Topliste

5 Gründe, warum das iPhone 6s besser als das Galaxy S7 ist

Das Galaxy S7 und das iPhone 6s Plus im Wasserbad.
Das Galaxy S7 und das iPhone 6s Plus im Wasserbad. (©YouTube/EverythingApplePro 2016)

"Neu ist immer besser" – das wusste auch schon Barney Stinson. Beim Galaxy S7 ist das allerdings nicht der Fall: eine (persönliche) Topliste mit 5 Gründen, warum das iPhone 6s immer noch besser als das neue Samsung-Flaggschiff ist.

Ein Punkt vorneweg: das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge sind tolle Smartphones, die nicht umsonst in unserem Test Bestnoten bekamen. Und trotzdem – im Vergleich zum iPhone 6s gibt es einfach ein paar Punkte, die Samsung nicht hinbekommt. Unsere (logischerweise etwas polemische) Topliste mit 5 Gründen, warum das Apple-Handy besser ist:

1. 3D Touch: Feste drücken!

 3D Touch wurde mit dem iPhone 6s eingeführt. fullscreen
3D Touch wurde mit dem iPhone 6s eingeführt. (©TURN ON 2015)

Manche Samsung-Fans mögen 3D Touch als Ersatz für die rechte Maustaste verspotten, doch wer sich einmal an das Feature auf dem iPhone 6s oder iPhone 6s Plus gewöhnt hat, wird es nicht mehr missen wollen. Viele iOS-Apps unterstützen die praktischen Shortcut-Funktionen schon und in Zukunft dürften immer mehr Anwendungen von Drittanbietern hinzukommen.

2. Motion Photos vs. Live Photos

 Live Photos kann man nur mit dem iPhone 6s & 6s Plus machen. fullscreen
Live Photos kann man nur mit dem iPhone 6s & 6s Plus machen. (©YouTube/Apple 2015)

Ja, auch mit dem Galaxy S7 und dem Galaxy S7 Edge kannst Du kurze Bewegt-Fotos machen. Dieses Feature nennt sich Motion Photo und nimmt die drei Sekunden vor dem Drücken des Auslösers auf. Wirklich mit den Live Photos des iPhones 6s lässt sich das allerdings nicht vergleichen. Die lassen sich nämlich wesentlich einfach aufnehmen, auch als Wallpaper festlegen und ganz einfach auf Facebook teilen.

3. Weniger Bloatware

 Viele Smartphones werden von den Herstellern mit Bloatware vollgestopft. fullscreen
Viele Smartphones werden von den Herstellern mit Bloatware vollgestopft. (©CC: Flickr/Sham Hardy 2015)

Klar, auch auf dem iPhone 6s gibt es System-Apps von Apple, die nicht gelöscht oder deinstalliert werden können. Wer allerdings die Start-Anwendungen auf dem Galaxy S7 anschaut, dürfte sich erschlagen vorkommen. Neben den obligatorischen Samsung-Apps und neuerdings auch diversen Microsoft-Anwendungen finden sich zudem noch die Branding-Apps der Mobilfunkanbieter auf dem Smartphone.

4. Sorry, aber es ist immer noch Android

 Android hinkt iOS in Sachen Nutzerfreundlichkeit noch immer hinterher. fullscreen
Android hinkt iOS in Sachen Nutzerfreundlichkeit noch immer hinterher. (©Picture Alliance/ Franziska Gabbert 2015)

Android-Fans werden jetzt im Chor aufschreien, aber iOS auf dem iPhone 6s ist dem Google-Betriebssystem auf dem Galaxy S7 bei der Nutzerfreundlichkeit noch immer um Längen voraus. Wem das als Argument nicht reicht: iOS bekommt regelmäßiger Updates (auch für die Sicherheit relevant), iOS-Geräte arbeiten nahtlos in einem Ökosystem zusammen und auch in Sachen Datenschutz hat Apple Google längst hinter sich gelassen.

5. iPhone 6s ist robuster

Ok, das Galaxy S7 ist wasserdicht. Dafür steckt das iPhone 6s Stürze dank der geschlossenen Metallrückseite deutlich besser weg als das Samsung-Flaggschiff. Dessen Glasrückseite splittert doch relativ schnell – was sich zuletzt auch in einem Härtetest zeigte.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben