Übersicht

27-Zoll-Monitor: 8 empfehlenswerte Modelle für Deinen PC

Der Asus ROG Swift PG27UQ ist ein High-End-Gaming-Monitor.
Der Asus ROG Swift PG27UQ ist ein High-End-Gaming-Monitor. (©Asus 2018)

Bei den 27-Zoll-Monitoren haben Features wie 4K-Auflösung und G-Sync Einzug gehalten. Sogar HDR ist immer öfter anzutreffen. Welcher PC-Monitor für Dich am besten ist, hängt aber vor allem von Einsatzzweck und Preisrahmen ab. Wir stellen acht empfehlenswerte 27-Zoll-Monitore für unterschiedliche Nutzer vor.

1. Asus ROG Swift PG27UQ und Acer Predator X27: Die Gaming-Könige

Der Asus ROG Swift PG27UQ sowie der Acer Predator X27, die sich dasselbe Panel teilen, sind die beiden aktuell besten Gaming-Monitore auf dem Markt. Sie unterstützen DisplayHDR 1000 und schicken auch dank Full Array Local Dimming in 384 Zonen eindrucksvolle HDR-Bilder auf den Schirm.

 Der Gaming-Monitor Acer Predator X27 bietet alle erdenklichen High-End-Features. fullscreen
Der Gaming-Monitor Acer Predator X27 bietet alle erdenklichen High-End-Features. (©Acer 2018)

Dazu kommen eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz, G-Sync-HDR und eine 4K-Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln. Einige Tester fühlen sich allerdings vom kleinen Lüfter genervt, der die Monitore kühlt. Vielleicht suchen sie aber nur nach einem ausschlaggebenden Grund, keine 2500 Euro für den weltbesten Gaming-Monitor auszugeben. Verständlich, aber zwecklos: An den Flaggschiffen Asus ROG Swift PG27UQ und Acer Predator X27 gibt es aktuell kein Vorbeikommen für Gaming-Enthusiasten.

Preis: 2500 Euro

2. Dell UP2718Q: Der HDR-Kaiser für Fotografen

 Der Dell UP2718Q ist ein HDR-Bildschirm für Profi-Anwender. fullscreen
Der Dell UP2718Q ist ein HDR-Bildschirm für Profi-Anwender. (©Dell 2018)

Der 4K-Monitor Dell UltraSharp UP2718Q unterstützt Ultra HD Premium, was dem neueren Standard DisplayHDR 1000 ähnelt. Er bietet Full Array Local Dimming mit 384 Zonen und deckt satte 100 Prozent des sRGB-, 100 Prozent des AdobeRGB- und 97,7 Prozent des DCI-P3-Farbraums ab. Dabei kostet der Monitor "nur" rund 1400 Euro. Der Haken? Er hat ein 60-Hz-Panel und unterstützt weder G-Sync noch FreeSync. Gamer werden sich ärgern, aber für Bildbearbeitung und für den Videoschnitt ist der Dell UP2718Q ein großartiger Monitor.

Preis: 1400 Euro

3. BenQ EW277HDR: Preiswerter HDR-Screen für Gaming und Bildbearbeitung

 Der BenQ EW277HDR ist das Schnäppchen schlechthin unter den 27-Zoll-Monitoren. fullscreen
Der BenQ EW277HDR ist das Schnäppchen schlechthin unter den 27-Zoll-Monitoren. (©BenQ 2018)

Du möchtest einen guten HDR-Monitor haben, aber möglichst wenig Geld dafür ausgeben? Dann empfehlen wir den BenQ EW277HDR für etwa 200 Euro. Für den Preis bekommst Du einen Full-HD-Monitor mit einer Farbraum-Abdeckung von 100 Prozent sRGB und 85 Prozent AdobeRGB, weshalb sich der Monitor sogar für die Bildbearbeitung eignet. Auch der Kontrast des VA-Panels (Vertical Alignment) ist stark und wer eine PS4 (Pro) sein Eigen nennt, profitiert vom HDR10-Support.

Preis: 200 Euro

4. LG 27UK850: HDR trifft IPS

 Der LG 27UK850 unterstützt HDR10 auf einem IPS-Panel. fullscreen
Der LG 27UK850 unterstützt HDR10 auf einem IPS-Panel. (©LG 2018)

Der 4K-Monitor LG 27UK850 verbindet HDR10-Support mit einem IPS-Panel. IPS hat im Vergleich zu VA den Vorzug einer besseren Blickwinkelstabilität und wird von Fotografen bevorzugt. Gamer mit AMD-Grafikkarte freuen sich über den FreeSync-Support. Allerdings begnügt sich der Monitor mit dem sRGB-Farbraum. Wer IPS-Monitore und die 4K-Auflösung bevorzugt, der sollte den LG 27UK850 anstelle des BenQ EW277HDR wählen – bezahlt dafür aber dreimal so viel.

Preis: 600 Euro

5. Samsung C27HG70: Der bezahlbare HDR-Gamer

 Der Samsung C27HG70 ist ein Curved-Gaming-Monitor mit Unterstützung von DisplayHDR 600. fullscreen
Der Samsung C27HG70 ist ein Curved-Gaming-Monitor mit Unterstützung von DisplayHDR 600. (©Samsung 2018)

Der C27HG70 ist ein Curved-Screen von Samsung mit DisplayHDR 600 im Gepäck. Er bietet die beim Gamern beliebte Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln und setzt auf Quantum-Dot-Technologie für einen weiten Farbraum von üppigen 125 Prozent sRGB, 92 Prozent AdobeRGB und 95 Prozent DCI-P3. 144 Hz sorgen beim VA-Panel nebst FreeSync 2 HDR für eine schlierenfreie Wiedergabe von Bewegtbildern.

Preis: 570 Euro

6. Acer XB1 XB271HK: Der 4K-Gaming-Primus

 Der Acer XB1 XB271HK ist einer der besten 4K-Gaming-Monitore für Nvidia-Grafikkartenbesitzer. fullscreen
Der Acer XB1 XB271HK ist einer der besten 4K-Gaming-Monitore für Nvidia-Grafikkartenbesitzer. (©Acer 2018)

Auf dem PC gibt es noch nicht viele Spiele mit HDR-Unterstützung. Wer auf das Feature verzichten kann, eine Nvidia-Grafikkarte hat und gerne in 4K-Auflösung spielen möchte, für den ist der Acer XB1 XB271HK die erste Wahl. Der IPS-Monitor unterstützt G-Sync zwischen 24 und 60 Hz und bietet eine 10-Bit-Farbtiefe. Er lässt sich drehen, neigen und in der Höhe verstellen und obendrein gibt es vier USB-3.0-Anschlüsse.

Preis: 750 Euro

7. ViewSonic XG2700-4K: Mit perfekter Werkskalibrierung

 Der ViewSonic XG2700-4K ist ein toller 4K-Gaming-Monitor mit FreeSync-Support. fullscreen
Der ViewSonic XG2700-4K ist ein toller 4K-Gaming-Monitor mit FreeSync-Support. (©ViewSonic 2018)

Der ViewSonic XG2700-4K ist quasi das FreeSync-Gegenstück zum Acer XB1 XB271HK. Der 4K-IPS-Monitor unterstützt allerdings nur zwischen 40 und 60 Hz FreeSync und hat immerhin ebenso vier USB-3.0-Anschlüsse an Bord. Neben hohem Kontrast überzeugt der Monitor mit einer praktisch perfekten Werkskalibrierung und Profi-Kalibrierungsoptionen. Wem der sRGB-Farbraum genügt, der kann den ViewSonic XG2700-4K bedenkenlos zur Foto- und Videobearbeitung einsetzen.

Preis: 600 Euro

8. Dell U2715H: Ein Top-Allrounder

 Der Dell U2715H ist ein guter Allrounder für Nutzer ohne spezielle Ansprüche. fullscreen
Der Dell U2715H ist ein guter Allrounder für Nutzer ohne spezielle Ansprüche. (©Dell 2018)

Falls Du weder enorme Gaming- noch Bildbearbeitungs-Ansprüche hast, sondern einfach einen guten Allrounder suchst, dann bist Du beim Dell U2715H an der richtigen Adresse. Der IPS-Monitor mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln überzeugt bei Verarbeitung, Ergonomie und Bildqualität.

Über die Anschlussausstattung wird sich dank 2 x HDMI 1.4 (MHL), 1 x DisplayPort 1.2, 1 x Mini DisplayPort 1.2, 1 x DisplayPort-Out sowie 5 x USB 3.0 ebenso niemand beschweren können. Der Monitor deckt 100 Prozent des sRGB-Farbraums ab und die Reaktionszeit von 6 Millisekunden wird auch den Durchschnitts-Gamer zufriedenstellen.

Preis: 350 Euro

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen