vor einer Lärmbelästigung durch zu laute Musik geschützt. Einen so luftigen Klang wie bei offenen Kopfhörern darf man bei einem solchen geschlossenen System aber natürlich nicht erwarten.

Beim Tragekomfort sieht die Sache etwas anders aus: Ab einem Gewicht von etwa 300 Gramm ist bei Kopfhörern oft der Punkt erreicht, an dem es sehr schnell unbequem und anstrengend wird. Der Sennheiser HD 630VB wiegt sogar 400 Gramm, was sich aber nicht sofort unangenehm bemerkbar macht. Bei entspannten Fahrten in Bus und Bahn sitzt das Headset zwar massig, aber nicht übermäßig schwer auf dem Kopf. Fürs Joggen oder auch nur fürs schnellere Gehen ist der Kopfhörer aber aufgrund seines Gewichts und der etwas zu lockeren Sitzweise definitiv nichts – er verrutscht dann einfach zu schnell.

Der Sennheiser HD 630VB kostet 499 Euro. fullscreen
Der Sennheiser HD 630VB kostet 499 Euro. (©TURN ON 2015)
Das Headset bietet einen sehr ausgewogenen Sound. fullscreen
Das Headset bietet einen sehr ausgewogenen Sound. (©TURN ON 2015)
Selbst bei voll aufgedrehtem Bass ist der Ton noch recht natürlich. fullscreen
Selbst bei voll aufgedrehtem Bass ist der Ton noch recht natürlich. (©TURN ON 2015)

Fazit: Qualität hat ihren Preis

Der Sennheiser HD 630VB ist ein Premium-Kopfhörer – und dafür verlangt der Hersteller auch einen Premium-Preis. Das Headset schlägt mit einer UVP von satten 499 Euro zu Buche. Selbst das Topmodell Pro des großen Konkurrenten Beats ist mit einer Preisempfehlung von 399 Euro davon noch ein gutes Stück entfernt. Für den stolzen Preis erhält der Käufer des Sennheiser HD 630VB aber auch einen sehr ausgewogenen Kopfhörer mit dem Bass-Rad als Alleinstellungsmerkmal. Der Klang wirkt recht natürlich und zurückgenommen, selbst bei voll aufgedrehtem Tieftöner.

Meinung des Autors
<span style="color: #000000;">Als ich den Sennheiser HD 630VB zum ersten Mal auspacken durfte, war ich zugegebenermaßen etwas skeptisch. Das Riesending soll ich mehr als fünf Minuten auf meinem Kopf tragen können? Auf der ersten Busfahrt vom Büro nach Hause verflüchtigten sich die Zweifel schon ein wenig. Das Headset sitzt mit seinen 400 Gramm zwar spürbar wuchtig auf dem Kopf, auch nach 20 Minuten war mein Nacken aber noch nicht steif. Drei Stunden würde ich den Sennheiser HD 630VB dennoch nicht spazieren tragen und auch beim Joggen müssen definitiv die In-Ears herausgeholt werden.</span>

<span style="color: #000000;">Den Sound des Sennheiser HD 630VB kann ich hingegen nur loben. Der Klang ist angenehm natürlich und geradezu zurückhaltend, der mit einem Drehrad frei einstellbare Bass-Boost eine wirklich tolle Idee, die auch im Test sehr gut funktionierte. Kein Vergleich zum oft übersteuerten Bass mancher Konkurrenzprodukte.</span>

<span style="color: #000000;">Ein paar Kritikpunkte habe ich dennoch: das nicht abnehmbare Kopfhörerkabel beispielsweise und der etwas fummelige Umschaltknopf für die Geräte-Kompatibilität. Selbst bei einem Premium-Produkt wie dem Sennheiser HD 630VB gibt es also noch Raum für Verbesserungen.</span>
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben