Ratgeber

11 Dinge, die Du nicht über die Apple Watch wusstest

Ob hier alle wissen, was die Apple Watch kann?
Ob hier alle wissen, was die Apple Watch kann? (©picture alliance / dpa 2014)

Kurz nach Release schon ausverkauft! Die Apple Watch ist derzeit in aller Munde, allerdings nicht an jedermanns Handgelenk. Wir zeigen Dir Features, von denen Du möglicherweise noch nichts wusstest.

Was wissen wir nicht schon alles über die Apple Watch kurz nach Release. Sie ermöglicht Online-Shopping (wenn auch mal mit Pannen), schlägt sich gut im Kratztest und ist bei den Promis mal mehr, mal weniger beliebt. Und trotzdem gibt es noch so einige recht unbekannte Features der schlauen Uhr. Pünktlich zum Release sind hier 11 Dinge, die Du noch nicht über die Apple Watch wusstest.

1. Keine Idee von Steve Jobs

fullscreen
Steve Jobs erfand viel - allerdings nicht die Apple Watch. (©CC: Flickr/Ben Stanfield 2015)

Apple-Guru Steve Jobs stand für innovative Ideen – doch die Apple Watch war keine davon. Obwohl viele Legenden besagen, dass der passionierte Rollkragenpullover-Träger der Vater der Apple Watch sein soll, war es tatsächlich Apple-Chefdesigner Jony Ive, der 2011 die Idee für das Wearable hatte und umsetzte.

2. Neue Schriftart speziell für die Apple Watch

fullscreen
Wer genau hinschaut, erkennt die Unterschiede bei der Schriftart. (© picture-alliance / AP Images 2015)

Apple und Helvetica sind seit der Präsentation des ersten iPhones im Jahr 2007 unzertrennlich – oder doch nicht? Zwar hat die hippe Schriftart mittlerweile auch den Sprung auf die großen Apple-Bildschirme geschafft, doch auf dem kleinen Display der Smartwatch prangt eine andere. San Francisco heißt die Schriftart, die extra für die Apple Watch konzipiert wurde. Sie soll das Lesen auf dem kleinen Bildschirm angenehmer machen.

3. Die Apple Watch für Linkshänder

fullscreen
Beyoncé Knowles trägt ihre Apple Watch rechts - aber nicht ganz optimal. (©Instagram/WatchAware 2015)

Ob man die Uhr am linken oder rechten Arm trägt, ist für die meisten Style-Experten eine Glaubensfrage. Manche meinen, Männer müssten sie links tragen, Frauen rechts – doch das ist nur eine von vielen Auffassungen. Grundsätzlich gilt: Man trägt seine Uhr am nicht-dominanten Arm. Bei der Apple Watch macht das nur Sinn: Links die Uhr, damit man sie mit rechts bedienen kann. Linkshänder würden sie demnach am rechten Handgelenk tragen, was allerdings die Bedienung erschwert. Aber: kein Problem. Lege Deine Apple Watch einfach falsch herum an, so dass die Krone nach vorne zeigt. Doch keine Panik, Du musst jetzt nicht jedes Mal den Kopf verdrehen. In den Einstellungen kannst Du konfigurieren, wie Du Deine Apple Watch trägst. Das System passt sich an und erleichtert Dir die Bedienung.

4. Fast wie eine echte Uhr

fullscreen
Gut zu sehen: Die kreisförmige Gravur. (©CC: Flickr/Yasunobu Ikeda 2015)

Obwohl die Apple Watch auf den ersten Blick überhaupt nicht aussieht wie eine klassische Armbanduhr, haben es die Designer immerhin versucht. Die Krone, die für die Navigation durch die zahlreichen Menüs dient, ist beispielsweise der einer echten Uhr nachempfunden. Und: Auch die Gravur auf der Innenseite windet sich kreisförmig um den Ladeanschluss.

5. Doktor Apple Watch hat Sprechstunde

fullscreen
"Beweg dich!" - Die Apple Watch holt Dich regelmäßig von der Couch. (©YouTube/Apple 2015)

Die Apple Watch ist Deine Freundin – deshalb möchte Sie, dass Du gesund bleibst. Die Smartwatch erinnert Dich beispielsweise regelmäßig daran, mal aufzustehen und Dich zu bewegen, wenn Du mal zu lange gesessen hast. Außerdem warnen Dich verschiedene Apps vor umgehenden Grippewellen, untersuchen Deine Haut oder behalten die Herzfrequenz im Blick. Zahlreiche Fitness-Apps bieten zudem bereits Apple Watch-Features.

6. iPhone und Apple Watch als Spion-Gadget

Spähen per Armbanduhr – so etwas blieb bisher nur Geheimagenten vorbehalten. Mit der Apple Watch und einem verbundenen iPhone kannst Du das nun auch. Denn Deine Armbanduhr kann gleichzeitig der Sucher für die iPhone-Kamera sein. Diese musst Du dann nur noch auf das Objekt ausrichten.

7. Privat bleibt privat

fullscreen
Rüberschielen ist nicht! Mit Notification Privacy schützt Du Dich vor fremden Blicken. (©picture alliance / dpa 2015)

Eine der Kernfunktionen der Apple Watch ist, dass Du Benachrichtigungen direkt auf die Uhr bekommst und nicht erst Dein Handy zücken musst. Was aber, wenn es sich dabei um eine peinliche SMS von Mama oder die Antwort aus dem Flirt-Portal handelt? Gerade auf dem großen Apple Watch-Modell werden diese prächtig und für jedermann in Sichtweite zum Mitlesen präsentiert. Da lohnt es sich das "Notification Privacy"-Feature zu aktivieren. Es reduziert die Push-Meldungen auf ein Minimum und öffnet sie erst, wenn Du sie antippst.

8. Fernbedienung für Musik, Licht und Auto

Da sitzt Du nun mit Deinem Date auf der Couch und es läuft romantische Musik. Doch – oh Schreck - der nächste Song ist ein Heavy Metal-Track. Kein Problem, denn mit Deiner Apple-Watch kannst Du iTunes nicht nur auf Deinem iPhone, sondern auch auf PC oder Mac ganz einfach steuern. Übrigens: Sollten Deine vier Wände mit Phillips Hue-Lampen ausgestattet sein, kannst Du diese ebenfalls per Apple Watch kontrollieren und so für das romantische Ambiente sorgen. Falls Du über einen Porsche, BMWi oder Tesla verfügst, kannst Du sogar Dein Auto mit der Apple Watch anfunken.

9. Stets pünktlich dank falscher Uhrzeit

fullscreen
Zu spät im Meeting? Lässt sich mit der Apple Watch vermeiden. (©YouTube/Apple 2015)

Notorische Zuspätkommer haben schon lange einen Trick 17, mit dem Sie halbwegs pünktlich erscheinen: die Uhr vorstellen. Das kannst Du auch auf Deiner Apple Watch. In den Einstellungen kannst Du das akademische Viertelstündchen einfach auf die aktuelle Uhrzeit draufrechnen lassen. Wecker, Benachrichtigungen und Co. bleiben davon unberührt und erklingen zur "realen Uhrzeit".

10. Im Notfall einfach nur eine Uhr

fullscreen
Die Uhr mal Uhr sein lassen. (©picture alliance / AP Images 2015)

Ja, auf der Apple Watch kann man auch die Uhrzeit ablesen – vorausgesetzt der Akku macht noch mit. Falls sich dieser dem Ende neigt, wechselt die Smartwatch automatisch in den Energiereserve-Modus. Dieser reduziert den Funktionsumfang auf das Wesentliche: die Uhrzeit. Wusstest Du auch, dass Du manuell in den stromsparenden Modus wechseln kannst? Einfach Seitenknopf gedrückt halten und nach rechts wischen.

11. Das Apple Watch-Buch

fullscreen
Über die Apple Watch gibt es sogar schon Bücher. (©YouTube/Apple 2015)

Wenn Du Deine Apple Watch liebst, dann gibt es eine ganz besondere Deko für Dein Bücherregal. Denn es existiert ein Bildband, der sich mit dem Design und der Entwicklung der Apple Watch befasst. Allerdings ist der Schmöker bisher in keinem Shop zum Kauf erschienen. Doch möglicherweise folgt der Release ja bald.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben