Ratgeber

5 Tipps für die Suche nach einem kostenlosen WLAN-Hotspot

Unsere Tipps erleichtern Dir, unterwegs einen kostenlosen WLAN-Hotspot zu finden.
Unsere Tipps erleichtern Dir, unterwegs einen kostenlosen WLAN-Hotspot zu finden. (©picture alliance / dpa 2016)

Wer unterwegs einen schnellen Internetzugang benötigt, wird einen kostenlosen WLAN-Hotspot zu schätzen wissen. Zwar hinkt Deutschland in puncto öffentlichen WLAN-Hotspots hinterher, doch häufig wird man fündig. Wir erklären, wie Du unterwegs einen kostenlosen WLAN-Hotspot finden kannst.

Zwar gehen viele User unterwegs mit ihrem Smartphone online, doch nicht immer hat man dabei die erhoffte Geschwindigkeit. Womöglich ist das Datenvolumen bereits aufgebraucht und die Internetleitung gedrosselt. Ein kostenloser öffentlicher WLAN-Hotspot kommt dann genau richtig. Wo man diesen am besten findet, was man beachten muss und welche nützlichen Tools man für die Suche nutzen kann, klären wir im Folgenden.

1. Internetseite bietet Übersicht zu kostenlosen WLAN-Hotspots

Insbesondere in den Innenstädten sind immer häufiger kostenlose WLAN-Hotspots zu finden. Große Ketten wie Burger King, McDonalds oder auch Starbucks bieten ihren Kunden größtenteils kostenloses Internet. Aber auch viele kleinere Restaurants, Cafes oder andere Geschäfte haben mitunter Gratis-Internetangebote. Eine gute Übersicht zu kostenlosen WLAN-Hotspots hat die Seite Freie-Hotspots.de zusammengestellt.

Gut zu wissen: Etwas besser ausgestattete Hotels bieten oftmals ebenfalls WLAN-Zugang kostenlos – zumeist in der Lobby. Auch an über 120 Bahnhöfen deutschlandweit gibt es gratis WLAN – allerdings derzeit nur 30 Minuten am Tag. In vielen ICE-Zügen gibt es in der ersten Klasse ebenfalls kostenlos Internet. Voraussichtlich noch in diesem Jahr plant die Bahn in Kooperation mit der Telekom, auch die zweite Klasse mit WLAN kostenlos zu versorgen.

2. Apps für Android und iOS erleichtern die Suche

Wer spontan und unterwegs eine kostenlose Möglichkeit zum Surfen sucht, kann auch auf zahlreiche Apps für Android und iOS zurückgreifen. Per Ortung werden direkt die umliegenden Hotspots angezeigt. Die App WifiMapper ist sowohl für iOS als auch für Android erhältlich. Auch die Anwendung WiFi Map für iOS und Android ist einen Blick wert. Da die Tools teilweise unterschiedliche Datenbanksätze haben, lohnt es sich, mehrere Apps zu installieren. So vergrößert man seine Chance, ein Gratis-WLAN-Netzwerk in unmittelbarer Nähe zu finden.

3. Sensible Daten nicht über öffentliches Netzwerk übertragen

Bei der Nutzung eines öffentlichen WLAN-Hotspots solltest Du stets die Sicherheit Deiner Daten im Blick haben. Man muss im Zweifel immer davon ausgehen, dass die Zugangspunkte nicht oder nur unzureichend geschützt sind. Online-Banking oder die Eingabe sensibler Daten solltest Du daher nach Möglichkeit vermeiden. Falls es doch sein muss, nutze am besten nur Seiten mit https-Verschlüsselung. Will man sich vorab über potenziell bösartige oder unsichere WLAN-Netzwerke informieren, kann für diese Info die Seite maps.skycure.com besucht werden. Nach Eingabe des Standorts wird man über mutmaßlich unsichere WLAN-Hotspots in der Umgebung informiert.

 Bei öffentlichen WLAN-Hotspots solltest Du auf die Sicherheit Deiner Daten achten. fullscreen
Bei öffentlichen WLAN-Hotspots solltest Du auf die Sicherheit Deiner Daten achten. (©thinkstock.com/Rostislav_Sedlacek 2015)

4. Verschlüsselte Verbindung über VPN herstellen

Wenn es nicht anders geht und Du wirklich sensible Daten über einen öffentlichen WLAN-Hotspot austauschen willst oder musst, solltest Du Dich zumindest über ein sogenanntes Virtual Private Network, kurz VPN, verbinden. Somit können automatisch verschlüsselte Verbindungen zwischen verschiedenen Netzwerken hergestellt werden. Falls doch einmal Daten in die falschen Hände geraten, sind diese im Normalfall nicht brauchbar. Wählt man sich über einen Laptop ein, leistet beispielsweise CyberGhost VPN nützliche Dienste. Für Android-Smartphones ist dieses Tool ebenfalls verfügbar.

5. Smartphone als WLAN-Hotspot für andere Geräte nutzen

Steht in unmittelbarer Nähe hingegen kein WLAN-Hotspot zur Verfügung, kann zumeist das eigene Smartphone als persönlicher Hotspot agieren – nahezu alle modernen Smartphones sind mit diesem Feature, das auch als Tethering bezeichnet wird, ausgestattet. So kann das Gerät einen Laptop oder Tablet mit einer Internetverbindung versorgen. Wie das genau im Detail funktioniert, haben wir in einem separaten Ratgeber zusammengefasst. Wichtig: Wenn Du Dein Smartphone als mobilen Hotspot verwendest, kann das Datenvolumen unter Umständen schnell aufgebraucht werden.

Zusammenfassung

  1. Kostenlose öffentliche WLAN-Hotspots auf Freie-Hotspots.de  finden
  2. Apps für Android und iOS zeigen WLAN-Hotspots in unmittelbarer Umgebung an
  3. Vorab über potenzielle unsichere Netzwerke auf maps.skycure.com informieren
  4. Verschlüsselte Verbindung über VPN herstellen, beispielsweise CyberGhost VPN
  5. Alternativ Smartphone als WLAN-Hotspot für andere Geräte einrichten
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben