Ratgeber

13 nützliche Akku-Tipps für das iPhone 6s und iPhone 6s Plus

iPhone 6s
iPhone 6s (©YouTube/Apple 2015)

Sowohl das iPhone 6s als auch das iPhone 6s Plus haben eine geringere Akkukapazität im Vergleich zum iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Mit einigen Tipps kann die Laufzeit jedoch erhöht werden. Wir verraten Dir 13 hilfreiche Akku-Tipps für Apples neue Smartphones.

1715 mAh und 2750 mAh – so viel Akkukapazität bieten das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus. Zum Vergleich: Die beiden Vorgänger iPhone 6 und iPhone 6 Plus bringen es auf 1810 mAh und 2915 mAh. Die reine Kapazität der Batterie ist somit sogar gesunken. Der neue A9-Chip soll zwar energieeffizienter arbeiten und auch iOS 9 verspricht eine bessere Energieverwaltung.

Allerdings gleicht das primär die geringfügig kleinere Kapazität des Akkus aus – sonderlich große Sprünge nach oben sind deswegen nicht drin. An dieser Stelle zeigen wir Dir die 13 besten Akku-Tricks für das iPhone 6s und für das iPhone 6s Plus. Übrigens: Manchmal hilft es gar schon, das iPhone 6s einmal neu zu starten, manches Problem erledigt sich bisweilen so von allein. Zudem gibt es einige grundlegende Akkutipps, die für jede iPhone-Generation gelten.

1. Stromsparmodus für 1,43-fach längere Laufzeit aktivieren

fullscreen
Der Stromsparmodus verlängert die Batterielaufzeit des iPhone 6s erheblich. (©TURN ON 2015)

In iOS 9 gibt es erstmalig einen Stromsparmodus, der die Akkulaufzeit des iPhone 6s um etwa eine Stunde verlängern kann. Bei jeweils 20 beziehungsweise 10 Prozent fragt das System Dich automatisch, ob dieser Modus aktiviert werden soll. Damit die Kapazität jedoch gar nicht erst so schnell auf diesen Wert sinkt, kann der Energiesparmodus auch zuvor schon manuell aktiviert werden.

Das funktioniert für das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus wie folgt: "Einstellungen > Batterie > Stromsparmodus" aktivieren. Eine gelbe Statusanzeige der Batterie signalisiert den aktiven Stromsparmodus. Vorher fragt iOS 9 allerdings, ob die Einstellung wirklich getroffen werden soll. Das automatische Abrufen von Mails, "Hey Siri", visuelle Effekte und andere Features funktionieren nicht, wenn diese Einstellung aktiv ist. Gut zu wissen: Der Stromsparmodus in iOS 9 sorgt für eine etwa 1,43-fach längere Akkulaufzeit.

2. Akkufresser im iPhone 6s ausfindig machen

fullscreen
Akkufresser identifizieren und nach Möglichkeit einschränken oder gar löschen. (©Screenshot/TURN ON 2015)

Akkufresser können auf dem iPhone 6s und iPhone 6s Plus leicht und schnell identifiziert werden. Apps, die besonders viel Batterieleistung ziehen, findest Du in folgendem Menü: "Einstellungen > Allgemein > Batterie". Standardmäßig werden die letzten 24 Stunden gezeigt, auf Wunsch lassen sich auch mehrere Tage einblenden.

3. Ortungsdienste und Hintergrundaktualisierungen

fullscreen
Ortungsdienste und Hintergrundaktualisierung drücken die Akku-Kapazität. (©Screenshot/TURN ON 2015)

Um Akkukapazität zu sparen, ist es sinnvoll, unnötige Hintergrundaktualisierungen zu unterbinden und nicht benötigte Ortungsdienste zu deaktivieren. Gerade bei wenig genutzten Apps ergibt es keinen Sinn, die Hintergrundaktualisierung aktiviert zu lassen. Beim iPhone 6s und iPhone 6s Plus findest Du die Einstellung hier: "Einstellungen > Allgemein > Hintergrundaktualisierung". Per Schieberegler kannst Du die Einstellung der entsprechenden App ändern.

Ortungsdienste sind naturgemäß alles andere als Batterieschonend. Insbesondere Apps wie Facebook oder Google Maps sind wahre Akkufresser. Mit folgender Einstellung kannst Du viel Akkuleistung einsparen: "Einstellungen > Datenschutz > Ortungsdienste" und dort alle Ortungsdienste oder die Verwendung bei einzelnen Anwendungen abschalten. Auch aus Datenschutzgründen ist es sinnvoll, dass nicht jede App weiß, wo der Nutzer gerade unterwegs ist.

4. Automatische iTunes & App Store Updates deaktivieren

iTunes-Inhalte werden automatisch synchronisiert, der App Store lädt selbstständig Updates herunter. Hier ist es hilfreich, diese Optionen zu deaktivieren und die Updates bei aktiver Stromzufuhr zu installieren. Die Einstellung verbirgt sich hier: "Einstellungen > App und iTunes Stores". Unter "Automatische Downloads" findest Du die Einträge Musik, Apps, Bücher und Updates. Für jeden Unterpunkt kannst Du separat festlegen, ob automatische Updates erfolgen sollen oder nicht.

5. Push-Benachrichtigungen möglichst vermeiden

fullscreen
Die Mitteilungen können für jede App einzeln reguliert werden. (©Screenshot/TURN ON 2015)

Die Push-Benachrichtigungen diverser Apps sind zwar durchaus hilfreich, zehren aber auch ordentlich an der Akkukapazität. Wenn Du also nicht in Echtzeit über jeden Facebook-Post informiert sein musst, kannst Du derartige Mitteilungen in den Einstellungen deaktivieren. Das funktioniert so: "Einstellungen > Mitteilungen". In diesem Menü kann für jede einzelne App festgelegt werden, ob und in welcher Form Notifications den Weg auf Dein iPhone 6s finden. Während Hinweise eine Aktion erfordern, um fortfahren zu können, verschwinden Banner nach gewisser Zeit wieder von allein. Auch ist es möglich, vollständig auf die Mitteilungen zu verzichten – was den Akku Deines Smartphones am meisten schont.

6. Mails bevorzugt manuell abrufen und Push deaktivieren

fullscreen
Für den Akku ist eine manuelle E-Mail-Abholung am besten. (©Screenshot/TURN ON 2015)

Wer mehrere E-Mail-Konten besitzt, die noch dazu in einem kurzen Intervall oder gar per Push abgerufen werden, darf sich über einen schnellen leergesaugten Akku nicht wundern. Im Sinne einer längeren Batterielaufzeit wird deshalb empfohlen, den automatischen Abruf der Mails auf ein Mindestmaß zu senken. Das geht so: "Einstellungen > Mail, Kontakte, Kalender > Datenabgleich".

In diesem Menü kannst Du dann Push komplett deaktivieren und für jeden Mailaccount bestimmen, ob die Nachrichten manuell oder automatisch abgerufen werden sollen. Das Intervall selbst findest Du ganz unten – Du hast die Wahl zwischen 15 oder 30 Minuten, stündlich oder manuell. Die manuelle Abholung ist die Einstellung, die den Akku am meisten schon. Vorausgesetzt, Du holst Deine Mails nicht manuell alle zwei Minuten ab.

7. iCloud-Schlüsselbund ausschalten

Den iCloud-Schlüsselbund, der gesicherte Passwörter und Kreditkarteninformationen auf dem neuesten Stand hält, verbraucht aufgrund des Datenabgleichs ebenfalls Akkukapazität. Die Einstellung dafür findest Du unter: "Einstellungen > iCloud > Schlüsselbund > iCloud Schlüsselbund" per Schieberegler ausschalten. Die Daten lassen sich bei Bedarf ohne Probleme wiederherstellen.

8. Automatische Bildschirm-Sperre auf 30 Sekunden

fullscreen
Unter iOS 9 kann die automatische Bildschirm-Sperre auf 30 Sekunden reduziert werden. (©Screenshot/TURN ON 2015)

Die automatische Sperre ist für den Akkuverbrauch von erheblicher Bedeutung. Ist der Wert zu lang eingestellt, wird die Batterielaufzeit verkürzt. Unter iOS 9 ist es jetzt für das iPhone 6s und iPhone 6s Plus möglich, die Display-Sperre auf nur noch 30 Sekunden zu reduzieren. Die Einstellung befindet sich hier: "Einstellungen > Allgemein > Automatische Sperre". Angaben zwischen 30 Sekunden und 5 Minuten sind hier möglich. Die automatische Sperre kann gar komplett deaktiviert werden, was aber nicht empfehlenswert ist.

9. Sperr- und Tastatur-Töne deaktivieren

fullscreen
Selbst vermeintliche Kleinigkeiten wie Soundeinstellungen sind zu überdenken. (©Screenshot/TURN ON 2015)

Auch Soundeffekte drücken auf die Akkukapazität. Etwa beim Sperren des iPhone-Displays oder beim Anschlag auf der Tastatur. Die Sound-Einstellungen findest Du hier: "Einstellungen > Töne". Per Schieberegler kannst Du sowohl den "Ton beim Sperren" als auch "Tastaturanschläge" deaktivieren, um so die Batterielaufzeit zu erhöhen.

10. Helligkeit runter, WLAN und Bluetooth aus

fullscreen
Die Helligkeit sollte so weit wie möglich abgesenkt werden. (©Screenshot/TURN ON 2015)

Weitere kleine Einstellungen genügen bereits, um den iPhone-Akku zu schonen. Beim Musikhören solltest Du Kopfhörer verwenden, anstatt den Sound über die integrierten Lautsprecher wiederzugeben. Die Displayhelligkeit sollte zudem möglichst weit nach unten reguliert werden, denn der Screen des iPhone 6s ist immer noch einer der größten Akkufresser. Bluetooth und WLAN solltest Du bei Nichtverwendung stets deaktivieren – am schnellsten funktioniert das über das Kontrollzentrum. Auf dynamische Hintergründe solltest Du ebenfalls nach Möglichkeit verzichten.

11. LTE nur aktivieren, wenn es wirklich Sinn ergibt

fullscreen
Wenn kein LTE genutzt wird, sollte 4G vollends deaktiviert werden. (©Screenshot/TURN ON 2015)

Hältst Du Dich oft in einer Region auf, in der kein LTE-Empfang angeboten wird oder Du ohnehin kein LTE-Datenvolumen zur Verfügung hast, solltest Du das schnelle Netz einfach deaktivieren. Um nur noch 3G für Telefonie und Daten zu nutzen, musst Du folgende Einstellung tätigen: "Einstellungen > Mobiles Netz > 4G aktivieren > Aus".

12. 3D-Effekt Parallax am besten reduzieren

Der 3D-Effekt Parallax sollte am besten so weit wie möglich reduziert werden, kostet er doch ohnehin nur Batterielaufzeit. Mitunter verursacht der Effekt bei Nutzern gar Übelkeit. Deshalb in folgendem Menü den Effekt nach unten regeln: "Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen > Bewegung reduzieren" und per Schieberegler ausstellen.

13. Spotlight-Suche so weit wie möglich herunterfahren

Ist die Spotlight-Suche aktiv, verbraucht dieses Feature ordentlich Akkuleistung. Wer auf diese Funktion verzichten kann, sollte sie so weit wie möglich reduzieren oder gar vollständig deaktivieren. Das funktioniert so: "Einstellungen > Allgemein > Spotlight-Suche > Siri-Vorschläge" per Schieberegler deaktivieren. Ansonsten kann für jede App einzeln festgelegt werden, welche Anwendung Spotlight unterstützen soll. Auf dem iPhone 6s und dem iPhone 6s Plus kann Spotlight nicht mehr so komfortabel deaktiviert werden, was an dem neuen iOS 9-Betriebssystem liegt.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben